Zwischenwände mit Gipskartonplatten im Neubau auf Rohfussboden oder Estrich?

Diskutiere Zwischenwände mit Gipskartonplatten im Neubau auf Rohfussboden oder Estrich? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, das Thema wurde zwar schon behandelt, aber es gab keine eindeutige Empfehlung. Deshalb möchte ich nochmals die Frage aufbringen um...

  1. Fredd

    Fredd

    Dabei seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Mainz
    Hallo,
    das Thema wurde zwar schon behandelt, aber es gab keine eindeutige Empfehlung. Deshalb möchte ich nochmals die Frage aufbringen um Klarheit zu erreichen.
    Zu meiner Situation: Der Rohbau ist fertig gestellt, die Fenster werden in Kürze eingebaut sein. Danach möchte ich mit dem Innenausbau beginnen, wobei die nicht tragenden Wände mit Metallständern und GK-Platten erstellt werden sollen.
    Auf den HP von Knauf und Rigips wird darauf hingewiesen, dass man mit dem Einbau der Gipsplatten erst nach den Estrich- und Verputzarbeiten beginnen sollte.
    Das würde bedeuten, dass die Wände auf den Estrich gestellt werden.
    Das bedeutet weiterhin eine erschwerte Installation von Wasser und Elektro und vor allem schlechtere Schalldämmwerte.
    Alternativ könnte ich die Metallständerkonstruktion auf den Rohfußboden stellen. danach die Installationsarbeiten, anschliessend Verputz und Estrich und erst danach die Befestigung der GK-Platten.
    Für ein paar Tipps von den Profis wäre ich dankbar.

    Gruß, Fred
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Die stellen die Ständer nicht unbedingt auf den Estrich sondern sie beplanken erst nach dem Putzen und Estrich.

    Das hat was mit der Feuchtigkeit zu tun, die im Putz und im Estrich stecken. Das kann die Platten schädigen, daher nachträglich beplanken...
     
  4. Gast943916

    Gast943916 Gast

    auf jeden Fall vorher verputzen, dann UK stellen, sonst gibt es Probleme mit der Luftdichtheit der Wandanschlüsse. Man kann auch wegen Installationen einseitig beplanken, nur gespachtelt wird definitiv nach dem Estrich
     
  5. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    nur Aussenwände

    Alternativ - am Profil abdichten.

    Peeder
     
  6. Fredd

    Fredd

    Dabei seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Mainz
    Danke für die Hinweise. Das mit der Luftdichtheit hätte ich komplett übersehen. Die Aussenwände sind mit Poroton geklebt, am Anschluß zur Zwischenwand hätte das bestimmt Probleme gegeben.
    Deshalb werde ich jetzt an den Stellen, an denen Zwischenwände auf Außenwände treffen, zuerst die Fugen der Poroton Steine verspachteln und dann das Profil stellen. Danach die Installation und wo notwendig auch schon mal eine GK stellen, aber im Großen und Ganzen mit der Beplankung nach Estrich und Putz beginnen.
    Stellt sich für mich jetzt nur noch die Frage, ob ich an den Ständern vom Rohfußboden bis zur Oberkante Estrich einen 15 cm hohen Streifen Rigidur oder Fermacell stellen soll.
    Damit der Estrich dann auch einen sauberen Abschluß hat, an dem ich dann mit den GK Platten ansetzen kann. Sollte es, aus welchem Grund auch immer, mal zu einer Überschwemmung im Haus kommen, dann wäre der untere Teil der Wände wenigstens 'wasserfest'. Oder begehe ich einen Denkfehler?

    Gruß, Fred
     
  7. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    einmal komplett über Wandstärke hochziehen, Moosgummi unter Ständer nicht vergessen.

    weder rigidur noch ferma sind Wasserfest.

    Allgemein beplanken wir die erste Seite fertig, die zweite Seite kann man mit GK abstellen, wenn man mit der Installation noch nicht fertig ist.
    Bei doppelt beplankten Wänden ist die erste Lage zu verspachteln, die zweite erst nach dem die Baustellenverhältnise es zulassen.

    Bei einlagigen Beplankungen ( wer macht das schon ? ) ist auf den Plattenversatz zu achten.


    Peeder
     
  8. Fredd

    Fredd

    Dabei seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Mainz
    Nochmals danke für die guten Tipps. Hat mir definitiv weitergeholfen.
    Gruß, Fred
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Fredd

    Fredd

    Dabei seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Mainz
    Aquapanel

    Hallo,
    ich habe die Metallständer stehen und warte jetzt auf wärmeres Wetter um die Elektroinstallation beenden zu können.
    Das gibt Zeit um sich über viele Themen rund um den Bau informieren zu können. Dabei bin ich bei Knauf auf das Aquapanel gestossen. Hat jemand Erfahrung mit diesem Material?
    Wie empfohlen habe ich die Ständer auf dem Rohfussboden installiert. GK Platten bis auf den Rohfussboden zu führen hat mMn den großen Nachteil, dass, sollte mal ein Wasserschaden auftreten, die GK Platten im Wasser stehen und aufquellen oder Schimmelbefall als Spätfolge auftritt, etc..
    Mit diesem Aquapanel wäre das nicht der Fall. Weiterhin schriebt Knauf, dass selbst bei einlagiger Beplankung darauf gefliest werden kann.
    Weiß jemand mehr über dieses Material?
    Gruß, Fred
     
  11. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    ist eine Zementbauplatte , richtig, wasserfest. Bevorzugt für Nassräume.

    Nachteile

    1. Teuer
    2. schwer zu bearbeiten , dadurch erhöhter Montageaufwand
    3. Schrauben mit Fräskopf


    Praxis- bisher hatte ich so einen Fall erst ein mal, da hat aber einer das Stockwerk darüber geflutet.
    Ist ein Leck an der Installation in der Wand, musst du so oder so aufmachen, wo soll denn sonst das Wasser herkommen ?


    Peeder
     
Thema:

Zwischenwände mit Gipskartonplatten im Neubau auf Rohfussboden oder Estrich?

Die Seite wird geladen...

Zwischenwände mit Gipskartonplatten im Neubau auf Rohfussboden oder Estrich? - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  3. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  4. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  5. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...