Zuviel Wasserverlust übers Überdruckventil bein Vaillant VGH 160/6 Z

Diskutiere Zuviel Wasserverlust übers Überdruckventil bein Vaillant VGH 160/6 Z im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Wir haben o.g. Problem mit unserem Warmwasseraufbereiter. Durch das Überdruckventil gehen 8-12 ltr. Wasser nach dem oder während des...

  1. overfeld

    overfeld

    Dabei seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Duisburg
    Hallo
    Wir haben o.g. Problem mit unserem Warmwasseraufbereiter. Durch das Überdruckventil gehen 8-12 ltr. Wasser nach dem oder während des Aufheizens ab. Tagsüber sind es vielleicht 1.0 - 1.5 ltr. Aber Nachts, wenn kein Warmwasser entnommen wird ( Eigenheim,2 Personen ) fließen 8-1o ltr.Wasser durch. Liegt es an einem defekten Überdruckventil oder gibt es eine andere Erklärung?

    overfeld
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 27. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    was für ein system ist da verbaut, wie wird das ww aufbereitet?
    MAG defekt? ü-druckventil defekt?

    gruss aus de pfalz
     
  4. overfeld

    overfeld

    Dabei seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Duisburg
    Hallo und guten Morgen
    Zur Frage von Gunther . Es ist kein MAG verbaut . Der Wasseraufbereiter ist an die Kaltwasser - Leitung angeschlossen und wird mit Gas betrieben.Und da ist dann noch das Überdruckventil. Das Gerät ist jetzt 2 Jahre alt. Aber wenn das Überdruckventil defekt wäre, warum tagsüber zwischen 7.00Uhr und 22.00Uhr nur 1 - 1,5 ltr. und Nachts dann zwischen 22.00 Uhr und 7.00Uhr 8 - 12 ltr???
    Grüße
    overfeld
     
  5. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Beim aufheizen dehnt sich ja das Wasser aus und dafür ist idR der MAG zwischen Thermenzulauf und Kaltwasserleitung gedacht um das auszugleichen. Ansonsten fließt frisches kaltes Wasser in die Therme nach, wird aufgeheizt, dehnt sich aus und der Überschuss geht am Überdruckventil raus. Wenn dies nur beim aufheizen, bzw danach passiert mit dem Menge, wird dies zumindest das physikalische sein. Wenn tagsüber nur gering was rauskommt, wird denn dort auch aufgeheizt?
     
  6. #5 gunther1948, 27. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    weil du nur abends badest/duschst und den boiler leerst. lass dir ein mag dazwischen bauen und ruhe ist im karton.

    gruss aus de pfalz
     
  7. overfeld

    overfeld

    Dabei seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Duisburg
    Hallo
    Noch ein paar Informationen die ich nachtragen möchte. Es wird auch tagsüber aufgeheizt. Der Vorwahlschalter (1-7) steht auf 2. Das Wasser wird auf 40 Grad aufgeheizt wenn die Temperatur darunter fällt. Ich vergaß bisher zu erwähnen das die Brauchwasserpumpe im Juni 2013 defekt war und ausgewechselt wurde. Die jetzt installierte Pumpe arbeitet mit max.10 bar. Der Warmwasseraufbereiter ist aber auf 6 bar ausgelegt. Könnte das die Ursache für das Problem sein? Vielleicht ist der übermäßige Wasserverlust ja schon seit Juni 2013 und wir haben es nur durch Zufall jetzt erst bemerkt.
    Grüße
    overfeld
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was hat das mit einer 10bar Pumpe zu tun? Wo steckt diese Pumpe?

    Wie hoch ist der Wasserdruck?

    Zuerst mal sollte das Membran Sicherheitsventil überprüft werden. Weiterhin Wasserdruck reduzieren (Druckminderer vorhanden?). Also Fachbetrieb anrufen, der sollte das Problem lösen können. Ein Wasseraustritt an dieser Stelle ist jederzeit möglich, aber 10 Liter und mehr, das kommt mir doch ein bisschen viel vor.
     
