Zwei Fragen zum Fenstereinbau

Diskutiere Zwei Fragen zum Fenstereinbau im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen bzw. mir sagen ob ich falsch liege mit dem was ich vorhabe. Wir haben in unserem Altbau (1963) die...

  1. #1 micha1986, 13.06.2022
    micha1986

    micha1986

    Dabei seit:
    11.02.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich hoffe ihr könnt mir helfen bzw. mir sagen ob ich falsch liege mit dem was ich vorhabe.
    Wir haben in unserem Altbau (1963) die Fenster ausgetauscht und außen habe ich nun eine Stoßfuge (siehe Bild) die ich gerne schließen möchte. Die Fuge ist ca. 15mm breit und es sind 15mm bis das Kompriband anfängt. Diesen Spalt wollte ich nun eigentlich mit Kalkzementmörtel verschließen und danach passend zur restlichen Laibung streichen. Die Idee ist doch besser als da Unmengen an Acryl per Kartusche einzuspritzen oder?

    Ebenfalls durch den Tausch der Fenster sind nun die Rolladenkästen wesentlich kleiner geworden und ich habe somit nun eine Lücke die gefüllt werden möchte. Hier würde ich Styropor entsprechend zuschneiden, in die Lücke klemmen und dann mit Gewebe verputzen, sodass ein ebener Abschluss entsteht. Ist das eine gute Idee oder bedenke ich irgendwas wichtiges dabei nicht?

    Vielen Dank für eure Hilfe und bei Fragen oder Unklarheiten gerne melden!
     

    Anhänge:

  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    3.264
    Beruf:
    Erklärbär
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Bau-Ing.
    Frage 1
    Frag deinen Fensterbauer nach einen geundeten oder schrägen Abdeckprofil welches du ußen auf den Rahmen kleben kannst und was die Fuge optisch abdeckt.
    Deine Verputz- oder Silikon-Idee ist beides Mist.
    Wenn du die äußeren Leibungen unbedingt verputzen willst, dann klebe auf die Blendtrahmen entsprechende APU-Leisten die du dann mit ihrer Gitterfahne einputzen kannst.

    Frage 2
    natürlich kannst du den ganzen Hohlraum da oben mit EPS vollstopfen und mit Bauschaum oder Montagekleber fixieren. Als Oberfläche würde ich vielleicht eine WEDI-Platte als Putzträger nehmen und du solltest den Übergang zwischen Sturzgebastel und Wand mit einem Armierputz ausführen.
     
  3. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    3.264
    Beruf:
    Erklärbär
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Bau-Ing.
    Altes ungedämmtes Haus? Da hat dich doch dein Fensterbauer sicher drauf hingewiesen, dass du vor dem Fenstertausch unbedingt ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 aufstellen lasen solltest? Um die Gefahr von Schimmelpilzbildung in Wohnräumen zu senken sieht diese Norm insbesondere bei Fenstertausch im Altbau planmäßige Undichtigkeiten (z. B. Fensterfalzlüfter) vor, so dass ein "Mindestluftwechsel zum Feuchteschutz" gewährleistet ist.

    Darüber hinaus sehe ich innen in den Fensterleibungen gar keine Leibungsdämmplatten?! Die sind seit 2000 schon Regel der Technik für den Fenstertausch im Bestand um für die Montagefuge einen fRsi-Wert>0,70 sicher zu stellen (Schimmelpilzkriterium für Wärmebrücken).
     
    am1003 gefällt das.
  4. #4 nordanney, 15.06.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    590
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Werden im Bestand aber seit 2000 in der Regel aber nicht verbaut. Bin ja schon begeistert, dass nicht nur Schaum genommen wurde, sondern sogar innen verklebt wurde.
     
  5. #5 micha1986, 15.06.2022
    micha1986

    micha1986

    Dabei seit:
    11.02.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke schon mal für deine Antworten!
    Verputzen muss ich leider so oder so da von außen auch einige Stücke aus der Laibung herausgebrochen sind. Aber danke für den Tipp mit den Leisten und der Gitterfahne das schaue ich mir gerne einmal an.

