zum Thema.....

Diskutiere zum Thema..... im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo! bei der laufenden Diskussion fiel mir auf, dass bei meinem Dach (Giebelwarmdach-unbewohnt) die Dampfsperrfolie am Übergang zum...

  1. MaRo

    MaRo Gast

    Hallo! bei der laufenden Diskussion fiel mir auf, dass bei meinem Dach (Giebelwarmdach-unbewohnt) die Dampfsperrfolie am Übergang zum Porotonzeigelmauerwerk und zu den Pfetten unverklebt ist. Hab damals leider preisgeboxt, daher kaum Nachforderung beim Handwerker. Kann ich da mit einem guten - klebrigen Band (Siga-Sicrall o.ä) nachkleben und Dichte erzielen? Die Luftfeuchte liegt so bei 50-65% übers Jahr dort oben.

    Viele Grüsse :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Jein !!

    Poroton-Mauerwerk sollte im Anschlußbereich zumindest einen Grundputz erhalten.

    Der Anschluß der Dampfbremse kann dann entweder mit einem Kompriband und Anpreßlatte oder einer geeigneten Kleberaupe (z.B. Siga Primur) erfolgen.

    Auf unverputztem Poroton-Mauerwerk ist kein luftdichter Anschluß möglich.
     
  4. MaRo

    MaRo Gast

    Danke schon mal für die plausible schnell Antwort! Aber: jetzt noch nachträglich die Giebelwände putzen - ("..Stöhn :cry /Geiz... :mad: "). Was bringt denn das Putzen zusätzlich. Wie gesagt bleibt ja unbewohnt da oben. Könnte das Ankleben der Folienränder an Wand und Pfetten mit Primur nicht zumindest besser sein als Nix? Der Giebel ist ja wie gesagt bei 50-65% LF - ist denn da eine grössere Gefahr für Kondensat? Wohnen jetzt 2 Jahre drin, nach erster Abtrocknung ist die Sache nun stabil bzgl. LF. Das von Dir vorgeschlagene Vorgehen ist sicher perfekt, kann ich wie beschrieben leicht "drunter gehen" und trotzdem was fürs Dach gutmachen?

    1000Dank

    MaRo
     
  5. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Du wirst doch da nicht heizen, oder? ... " (Giebelwarmdach-unbewohnt) "
    Wozu ist dann eigentlich die Folie dort?
    Oder ist es die Folie von darunter, die hochgezogen wurde?
     
  6. MaRo

    MaRo Gast

    Hi Bauhexe,

    nein - ist ein unbewohnter Giebel in einem 2-stöckigen EFH. Wird evtl. (?) mal später (muss das Haus erst mal soweit bezahlen :Roll ) ausgebaut - wird daher die nächten Jahre sicher nicht beheizt (Rohre liegen aber vorbereitet)! Hab quasi als "Wollmütze" des Hauses die Sparren zwischendämmen und dann mit Dampfbremsfolie verkleiden lassen. Wenn ich die Physik so halbwegs kapiert hab, soll die dichte Dampsperrfolie doch die Aufkondensation von Feuchte aus dem Giebel in der Zwischensparrendämmung (Isover) verhindern. Deshalb will ich ja die offenen Ränder ankleben. Denn die Folie innen müsste doch die Dämmung obendrüber wirklich abriegeln. Und deshalb frage ich. Ausser bei Minusgraden kommt es am Dachfensterchen übrigens kaum zu Kondensation. Dann lüfte ich immer mal durch Dachfenster und die offene Zugangsluke durch. Mit ner Zwangsbelüftung im Giebel würd ich ja die Wärme ständig abtransportieren. Wegen möglichem Dachausbau hab ich auf die Aufdämmung der Dachbodendecke verzichtet und eben die Sparren gedämmt.

    Gruss und Danke für die Nachfrage
    MaRo
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Dann

    putze doch nicht die ganze Wand, sondern nur einen schmalen Streifen, im Bereich des Dampfbremsanschlusses.

    Einfach Latte drunter, mit Zementputz einmal glatt gezogen, fertig!!
     
  9. MaRo

    MaRo Gast

    Habs gefunden.........

    Jo - das kommt meiner Bequemlichkeit entgegen. Mach ich. Und dann aber Klebmasse SIGA.

    Danke - schönes Wochenende :D
     
Thema:

zum Thema.....

Die Seite wird geladen...

zum Thema..... - Ähnliche Themen

  1. Thema Fassadendämmung aus brennbaren Baustoffen

    Thema Fassadendämmung aus brennbaren Baustoffen: http://m.focus.de/immobilien/bauen/menschen-hatten-keine-chance-feuerwehr-erklaert-darum-konnten-sich-die-flammen-im-hochhaus-so-schnell-ausbreiten...
  2. Thema Modulhaus

    Thema Modulhaus: Hallo zusammen , jüngst beschäftige ich mich mit dem Thema Modulhaus und sammel Sämtliches an Infos. Diese Art Häuser gefallen mir sehr,...
  3. Leidiges Thema BG Bau

    Leidiges Thema BG Bau: Hallo liebe Leute, wir haben vor 1,5 Monaten mit dem Bau unseres Eigenheims angefangen und diesen netten Brief von der BG Bau erhalten. Mein...
  4. Frage zum Thema Impedanzmessung/Kurzschlussstrom und Absicherung

    Frage zum Thema Impedanzmessung/Kurzschlussstrom und Absicherung: Bei uns wurde im Zuge der Elektroinstallation auch an allen Schuko-Steckdosen eine Messung der Schleifenimpedanz bzw. des Kurzschlussstroms...
  5. Kleine Befragung zum Thema "Innenausbau"

    Kleine Befragung zum Thema "Innenausbau": Hallo zusammen, ich hoffe es ist in Ordnung hier so etwas zu posten? Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie führe ich eine Befragung zum...