  9. #8 gunther1948, 27. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    Hallo
    und was soll die pumpe da arbeiten. ich geh mal davon aus, daß das eine hundsgewöhnliche zirkupumpe ist und du die wattzahl mit druck verwechselst.
    wenn die zirku 24 h läuft dann kühlt das wasser ständig ab und wird genauso ständig aufgeheizt.

    gruss aus de pfalz
     
  10. overfeld

    overfeld

    Dabei seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Duisburg
    Hallo
    Ich möchte noch mal kurz auf Eure Beiträge antworten. Die Brauchwasserpumpe sitzt am Ende des Kreislaufsystems, also kurz vor dem Wasseraufbereiter und drückt/pump also das in den Keller zurückgeflossene wohl auch kälter gewordene Wasser in den Aufbereiter, wo es wieder erhitzt wird wenn der Gesamtinhalt unter 40 Grad abgekühlt ist. Es ist eine Pumpe mit Zeitschaltuhr (Vortex BWZ 152 )Sie arbeitet von 6-9,12-15 und 18-22 Uhr. Von 22 Uhr bis 6.00 Uhr arbeitet sie nicht. Die Angabe zum Druck, mit dem die Pumpe arbeitet, entnehme ich der Betriebsanleitung.
    Ich bin nur Laie der sich in diesem Forum einfach mal vorab informieren wollte. Danke für die gutgemeinten Ratschläge. Vielleicht kommen ja noch einige.
    Grüße
    overfeld
     
  11. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wieviele willst Du denn noch?
    Alles Wichtige wurde bereits gesagt: Lass Dir ein MAG einbauen, sieh zu, dass Dein Kaltwasserdruck weit genug unter dem Ansprechdruck des Sicherheitsventils liegt und lass ggf. einen Druckminderer einbauen.
    Die 10 bar auf der Zirkulationspumpe haben damit absolut nichts zu tun. Die Pumpe ist lediglich für einen solchen Anlagendruck zugelassen.

    Gesendet von meinem GT-P5110 mit Tapatalk
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau. Die Zirkulationspumpe ändert den Druck im System NICHT. Kann sie gar nicht. Eigentlich auch logisch, oder?
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist nur die Zirkulationspumpe. Die hat mit dem Ganzen gar nichts zu tun. Das gilt auch für die 10bar, die bezeichnen nur die max. Druckfestigkeit, haben aber mit Fördervolumen etc. nichts zu tun. Dafür gibt es eine Kennlinie in den Unterlagen. Die Pumpe wird im Betrieb kaum mehr als 100mbar machen, das hängt von der Installation bzw. den Druckverlusten (Leitungslängen etc.) ab.

    Wurde an der Anlage in letzter Zeit etwas verändert? War der Wasserverlust schon immer so hoch? Du schreibst von Juni 2013, schreibst aber nicht, was da gemacht wurde bzw. wie Du auf dieses Datum kommst.

    Also noch einmal zum Mitschreiben.

    Wichtigster Punkt ist erst einmal der Wasserdruck in Deinem Trinkwassersystem. Hier gibt es Vorgaben des Herstellers die ab 4,5bar (wenn ich mich richtig erinnere) einen Druckminderer erforderlich machen. Der muss dann natürlich nicht nur eingebaut werden, sondern man muss ihn auch entsprechend einstellen. Details kann man den entsprechenden Anleitungen entnehmen.

    Wenn eine Zirk.pumpe verbaut ist, kann man wohl davon ausgehen, dass die TW Leitungen etwas länger sind. In dem Fall ist es sehr gut möglich, dass man die Anlage ohne MAG nicht sinnvoll betreiben kann. Also ein MAG nachrüsten lassen. Dieses muss natürlich für TW geeignet sein.

    Danach sollte das Problem nicht mehr auftreten, ansonsten ist das SV defekt und sollte auch noch ersetzt werden.
     
Thema: Zuviel Wasserverlust übers Überdruckventil bein Vaillant VGH 160/6 Z
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. leitung wasserverlust nur nachts

Die Seite wird geladen...

Zuviel Wasserverlust übers Überdruckventil bein Vaillant VGH 160/6 Z - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...
  3. Vaillant eRelax anschließen

    Vaillant eRelax anschließen: Guten Tag zusammen, Wir haben eine Ecotec Plus Heizung aus dem Jahre 2011 mit calormatic 470 mit kabelgeführtem Außenfühler. Diesen würde ich nun...
  4. Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus

    Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren Rat, bzw. Eure Erfahrungen. Mein Neubau wurde vergangene Woche verklinkert und verfugt. Gestern habe ich...
  5. Gehwegplatten Fundament für 6 Monate

    Gehwegplatten Fundament für 6 Monate: Hallo liebe Bauexperten, als Übergangslösung muss ich im Garten eine Fläche von 3x3 Metern mit Gehwegplatten pflastern. Die Fläche dient als...