    Ja, es handelt sich um ein altes Haus ohne Dämmung. Der Fensterbauer hat mich nicht darauf hingewiesen da dieser nur das Aufmaß durchgeführt hat und die Fenster geliefert hat. Den Einbau wollte ich mit einem Freund der Familie mit langjähriger Erfahrung als Fensterbauer einbauen aber dieser ist leider unerwartet und plötzlich verstorben und somit führe ich diese Tätigkeiten nun mit einem anderen Freund durch, der aber immerhin wiederum 3 Jahre als Fenstermonteur gearbeitet hat.

    Bezüglich der Luftfeuchte und um Schimmel vorzubeugen wollte ich eigentlich überall smarte Hygrometer anbringen die mich warnen wenn die Luftfeuchte steigt und ich somit weiß, dass ich lüften muss.
     
  6. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    3.264
    Beruf:
    Erklärbär
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Bau-Ing.
    Das ist Spielerei und nicht für die Praxis in einem Altbau geeignet!
    Wenn draußen Frost ist, müsstest du bereits bei einer Luftfeuchte von >7g/m³ lüften um die vorhandenen schimmelpilzkritischen Wärmebrücken sicher schimmelfrei zu halten.
     
  7. #7 micha1986, 15.06.2022
    micha1986

    micha1986

    Dabei seit:
    11.02.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also sollte ich unbedingt die Innenlaibungen dämmen um somit der potentiellen Wärmebrücke vorzubeugen? Dies kann ich doch jetzt noch auf das Dichtband aufbringen und dann alles anputzen oder sehe ich das falsch?
     
  8. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    3.264
    Beruf:
    Erklärbär
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Bau-Ing.
    Das wäre eine sehr vernünftige Entscheidung.

    und hinsichtlich der Grundlüftung "Lüftung zum Feuchteschutz" nimmst du einen Grundriss(e) deines Hauses (Flachebau oder mehrgeschossig), schreibst in jeden Raum die vorgesehene Nutzung und schickst diese mal an RegelAir zusammen mit der Angabe der von dir verbauten Fensterprofile mit der Frage ob sie dir sagen können wo du welches RegelAir-Element nachrüsten solltest. Die haben für Fachleute auch ein Online-Berechnungs-Tool aber die Berechnunggen wirst du sicher sowieso nicht alleine machen können/wollen.
     
  9. #9 micha1986, 15.06.2022
    micha1986

    micha1986

    Dabei seit:
    11.02.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank erstmal für die Hilfe und die vielen wertvollen Tipps!
    Dann werde ich mal schauen wo ich in der Nähe Kalziumsilikatplatten bekomme und welche Dicke ich für die Laibungen benötige.
     
Thema:

Zwei Fragen zum Fenstereinbau

Die Seite wird geladen...

Zwei Fragen zum Fenstereinbau - Ähnliche Themen

  1. Innenputz fertig, zwei offene Fragen

    Innenputz fertig, zwei offene Fragen: Hallo zusammen, am 12.03. ist unser Innenputz fertig geworden. Wir sind jeden Tag mindestens drei mal am Tag am lüften (komplett alle Fenster...
  2. Zwei Fragen zu GFZ/GRZ

    Zwei Fragen zu GFZ/GRZ: Hallo zusammen, ich habe zwei Fragen zur GFZ/GRZ. Im Forum und im Internet habe ich leider nichts dazu gefunden. 1. Wie verhält es sich, wenn im...
  3. Betonfundament für Eingangspodest - zwei kleine Fragen

    Betonfundament für Eingangspodest - zwei kleine Fragen: Hallo zusammen, ich möchte das Betonfundament für ein einstufiges Eingangspodest selbst bauen. Es soll später eine 3 cm Granitplatte in 180cm...
  4. Zwei Fragen zu Zirkulationspumpe und Energieeffizienz

    Zwei Fragen zu Zirkulationspumpe und Energieeffizienz: Hallo! Unser EFH Neubau (KfW70) haben wir vor rd. einem Jahr bezogen. Die Entfernung zwischen Küche, Bad und dem Heizungsraum (Erdwärmepumpe)...
  5. Keller im Altbau -zwei Fragen

    Keller im Altbau -zwei Fragen: hallo, wir haben vor 3 Jahren ein Haus aus dem Jahre 1952 gekauft, es wurde auch weitgehend saniert, was noch u.a. zu tun ist, ist der Keller....