Zweiter Stromzähler für Wärmepumpe?

Diskutiere Zweiter Stromzähler für Wärmepumpe? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hi! Da ich nicht weiss, ob diese Frage ins Thema Heizung oder sonstwohin gehört, poste ich sie einfach mal hier unter 'sonstiges'. Es geht um...

  1. rashktah

    rashktah

    Dabei seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Siebdrucker
    Ort:
    Edemissen
    Hi!

    Da ich nicht weiss, ob diese Frage ins Thema Heizung oder sonstwohin gehört, poste ich sie einfach mal hier unter 'sonstiges'.

    Es geht um folgendes: meine Frau und ich haben vor zwei Monaten unseren Neubau (130m² Wohnfläche) bezogen, samt Luftwasserwärmepumpe (Fussbodenheizung komplett).

    Durch die Insolvenz des Elektriker-Subunternehmers ging bei unserem Bau viel schief und so wurden wir im Thema Hausanschlüsse nur sehr schlecht beraten.

    Wir haben hier im Haus also nur einen Stromzähler, Strom beziehen wir von der E*n-A*a*on. (Hoffe, das mit dem halbgenannten Namen ist okay, ich brauche unbedingt Hilfe zu diesem speziellen Anbieter!)
    Wir heizen also mit Lichtstrom, da die LWWP über den selben Zähler läuft wie auch der ganze Rest des Hauses. Teuer, teuer.

    Nun haben wir heute nach zwei Monaten endlich unseren Vertrag der Stromfirma (s.o.) bekommen und ich habe mich dann gleich einmal anderthalb Stunden ans Telefon gehängt und mich durch die Hotlines der E*n-A*a*on gehangelt.
    Aber niemand konnte mir helfen auf folgende Frage: wo bekomme ich einen zweiten Zähler für Wärmepumpenstrom her und was kostet das, wie sind die Tarife und rechnet sich das für mich überhaupt?

    Die Eine Hotline leitete mich nur zur anderen, diese wieder zurück und hin und her und am Ende war ich keinen Deut schlauer. :mauer

    Ich habe also nur einen Stromzähler...

    Nun meine Frage an euch: rechnet sich ein zweiter Zähler für die LWWP? Wo bekomme ich den her und wie kläre ich das mit der E*n-A*a*on?

    Wir verbrauchen derzeit ca 650-700kwh den Monat.

    Wäre klasse, wenn ihr mir helfen könntet! :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 19. Januar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Zuständig ist wohl der Netzbetreiber vor Ort, also typischerweise der lokale Stromanbieter. Obs überhaupt einen Wärmepumpentarif gibt und ob sich der
    lohnt (mit Blick auf andere Stromanbieter, die keinen solchen Split haben)
    und es ggf. auch noch einen Zuschuss für die WP gibt, sollte doch
    eigentlich auf deren Homepage zu finden sein. Sorry, mag mich nicht auf
    die Suche nach Du weist schon wem machen.
     
  4. SnoopyDoo

    SnoopyDoo

    Dabei seit:
    28. Juni 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Braunschweig
    Schau doch einfach mal auf die Homepage des genannten Anbieters.

    Dann jedoch direkt auf die Seiten des Stromvertriebes wechseln. Es gibt spezielle Angebote für Wärmepumpen unter Heizstromtarifen.
     
  5. makro

    makro

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kreis GT
    Wollte ich auch gerade schreiben, innerhalb von 2 Minuten habe ich die Infos auf der Homepage gefunden!

    https://www.eon.de/de/avacon/pk/produkteUndPreise/Heizstrom/index.htm
     
  6. rashktah

    rashktah

    Dabei seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Siebdrucker
    Ort:
    Edemissen
    Danke für eure schnellen Antworten.

    Die ganzen Infos auf der Website habe ich inzwischen auch gefunden, aber da bleibt immer noch das Problem, das keine der Hotlines (weder Tarif-, noch Technikservice) mir weiterhelfen konnte (/wollte?), wo ich den eventuellen Zweitzähler denn nun herbekomme.

    EDIT: Ich habe da jetzt auch das Vertragsformular gefunden, dass ich für den WP Tarif in meiner Region ausfüllen muss. Bauen die mir den Zähler dann automatisch ein oder wie läuft das?? Das Formular scheint mir eher dazu gedacht, von einem anderen Tarif dediziert für meine LWWP auf den Tarif des Versorgers umzusteigen.
     
  7. #6 ReihenhausMax, 19. Januar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Da hinter dem neuen Zähler ja die WP hängen muß und Du dafür eh einen Elektriker
    brauchst, sollte der Dir eigentlich in Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten auch sagen
    können, was zu tun ist.
     
  8. rashktah

    rashktah

    Dabei seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Siebdrucker
    Ort:
    Edemissen
    Okay, örtlichen Elektriker fragen. Danke! :)
     
  9. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Rein von den oben genannten Zahlen u. bei einer Luftpumpe auf alle Fälle!
    Da werden vermutlich ca. 200 kWh auf Haushalt und 500 kWh auf Heizung fallen. (sagt meine Glaskugel ;))
     
  10. #9 BauherrHilflos, 19. Januar 2012
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Habe sehr gute Erfahrungen mit www.waermepumpe.de und den dort zugelassenen Elektrikern gemacht.
    Guck doch mal da, ob in Deiner Nähe ein zugelassener Installateur vorhanden ist. Der wird schon wissen, wer-was-wie gemacht werden kann.

    Da unsere Sole Wärmepumpe falsch angeschlossen war, konnten wir durch die richtige Umklemmung auf den Wärmepumpenzähler ca. 4-5 kWh von dem Normal-Zähler "sparen". In der Jahressumme wird das schon mal ein nettes Sümmchen ausmachen.
     
  11. rashktah

    rashktah

    Dabei seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Siebdrucker
    Ort:
    Edemissen
    Wow, ihr seid klasse!

    Meine Frau schläft leider schon, aber morgen werde ich mir das alles mal sehr genau mit ihr zusammen anschauen!!
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, aber ein Elektriker der nicht in der Lage ist einen Zählerplatz zu montieren, der sollte Würstchen verkaufen.

    Also ab zum nächsten Elektriker und ihm schildern was los ist. Dafür braucht´s keinen von irgendeinem Verein "zertifizierten" Elektriker.

    Gruß
    Ralf
     
  13. #12 Schnabelkerf, 20. Januar 2012
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Das kann man so nicht pauschal sagen. Wir haben zwei getrennte Zähler. Bei uns sind es durchschnittlich 200 kWh für Heizung und Warmwasser (Juli 43 kWh/ Dezember 324 kWh, auch LWWP) und 430 kWh für Haushaltsstrom im Monat.

    Die Grundgebühr für den WP-Strom Zähler kostet uns 12 x 5,9 € = 70,80 €. Diese Differenz muß also mindestens durch den günstigeren WP-Strom eingespart werden.

    In unserem Fall haben wir 2011 für den Haushaltsökostrom 22,36 (23,99 in 2012) Cent/kWh und für den WP-Ökostrom 17,27 Cent/kWh bezahlt. Macht eine Differenz von 22,36 - 17,27 (18,90 in 2012) = 5,09 Cent. Beides bei dem selben Anbieter VF in Hamburg.

    200 kWh/Monat * 12 = 2400 kWh WP-Strom im Jahr 2011 * 5,09 = 122,16 € - 70,80 € Grundgebühr = 51,36 € Ersparnis Jahr 2011. 2012 ist der Preis bei beiden Tarifen gestiegen, die Differenz ist aber genau gleichgeblieben.

    Wir werden demnächst zu einem anderen seriösen (Ham..*-Energie) Ökostromanbieter mit dem Haushaltsstrom wechseln sobald wir eine Prämie für Mindestvertragslaufzeit mitgenommen haben.:p Dort bekommen wir die kWh Ökostrom für 20,90 C. Damit sinkt die Differenz auf 20,90 - 18,90 = 2 Cent.

    2400 kWh WP-Strom im Jahr 2011 * 2 = 48 € - 70,80 € Grundgebühr = - 22,80 € Mehrkosten pro Jahr.

    Das installieren/deinstallieren eines zweiten Zählers wird auch Geld kosten so das man sich das genau durchrechen muß. Nach meinen zahlen bezweifel ich das sich bei einem gut gedämmten Haus der zweite Zähler lohnt. In meinem Fall werde ich demnächst sogar draufzahlen.

    Die Frage ist wie teuer das zurückbauen auf einen Zähler wird und in wieviel jahren sich das dann bei der geringen Ersparnis von 22,80 €/jahr amortisiert. Wenn der Elektriker also 228 € dafür haben will würde es 10 Jahre dauern bis sich das gelohnt hat. Vielleicht kann ja jemand aus der Praxis sagen was so ungefähr wirklich kostet. Also Rückbau des extra WP-Strom Zählers auf einen mit ersetzten des offiziellen Zählers für die WP durch einen privaten Zähler.

    Bei dieser Abschäftzung sollte man bedenken das man zur Zeit mit dem extra Wärmepumpenstrom quasi auf den örtlichen Stromanbieter festgelegt ist und nicht so einfach wechseln kann. Bei einem gemeinsamen Anschluß hat hat man einen größeren gemeinsamen Verbrauch der sich bei dem einen oder anderen Anbeiter auch positiv auf den Preis pro Kwh auswirken kann.

    Auch die Abschaltzeiten für den WP-Strom die man sich damit in der Regel einhandelt können evtl. störend sein.

    Auch bei einem Rückbau auf einen Stromzähler würde ich die WP immer mit einem privaten Extrazähler anbinden so das man weiterhin die Verbräuche getrennt erfassen kann.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bitte darauf achten, dass der neue Anbieter den Anschluss einer Wärmepumpe (Heizstrom) an den normalen Haushaltsstromzähler auch gestattet. Es gibt in einigen AGB noch Vermerke, dass dies nicht erlaubt ist.

    Glücklicherweise findet langsam ein Umdenken statt, auch bei den Versorgern. Zweitarifmodelle für WP oder Abschaltzeiten sind heute nicht mehr zwingend erforderlich. Wozu auch, wenn die Leistungsaufnahme einer WP niedriger ist als die eines Staubsaugers.

    Ob sich ein WP Tarif lohnt ermittelt man am einfachsten über den Jahresbedarf für die WP. Die jährliche Grundgebühr durch die kWh p.a. teilen und das Ergebnis xCt./kWh zum Arbeitspreis addieren. Liegt das Ergebnis niedriger als der "normale" Haushaltsstrom, dann rechnet sich der WP Tarif.

    Gruß
    Ralf
     
  15. rashktah

    rashktah

    Dabei seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Siebdrucker
    Ort:
    Edemissen
    Das könnte ein Problem für uns sein, wir wohnen ja erst seit Mitte November im Haus und haben noch keinen Plan, wie viel die WP im Jahr verbraucht. Gerade auch, weil sie ja am selben Zähler wie das restliche Haus hängt und wir nicht wissen, welche KWH jeweils für die WP und welche KWH für den Rest drauf gehen...
     
  16. #15 Schnabelkerf, 20. Januar 2012
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Hat die WP selber vielleicht einen eingebauten Stromzähler? Wenn nicht hast Du ein Problem. Ohne verläßliche Daten kannst Du keine sinnvolle Entscheidung treffen.

