Zwischensparrendämmung im DG beim Neubau

Diskutiere Zwischensparrendämmung im DG beim Neubau im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, beim Neubau unseres EFH ist im DG (Satteldach) eine Zwischensparrendämmung mit Mineralwolle, WLG 035, 18 cm vorgesehen. Ich überlege...

  1. #1 DanielBu, 8. Mai 2012
    DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    beim Neubau unseres EFH ist im DG (Satteldach) eine Zwischensparrendämmung mit Mineralwolle, WLG 035, 18 cm vorgesehen. Ich überlege nun, hier noch etwas mehr Dämmung reinzunehmen.

    Vorgeschlagen wird, eine WLG 032 (anstatt WLG 035) zu nehmen, Aufpreis ca, EUR 700,-- netto.

    Eine andere Überlegung wäre noch, einen stärkeren Sparren oder eine Aufdoppelung des Sparrens (mehr als 18 cm geht wohl derzeit nicht) für noch mehr Dämmung zu wählen, Aufpreis noch unbekannt.

    Was würdet Ihr aus Kosten-/Nutzengesichtspunkten empfehlen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast943916, 8. Mai 2012
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    auf den ersten Blick erscheint mir der Aufpreis von 700,-E etwas hoch, aber um wieviele m² geht es denn?

    wie stark sind die Sparren?
    wie ist der Dachaufbau geplant?
     
  4. #3 Baufuchs, 8. Mai 2012
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ist zusätzliche Dämmung in der Unterkonstruktion der Gipskartonverkleidungen möglich?
     
  5. #4 DanielBu, 8. Mai 2012
    DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    zum Dachaufbau: Sperrung mit Dampfbremsfolie, Sparschalung, Gipskartonplatte 12,5 mm. Diffusionsoffene Unterspannbahn einschl. Konter- und Dachlattung. Eindeckung mit Tondachziegeln. Nadelholz C24, Pfetten- oder Kehlsparrendach. Zwischensparrendämmung bis Zangenebene. Sparren sind wohl 18 cm. dick.
     
  6. #5 omb2000, 8. Mai 2012
    omb2000

    omb2000

    Dabei seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik Entwickler
    Ort:
    Alfter
    Benutzertitelzusatz:
    Haus ist fertig (BT)
    Hallo,

    reichen 18cm Mineralwolle überhaupt aus um den U-Wert für die EnEv 2009 zu erreichen? Bei www.u-wert.net komme ich mit deinen Angaben auf einen U-Wert von 0,26W/m²K. Mit WLG 032 komme ich auf 0,24W/m²K, auch etwas knapp.

    Gruß,
    Olaf
     
  7. #6 DanielBu, 1. Juli 2012
    DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich denke mal, da wir Außenwände mit WDVS und U 0,16 haben, reicht das insgesamt mit der vorgesehen 18 cm Dämmung (Mineralwolle, 035, gegen Aufpreis 032) im Dach. Nur bin ich der Meinung, dass mehr besser wäre.

    Wie denkt Ihr über eine zusätzliche Untersparrendämmung? Soll ja die Wärmebrücken, die die Sparren bilden, minimieren. Bringt das merklich was (auch beim sommerlichen Wärmeschutz?)?
     
  8. #7 DanielBu, 3. Juli 2012
    DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Niemand eine Meinung zur Untersparrendämmung in meinem Fall?
     
  9. #8 ReihenhausMax, 4. Juli 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Die Wärmebrückeneffekte und den sommerlichen Wärmeschutz kannst Du mit den erwähnten U-Wert Rechner auch abschätzen, bzw. alternative Aufbauten vergleichen
     
  10. #9 DanielBu, 5. Juli 2012
    DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    ...für die Außenwand gelingt mir das noch, für Dachaufbauten leider nicht mehr. Ich dachte, man könnte hier mehr "aus dem Bauch heraus" etwas sagen. Kostspielig wäre so eine Untersparrendämmung aber sowieso und scheidet daher sicherlich.

    Wie sich nun aber zeigt, sind die Sparren 24 cm dick. Sollte ich diese Raum im Rahmen der Zwischensparrendämmung komplett nutzen oder ist es sinnvoll, etwas Luft zu lassen, also max.
    22 cm nehmen?
     
  11. Tarunio

    Tarunio

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Hinterland
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Beim neubau wird anders gerechnet, da wird das ganze objekt betrachtet nicht einzelne Bauteile , Jahresprimärenergiebedarf oder so nennt sicht das, aber es empfiehlt sich schon eine Untersparrendämmung.
    Und 700 € aufpreis ist schon etwas viel.
     
  12. #11 baudenkmal, 14. Juli 2012
    baudenkmal

    baudenkmal

    Dabei seit:
    14. Juli 2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dachdecker
    Ort:
    nrw
    Warum empfiehlt sich eine Untersparrendämmung?
     
  13. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Werde nun 24 cm nehmen, allerdings in WLG 0,35. Habe mich am U-Wert-Rechner versucht und denke, dass 0,32 nicht mehr so viel bringt, dafür ist der Aufpreis beim GU sehr hoch (ca.
    EUR 1.000,-- mehr).

    Mich würd trotzdem auch interessieren, was von einer zusätzlichen Untersparrendämmung erwartet werden kann.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Wir haben das genommen weil der Hitzeschutz im Sommer auch besser sein soll dadurch.
     
  16. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wäre jemand von den Profis so nett, mir zu sagen, was ich von der zusätzlichen Untersparrendämmung ungefähr erwarten kann an Verbesserung? U-Wert dürfte bei 24er Dämmung WLG 0,35 (Zwischensparrendämmung) bei etwa 0,22 liegen.
     
Thema:

Zwischensparrendämmung im DG beim Neubau

Die Seite wird geladen...

Zwischensparrendämmung im DG beim Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  4. Bodenaufbau im DG

    Bodenaufbau im DG: Guten Tag zusammen, im Rahmen einer Modernisierung wollen wir das Dachgeschoss ausbauen. Dieses soll zunächst als Nebenraum genutzt werden....
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...