Zustimmung der Kirche

Diskutiere Zustimmung der Kirche im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich weiss, es geht nicht um den Bau eines Hauses, sondern um ein bereits fertig gestelltes Haus. Aber vielleicht kann trotzdem jemand...

  1. killer

    killer

    Dabei seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Systemelektroniker
    Ort:
    Dortmund
    Hallo,

    ich weiss, es geht nicht um den Bau eines Hauses, sondern um ein
    bereits fertig gestelltes Haus. Aber vielleicht kann trotzdem jemand helfen :)

    Also:
    Wir haben unser altes Haus verkauft (Die Käufer wollen Anfang November hier rein)
    Und uns für ein neueres Haus in Dortmund entschieden. Es steht auf einem Erbbaugrundstück. Vor genau 3 Wochen waren wir dann beim Notar und haben den Kaufvertrag unterzeichnet.
    Es ist so geregelt, dass wir den Schlüssel bekommen, wenn wir den vollen Kaufpreis
    bezahlen. Der Notar sagte uns, dass erst die Auflassung da sein muss. Dann können
    wir bezahlen und einziehen. Heute rufen wir dann bei dem Notar an, und die Sekretärin
    sagt das erst noch die Kirche zustimmen muss. Davon wurde uns aber beim Notar
    nichts gesagt. Das Problem ist jetzt, dass wir einen Sohn haben, welcher in Dortmund
    eine Lehrstelle antreten will. Weiss jemand wie lange so einen Kirchliche Zustimmung
    im Durchschnitt dauert?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn der Sohn (wieder) in die betreffende Volkssekte eintritt, geht es schneller...:mega_lol:
     
  4. kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Wie wäre es, einfach den Notar zu fragen? Oder gleich nach der zuständigen kirchlichen Instanz fragen und da selbst nachfragen. Typischerweise müssten Kirchen doch darauf anspringen, wenn Du von euren Problemen erzählst, in die ihr geraten könntet, wenn das mit den Zustimmung nicht klappt. (Haus bereits verkauft, Sohn hat ne Lehrstelle vor Ort) Und wenn Ihr nicht in der Kirche seid, und das Thema kommt zur Sprache, dann würde ich nicht auf Konfrontation gehen so lange die Zustimmung nicht da ist, sondern eher auf "verlorenes Schaf" machen, dass eigentlich wieder gerne zurück zur Herde will...

    Gruß,
    Thomas
     
  5. #4 Alfred Witzgall, 25. September 2008
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    Das Grundstück gehört offensichtlich

    einer Kirchenstiftung. Und das die Zustimmung des Eigentümers erforderlich ist, kann man sich doch denken. Im Normalfall Formsache. Der Notar soll halt mal etwas nachhelfen.



    Vielleicht hilft "beten" ? (Achtung an alle Oberlehrer: "Das war ein Scherz:winken"
     
  6. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    :yikes Den Sohn an das harte Leben ohne Hotel MAMA gewöhen und ein möbliertes Wohnklo mit Doppelkochplatte suchen. Das Leben ist kein Ponyhof! :offtopic:
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Na, dann erzähl den Kirchenfuzzis bloß nix von Deinem Nickname im Bauforum, sonst wird das nie was:D:D:D
     
  9. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Es sollte ja auch im Erbbauvertrag stehen, wer Vertragspartner ist. Die kirchlichen Stifzungen haben idR eine sehr gute Immobilienverwaltung und ein kurzer Anruf dort könnte die Angelegenheit sicher beschleunigen.
     
Thema:

Zustimmung der Kirche

Die Seite wird geladen...

Zustimmung der Kirche - Ähnliche Themen

  1. Brauche ich für eine neue Jalousie die Zustimmung der anderen Parteien?

    Brauche ich für eine neue Jalousie die Zustimmung der anderen Parteien?: Hallo! Ich wohne in einem Mehrparteienhaus und würde gerne eine neue Rollo vor meinen Fenstern anbringen lassen. Brauche ich dazu wirklich eine...
  2. Heizungsaustausch - wie oft muss man dem zustimmen?

    Heizungsaustausch - wie oft muss man dem zustimmen?: Ich habe eine Frage und versuche, mal kurz den Sachverhalt zu erklären :-) Wir sind im November 2014 in unser Eigenheim gezogen. Im Dezember...
  3. Zustimmung des Bauherrn für die Freigabe eines Gewerkes notwendig oder nicht?

    Zustimmung des Bauherrn für die Freigabe eines Gewerkes notwendig oder nicht?: Hallo, weiß jemand ob der Bauunternehmer nach Werksvertragsrecht/BGB ohne die ausdrückliche Zustimmung des Bauherrn ein Gewerk (speziell die...
  4. Erschließung Privatweg, Zustimmung der Miteigentümer notwendig?

    Erschließung Privatweg, Zustimmung der Miteigentümer notwendig?: Hallo werte Forum-Gemeinde, meine Lebenspartnerin und ich möchten im Frühjahr 2016 mit dem Bau eines EFH beginnen. Ein Grundstück in zweiter...
  5. Zustimmung zur Abweichung von den aaRdT

    Zustimmung zur Abweichung von den aaRdT: Hi, wer muss zustimmen, damit von den aaRdT abgewichen werden kann? Folgende Konstellation: Bauherr, GU, Rohbauer. Der Rohbauer hat zur...