    Dann solltest Du vielleicht erstmal einen privaten Stromzähler einbauen lassen der die WP separat misst. Dann ein Jahr warten und dann kannst Du anhand der Verbräuche genau ermitteln ob es sich lohnt oder nicht.
     
  17. rashktah

    rashktah

    Dabei seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Siebdrucker
    Ort:
    Edemissen
    Unsere geo**erm hat eine Energieertragsanzeige, aber das hat mit dem Stromverbrauch nicht viel zu tun, oder?
     
  18. Witzbold

    Witzbold

    Dabei seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachunverständiger
    Ort:
    Rheinland
    Benutzertitelzusatz:
    der es ganz ernst meint
    Hallo,

    das finde ich Interessant.
    Kann man so ne grobe Hausnr. bzgl. des WP Stromverbrauchs sagen?
    Sind 4 Pers. 130m², keine KFW70 oder so, Erdwärme mit Sonde, KWL mit WRG.
    Mit was für einem Verbrauch kann ich gaaanz grob rechnen?

    Da mein EV 18,8 Cent/kWh + 78€/Jahr haben will, würde das ja von meinem Gefühl gegen extra Zähler sprechen (wenn ich mich an Schnabelkerfs werten orientiere).

    PS.: Nein wir haben keine Bedarfsberechnung! Nur den EnEV Ausweis mit 70kWh/m²
     
  19. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    [/Glaskugelmodus on]
    Naja, wird so zwischen 2500 und 3000 kWh(el.) p.a. liegen.
    [/Glaskugelmodus off]
    Je nach JAZ, WW Bedarf, Heiz- und insg. Nutzungsverhalten, "tuning des Enevwertes", Solaren Erträgen usw. aber so gaaanz grob...+/- halt ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann wie oben schon genannt, einen Unterzähler einbauen lassen. Man kann aus den Ergebnissen weniger Monaten zumindest die Größenordnung hochschätzen.

    Gruß
    Ralf
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber damit kann man zumindest mal schätzen. Unterstellen wir, dass die Anlage ordentlich funktioniert, dann rechne mal mit einer Arbeitszahl von 4. Aber Vorsicht, zuerst schauen wie die Anlage diesen Ertragswert ermittelt.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Zweiter Stromzähler für Wärmepumpe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wärmepumpe stromzähler

    ,
  2. kosten zweiter stromzähler wärmepumpe

    ,
  3. lwwp eigener Stromzähler

    ,
  4. wärmepumpe extra stromzähler,
  5. Was kostet der Zähler für Wärmepumpen Zähler,
  6. stromzähler wärmepumpe,
  7. extra zähler für wärmepumpe,
  8. wärmepumpe separater zähler,
  9. stromzählerfürluftwärmepumpe,
  10. zähler für erdwärme,
  11. stromzähler für wärmepumpe,
  12. wärmepumpe zähler,
  13. Grundgebühr zweiter Zähler,
  14. wärmepumpe ein zähler,
  15. stromzähler wärmepumpe kosten,
  16. wärmepumpe 1 oder 2 zähler,
  17. wärmepumpe zwei zähler,
  18. grundgebühr wärmepumpenzähler,
  19. heizstrom für wärmepumpen getrennter zähler besser,
  20. wärnmeluftpumpe 2 zähler
Die Seite wird geladen...

Zweiter Stromzähler für Wärmepumpe? - Ähnliche Themen

  1. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  2. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  3. effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?

    effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?: Hallo! Welche ist die effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe (modulierende Wasser-Wasser Wärmepumpe mit 2 Brunnen)? Ist ein System...
  4. Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?

    Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?: Guten Abend, wir sind gerade in den letzten Zügen des Grundrisses für unseren Neubau. Heizungstechnisch möchte ich gerne eine Wärmepumpe mit...
  5. Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang

    Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang: Hallo, ich hab lange via Google gesucht um auf die obige Frage eine Antwort zu finden. Leider ohne Erfolg. Daher bleibt mir keine andere Wahl als...