Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Husum bei Nienburg/Weser
    Beruf
    Sparkassenbetriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    246

    alte USB ohne Neudeckung austauschen ?!?

    Moin,

    so da ich mich ja mit Dachfragen auskenne gleich noch eine :

    Wir haben eine alte Scheune, ungedämmt, Dach vor ca. 20 Jahren neu gemacht mit irgendeiner Unterspannbahn (sieht aus wie eine Plastiktüte mit Gitterstruktur) und den alten Dachziegeln.
    Diese folie ist leider an einigen Stellen löchrig geworden. Da in der Scheune Maschinen usw. stehen, die nicht Naß werden sollen und die alten Dachziegel teilweise nicht mehr ganz dicht halten muß ein neues Unterdach her. Neudeckung des über 400m² großen Daches kommt nicht in Frage.

    Unsere Idee: die alte Folie mittig auftrennen. An die Sparren seitlich Latten anschrauben (an der oberen Kante der Sparren). Folie darum legen und dann von unten DWD-Platten anschrauben.
    Das müßte doch gehen, oder ?

    Danke für Tipps und Hinweise

    Gruß

    Marc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. alte USB ohne Neudeckung austauschen ?!?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    und wo soll das

    Wasser, welches dann auf dem neuen "Unterdach" anfällt, abtropfen?

    Die Ebene des "Unterdaches" liegt ja dann mindestens um Lattenstärke unter der Sparrenoberkante.

    So wird das wohl nichts werden.

    Ist das Dach so undicht, dass es massiv tropft?

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Husum bei Nienburg/Weser
    Beruf
    Sparkassenbetriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    246
    Moin und danke für den Hinweis.

    Ja, an einigen Stellen tropft es massiv durch. Und wenn es mal wieder schneit wirds sicherlic noch schlimmer.

    Aber das Wasser kann dann doch auf dem neuen Unterdach nach unten wegfließen. Das "neue" Unterdach würde ja bis zur Traufe gehen und da die Rinne sehr tief hängt auch dort hinein entwässern.

    Es sind zum Glück nur 6 oder 7 Stellen, die so ausgebessert werden müßten, also hält sic der aufwand in Grenzen.

    ruß

    Marc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    dann

    muss die Rinne aber sehr tief hängen, oder?

    Und zwischen den Sparren ist nicht gemauert, so dass das neue "Unterdach" nach aussen geführt werden kann?

    Ein Foto wäre hilfreich.

    Und ein Dachdecker

    Also wenn die Gitterfolie schon porös ist, dann teste das einmal an einer unauffälligen Stelle. Meist zerbröselt die Folie beim Bearbeiten und Du hast nur noch das Gitter übrig.

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Zitat Zitat von Heidemann Beitrag anzeigen
    Es sind zum Glück nur 6 oder 7 Stellen, die so ausgebessert werden müßten, also hält sic der aufwand in Grenzen.
    Dann lieber die Dachflaeche an den entprechenden Stellen aufnehmen und mit neuer USB ausflicken,
    dazu unterhalb der Konterlattung von einer Ueberlappung bis zur naechsten ueber mindestens die
    ganze Sparrenfeldbreite arbeiten.
    Die alte Gitterfolie zerfaellt uebrigens meistens dort, wo sie unter Sonneneinwirkung liegt,
    weil sie nicht UV-Bestaendig ist. Es sollte also ueberprueft werden, ob die Pfannen an den 6-7
    Stellen richtig liegen, sie intakt sind, ob da evtl. Lichtpfannen oder Dachfenster die Verursacher sind,
    da wir auch bei den neuen Folien nicht ausschliessen koennen, dass 20 Jahre UV-Licht ihnen uebel mitspielen.
    Wenn es "massiv durchtropft" muss ohnehin die Eindeckung ueberprueft werden, also geht es ohne ihn

    ein Dachdecker
    wohl nur bedingt weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Husum bei Nienburg/Weser
    Beruf
    Sparkassenbetriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    246
    Moin,

    das alles wollte ich jetzt gar nicht hören

    Aber wahrscheinlich habt ihr Recht

    Ich glaub' ich werde meinen alten Herren mal drängen sich lieber an einen DD zu wenden....aber ersterer ist meist zu pragmatisch ..... oder heißt das geizig

    Naja ist halt "nur" eine alte Scheune

    Trotzdem Danke

    Gruß

    MH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen