Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Netzverband aus Quarzit 2,5-4 cm stark, Toleranzen ?

Diskutiere Netzverband aus Quarzit 2,5-4 cm stark, Toleranzen ? im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Ausbau
    Beiträge
    4

    Netzverband aus Quarzit 2,5-4 cm stark, Toleranzen ?

    Hallo in die nette Runde,

    wir haben ein Problem,
    über ein Subunternehmen haben wir bei einen Kunden von uns eine Quarzitverlegung im Netzverband ausführen lassen. Der Kunde findet die Fugen 5-7cm im Mittel zu breit und die etwas unregelmäßigen Höhen 0-8 mm je nach Steingröße etc. nicht OK. Meine Frage ist kennt jemand eine genaue Angabe zu den Toleranzen eines solchen Verbandes, laut Gutachter befinden wir uns im Rahmen, aber ich hätte gern eure Meinung gelesen.

    Vielen Dank

    CK2008
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Netzverband aus Quarzit 2,5-4 cm stark, Toleranzen ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    was bitteschön ist ein netzverband ???

    5-7 cm finde ich auch a bissi viel ........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Ausbau
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    was bitteschön ist ein netzverband ???

    5-7 cm finde ich auch a bissi viel ........
    Hi, Polygonal wäre ein anderes Wort dafür, die Fugen gehen von 1 -max. 7cm, die Kanten des Steins sind gebrochen daher ist die Fuge nicht regelmäßig gleich in der beite.

    Gruß CK2008
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    solche kanten kann man anarbeiten , 1-7 cm mag noch eben gehen , sieht aber schei.... aus .
    würde ich so nicht bauen wollen
    http://www.naturstein-kuelpmann.de/f...gonplatten.pdf

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Warum muss ich bloß an DIESEN Beitrag denken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    weil ich auch daran gedacht habe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Ausbau
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    weil ich auch daran gedacht habe
    Hallo zusammen,

    also so drastisch ist es glaub ich nun nicht hier mal die Fakten

    Verlegt wurden ca. 80m² Goldquarzit in der Stärke 2,5-4 cm als Mittelgroße Platten ca. 4 -8 Platten/m²
    Unterbau: 35 cm Aushub für ein Planum – verdichtet
    Frostschutzschicht aus Kiessand 10cm – verdichtet
    Randsteine in gesetzt mit Aussenliegenden ca. 15 cm breiten und 30 cm tiefen Splittbett
    Splittbetontragschicht 8/11 15 cm – verdichtet
    Verlegt in Traßmörtel 2/8 Mischung 1 zu 4 dabei X78 als Haftvermittler Rückseitig aufgezogen
    Verfugt mit Pflasterfuge VDW 800 von GFTK
    Hausanschluß nicht starr verfugt- wurde mit Splitt verfüllt um Zwangserscheinungen zu meiden des weiteren wurde keine Hausabdichtung bei der Sanierung im Jahr zuvor ausgeführt – darauf wurde hingewiesen- als Schutz wurde aufs Planum zum Haus eine Noppenbahn eingelegt

    Vom Kunden bemängelt:

    Überzähne -Max von uns gemessene 8 mm
    Zu breite Fugen – von uns gemessene Größte lag bei ca. 8 cm die kleinste bei 1 cm
    Unschönens Gesamtbild des Verlegemusters
    Randsteine sitzen ca. 5mm tiefer – war abgesprochen und beabsichtigt damit das Oberwasser durch die Unregelmäßige Oberfläche besser in die Drainage dahinter läuft,
    Einfassung der Kellerfenster sitzen ca. 5mm zu hoch- war abgesprochen und beabsichtigt damit beim Abkärchern kein Schmutzwasser in die Schächte läuft

    Nochmals Vielen Dank für eure Unterstützung,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    was sagst du zu den fugen in meinem link?

    8 mm überzahn ist schon heftig . kann man vermeiden , wenn man es kann.......
    1-8 cm sieht sch... ... aus . ------------------"-------------------------

    kärchern und andere hochdruckreiniger hält auch vdw 800 nicht aus (ausserdem ist vdw400Nbesser für den zweck) und der quarzit wird auch nicht besser davon .

    hat das mit den bildern nicht geklapt?



    was macht ihr alle mit dem trass unter den platten??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Ausbau
    Beiträge
    4

    Bilder

    hier einige Bilder zum Thema/Drama ....













    warte auf eure Meinungen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    wasweissich
    Gast
    wenn unser freund crash sowas bekommen , hätte wäre er wahrscheinlich froh gewesen .

    meine meinung:
    die 3x7 cm krümel sind absolut do-it yourself-like , hat mit vernünftigem polygon wenig zu tun .
    teilwese wäre es ok . aber das gesamtwerk ist suboptimal , zuviel fuge .

    glaube nicht , das ein gutachten positiv ausfällt , bin aber kein gutachter

    sorry , würde mich schämen , soetwas abzuliefern , liegt in der mitte von http://www.bauexpertenforum.de/showt...lygonalplatten und richtig .

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von Zottel
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bei Schweinfurt
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    471
    Ohne sachverständig oder sonstwas zu sein, nur als Verbraucher: Hätt ich es selber gemacht wär ich stolz - hätt ich nen Haufen Geld dafür bezahlt würd ich fluchen. Gleich das erste Bild sieht ja nicht doll aus. Meine Eltern haben eine Terrasse aus Sandsteinplatten von 1958, da ist die breiteste Fuge keine 2 cm breit. Da würde ich als Kunde erwarten, daß man halt ein bisschen puzzelt - oder auch mal ein bisschen nacharbeiten wenn man nix passendes findet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen