Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    18

    Innenputz für Aussen (Fensterlaibungen) verwenden??

    Hallo zusammen,

    kann man Putz, der eigentlich für den Innenbereich gedacht ist auch Aussen an den Fensterlaibungen verwenden??
    Es handelt sich sich um Marmorit Roltkalk Filz 1mm, der wie gesagt lt. Marmorit für den Innenbereich gedacht ist. Unser Gipser sagt, das geht trotzdem!? Sei kein Problem, solange er weiss wie Gips ist und nicht gräulich?
    Ich traue dieser Sache überhaupt nicht.

    Was sagt Ihr Experten dazu?

    Auf den "grossen" Flächen wird normaler 2mm Scheibenputz (QuickMix SPS 2mm) aufgebracht. Es geht nur um die Laibungen an Fenster und Türen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innenputz für Aussen (Fensterlaibungen) verwenden??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Wolfegg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    31
    hallo hama,

    das ist eine glaubensfrage also laut marmorit ist rotkalk filz1 nur für den innenbereich,da er sich aber aus kalk und weißzement zusamensetzt hätte ich keine bedenken( vorausgesetzt 2-facher anstrich).
    mit der farbe hat das eigentlich nichts zu tun,es gibt sowohl graue als auch weiße filzputze auf kalk-zement basis für den aussenbereich.
    wie ist der gesamte putzaufbau?

    mfg benny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    18
    Danke für die Antwort. Dann ist es ja zumindest nicht ganz daneben...
    2-facher Anstrich mit Caparol Farbe folgt in jedem Fall. Das passt also?

    Putzaufbau ist von Innen nach Aussen = KBM-Kleber u. WDVS 10cm EPS, KBM Armierungsschicht, dann der Rotkalkfilz an den Laibungen und der SPS für den Rest.

    Hatte auch bedenken wg. der Diffusionsoffenheit des Rotkalkfilz-Putzes. Soll wohl auch gut Wasser aufnehmen? Unsere Laibungen sind alle aus Holz, da wir einen Altbau haben. Ist das dann schlimm(er)? Ist ja noch die Armierungsschicht drunter...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Wolfegg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    31
    ja dann passt es,vorausgesetzt die anschlüsse zum fenster und sims sind allle fachgerecht ausgeführt ( apu-leiste,fugendichtband)
    wie ist der aufbau der holzleibungen erfolgt?wurden diese ebenfalls isoliert oder nur mit putzträgerplatten verkleidet?
    sie sollten eher wegen des materialmix mal den gipser darauf ansprechen,kbm ist meines wissens von baumit-bayosan,der oberputz von quick-mix,die farbe von caparol.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    18
    Tausend Dank für die fachgerechte Hilfe. Ich habe leider etwas das Vetrauen in den Gipser verloren... Zu viele ungereimtheiten und "schludrigkeit". Ich könnte Ihnen Sachen erzählen... Oh je. Habe aber viele Bilder gemacht. Für den Notfall.

    Die Laibungen/Hohlräume wurden ausgeschäumt. Ist das OK?

    Die Antwort auf die Frage kenne ich schon. "Ist kein Problem" wird sie lauten. Ich soll nicht so viel im Internet lesen... Aber ist es das tatsächlich? Bzw. was kann ich tun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Den...

    Zitat Zitat von hama Beitrag anzeigen
    "Ist kein Problem" wird sie lauten. Ich soll nicht so viel im Internet lesen...
    fand ich jetzt richtig gut
    Die Macht wird mit uns sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Wolfegg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    31
    bitte gerne...
    es kommt darauf an,was ausgeschäumt wurde. ich nehme an das an ihrem haus sich um die fenster holzriegel (balken) befinden,die dann auch die leibung bilden,richtig? normalerweise werden solche leibungen mit leibungsplatten (styropor) isoliert (dicke 20 bzw 30 mm) oder sofern nur eine schwächere leibungsausbildung möglich ist mit putzträgerplatten verkleidet (dicke 15 mm) beide platten können dann anschließend mit einer gewebespachtelung überarbeitet werden.
    könnten sie von den leibungen mal bilder einstellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Wolfegg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    31
    wdvs heißt ja bekanntlich wärme dämm verbund SYSTEM:
    system deshalb da es sich aus vielen einzelnen komponeten zusammensetzt.da ist es besonders wichtig im system zu bleiben,d.h alle materialen (kleber,dübel,gewebe,putz,farbe etc.) von ein und demselben hersteller zu verwenden.
    das sichert auch den verarbeiter bei schadensfällen die auf das material zurück zuführen sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von benny Beitrag anzeigen
    bitte gerne...
    es kommt darauf an,was ausgeschäumt wurde. ich nehme an das an ihrem haus sich um die fenster holzriegel (balken) befinden,die dann auch die leibung bilden,richtig? normalerweise werden solche leibungen mit leibungsplatten (styropor) isoliert (dicke 20 bzw 30 mm) oder sofern nur eine schwächere leibungsausbildung möglich ist mit putzträgerplatten verkleidet (dicke 15 mm) beide platten können dann anschließend mit einer gewebespachtelung überarbeitet werden.
    könnten sie von den leibungen mal bilder einstellen?
    Hoffe man kann es einigermaßen erkennen...!?

    An der Haustüre wurde dieser hintere Hohlraum einfach gelassen wie er ist (Bild 3). Auf das Holz wurde eine Styropor-Platte von vielleicht 1-2cm Dicke aufgeklebt. Der Hohlraum dahinter ist geblieben wie er ist. Sehr instabil und wackelig das Ganze. Was ist davon zu halten? Mit der Armierungsschicht geht es jetzt mit der Stabilität.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Wolfegg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    31
    also zu bild 1: wurde die leibung so wie sie zu sehen ist komlett ausgeschäumt?
    wie wurde der anschluss leibung/fenster ausgeführt (apu-leiste/ fugendichtband) ?
    wurde seitlich an und unter der fensterbank ein fugendichtband eingebaut?
    auf bild 3 kann ich sehr wenig erkennen,gibt es mehr bilder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    18
    Hi,

    also zu 1.) Ja!

    zu 2.) Bin mir nicht sicher was Du genau meinst, aber es wurde direkt ans Fenster drangeputzt mit der Amreirungsschicht. Drunter Gitter und Eckschiene.

    zu 3.) Bei den meisten, nicht bei allen...!!?? Abhängig von was, weiss ich nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Wolfegg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    31
    das ist schlecht ! wie seit ihr auf den gipser gekommen,hatte er gute referenzen?
    mit 2. meinte ich ob am fensterrahmen eine anputzleiste angebracht wurde,oder zu mindest ein fugendichtband um einen schlagregendichten anschluss sicher zu stellen.
    zu 3. der fachgerechte anschluss der fensterbank an das wdvs ist einer der wichtigsten,da dieser bereich witterungsbedingt stark beansprucht wird.
    gibt es mehr bilder von den details als noch keine gewebespachtelung drauf ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Wolfegg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    31
    [QUOTE=benny;173217]das ist schlecht ! wie seit ihr auf den gipser gekommen,hatte er gute referenzen?
    mit 2. meinte ich ob am fensterrahmen eine anputzleiste angebracht wurde,oder zu mindest ein fugendichtband um einen schlagregendichten anschluss sicher zu stellen.
    zu 3. der fachgerechte anschluss der fensterbank an das wdvs ist einer der wichtigsten,da dieser bereich witterungsbedingt stark beansprucht wird.
    gibt es mehr bilder von den details als noch keine gewebespachtelung drauf ist?
    zu der ausgangsfrage: der gipser könnte auch noch eine dünne schicht kbm in den leibungen aufziehen und diese dann abfilzen,ist laut bayosan zugelassen und wäre sinnvoller als der rotkalk filz1
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von benny Beitrag anzeigen
    das ist schlecht ! wie seit ihr auf den gipser gekommen,hatte er gute referenzen?
    mit 2. meinte ich ob am fensterrahmen eine anputzleiste angebracht wurde,oder zu mindest ein fugendichtband um einen schlagregendichten anschluss sicher zu stellen.
    zu 3. der fachgerechte anschluss der fensterbank an das wdvs ist einer der wichtigsten,da dieser bereich witterungsbedingt stark beansprucht wird.
    gibt es mehr bilder von den details als noch keine gewebespachtelung drauf ist?
    zu 2.) Wie beschrieben, es wurde direkt an den Rahmen geputzt, ohne irgendwelche Leisten od. Bänder! Ist das irgendwo niedergeschrieben. So das ich auch rechtlich was in der Hand habe, um die beiden letzen Zahlungen zurückzuhalten?
    Ist es wirklich so kritisch bzgl. Wetter/Regen? Wie siehts mit Rissanfälligkeit aus?

    zu 3.) Hier wurde seltsamerweise nicht an/unter alle Fensterbänke das Fugenband angebracht... Gibt es hier was Schriftliches wg. Rechtslage?


    PS: Weitere Detailbilder leider Fehlanzeige.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von hamunaptra
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Koblenz
    Beruf
    Stukkateurmeister
    Benutzertitelzusatz
    Jeder Jeck ist anders......
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von benny Beitrag anzeigen
    wdvs heißt ja bekanntlich wärme dämm verbund SYSTEM:
    system deshalb da es sich aus vielen einzelnen komponeten zusammensetzt.da ist es besonders wichtig im system zu bleiben,d.h alle materialen (kleber,dübel,gewebe,putz,farbe etc.) von ein und demselben hersteller zu verwenden.
    das sichert auch den verarbeiter bei schadensfällen die auf das material zurück zuführen sind.
    Da wundert´s mich doch:
    KBM-Kleber: Baumit
    KBM-Armierung: Baumit
    Rotkalk: Marmorit
    SPS: quick-mix

    wo ist denn da das SYSTEM, bzw die Gewährleistung ??????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 01:00
  2. innenputz
    Von baufrau im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2004, 13:12
  3. Innenputz vor Aussenputz bei 36.5 Porenbeton
    Von speckman im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.01.2004, 20:33
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.10.2003, 23:14
  5. APU-Schienen bei Innenputz falsch montiert?
    Von Wolfgang2003 im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.09.2003, 23:20