zum Thema.....

Diskutiere zum Thema..... im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo! bei der laufenden Diskussion fiel mir auf, dass bei meinem Dach (Giebelwarmdach-unbewohnt) die Dampfsperrfolie am Übergang zum...

  1. MaRo

    MaRo Gast

    Hallo! bei der laufenden Diskussion fiel mir auf, dass bei meinem Dach (Giebelwarmdach-unbewohnt) die Dampfsperrfolie am Übergang zum Porotonzeigelmauerwerk und zu den Pfetten unverklebt ist. Hab damals leider preisgeboxt, daher kaum Nachforderung beim Handwerker. Kann ich da mit einem guten - klebrigen Band (Siga-Sicrall o.ä) nachkleben und Dichte erzielen? Die Luftfeuchte liegt so bei 50-65% übers Jahr dort oben.

    Viele Grüsse :winken
     
  2. #2 NBasque, 28.07.2004
    NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Jein !!

    Poroton-Mauerwerk sollte im Anschlußbereich zumindest einen Grundputz erhalten.

    Der Anschluß der Dampfbremse kann dann entweder mit einem Kompriband und Anpreßlatte oder einer geeigneten Kleberaupe (z.B. Siga Primur) erfolgen.

    Auf unverputztem Poroton-Mauerwerk ist kein luftdichter Anschluß möglich.
     
  3. MaRo

    MaRo Gast

    Danke schon mal für die plausible schnell Antwort! Aber: jetzt noch nachträglich die Giebelwände putzen - ("..Stöhn :cry /Geiz... :mad: "). Was bringt denn das Putzen zusätzlich. Wie gesagt bleibt ja unbewohnt da oben. Könnte das Ankleben der Folienränder an Wand und Pfetten mit Primur nicht zumindest besser sein als Nix? Der Giebel ist ja wie gesagt bei 50-65% LF - ist denn da eine grössere Gefahr für Kondensat? Wohnen jetzt 2 Jahre drin, nach erster Abtrocknung ist die Sache nun stabil bzgl. LF. Das von Dir vorgeschlagene Vorgehen ist sicher perfekt, kann ich wie beschrieben leicht "drunter gehen" und trotzdem was fürs Dach gutmachen?

    1000Dank

    MaRo
     
  4. #4 bauhexe, 28.07.2004
    bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Du wirst doch da nicht heizen, oder? ... " (Giebelwarmdach-unbewohnt) "
    Wozu ist dann eigentlich die Folie dort?
    Oder ist es die Folie von darunter, die hochgezogen wurde?
     
  5. MaRo

    MaRo Gast

    Hi Bauhexe,

    nein - ist ein unbewohnter Giebel in einem 2-stöckigen EFH. Wird evtl. (?) mal später (muss das Haus erst mal soweit bezahlen :Roll ) ausgebaut - wird daher die nächten Jahre sicher nicht beheizt (Rohre liegen aber vorbereitet)! Hab quasi als "Wollmütze" des Hauses die Sparren zwischendämmen und dann mit Dampfbremsfolie verkleiden lassen. Wenn ich die Physik so halbwegs kapiert hab, soll die dichte Dampsperrfolie doch die Aufkondensation von Feuchte aus dem Giebel in der Zwischensparrendämmung (Isover) verhindern. Deshalb will ich ja die offenen Ränder ankleben. Denn die Folie innen müsste doch die Dämmung obendrüber wirklich abriegeln. Und deshalb frage ich. Ausser bei Minusgraden kommt es am Dachfensterchen übrigens kaum zu Kondensation. Dann lüfte ich immer mal durch Dachfenster und die offene Zugangsluke durch. Mit ner Zwangsbelüftung im Giebel würd ich ja die Wärme ständig abtransportieren. Wegen möglichem Dachausbau hab ich auf die Aufdämmung der Dachbodendecke verzichtet und eben die Sparren gedämmt.

    Gruss und Danke für die Nachfrage
    MaRo
     
  6. #6 NBasque, 28.07.2004
    NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Dann

    putze doch nicht die ganze Wand, sondern nur einen schmalen Streifen, im Bereich des Dampfbremsanschlusses.

    Einfach Latte drunter, mit Zementputz einmal glatt gezogen, fertig!!
     
  7. MaRo

    MaRo Gast

    Habs gefunden.........

    Jo - das kommt meiner Bequemlichkeit entgegen. Mach ich. Und dann aber Klebmasse SIGA.

    Danke - schönes Wochenende :D
     
Thema:

zum Thema.....

Die Seite wird geladen...

zum Thema..... - Ähnliche Themen

  1. Buchempfehlungen zum Thema Holzbau?

    Buchempfehlungen zum Thema Holzbau?: Hallo, bislang war ich planend vorwiegend im Massivbau tätig, möchte meinen Tätigkeitsbereich aber auf Holztafel/ -rahmenbau erweitern....
  2. Das leidige Thema Kondenswasser

    Das leidige Thema Kondenswasser: Guten morgen an alle!! Ich dreh langsam durch. Folgendes Szenario: ich baue gerade an meinen Carport einen abgetrennten Raum. Dieser soll als...
  3. Thema Baukosten - haben wir total unrealistische Vorstellungen?

    Thema Baukosten - haben wir total unrealistische Vorstellungen?: Hallo zusammen, wir haben aktuell ein großes Thema auf dem Tisch - den Neubau zweier Häuser. Ich hole mal etwas weiter aus: Wir leben aktuell in...
  4. Frage zum Thema Decke abhängen

    Frage zum Thema Decke abhängen: Hallo zusammen, in meiner Wohnung will ich einen offenen Küchen/Wohnbereich gestalten. Hierzu wurden mehrere Wände rausgerissen und die Decke...
  5. Leidiges Thema: OSB Platten auf Kehlbalken

    Leidiges Thema: OSB Platten auf Kehlbalken: Hallo Zusammen, ich habe einige Beiträge zu dem Thema schon gelesen. Jedoch sind die teilweise so verwirrend, dass man irgendwann nicht mehr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden