Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Welches Trapezprofil für spätere Solaranlage auf Flachdach

Diskutiere Welches Trapezprofil für spätere Solaranlage auf Flachdach im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    5

    Welches Trapezprofil für spätere Solaranlage auf Flachdach

    Bin bei der Suche nach Lösungen für die Sanierung unseres Garagendaches auf dieses Forum gestoßen.
    Folgende Frage habe ich:
    Ein vorhandenes Flachdach mit ca. 3...5% Neigung (Pultdach) soll mit einem Stahl-Trapezprofil neu eingedeckt werden. Die bisherige Eindeckung ist Well-Eternit direkt aufgeschraubt auf Holzbalken ca. 20x20 cm mit einem Abstand vom 1,20 m.
    Reicht ein Stahltrapez-Profil 35-207 mit 0,75 mm Dicke aus? Eine aufgeständerte Solaranlage soll später folgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welches Trapezprofil für spätere Solaranlage auf Flachdach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Nimm lieber Vollschalung und Dachabdichtung, dann bist Du den Aerger los.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Ryker Beitrag anzeigen
    Nimm lieber Vollschalung und Dachabdichtung, dann bist Du den Aerger los.
    ..welchen Ärger?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Den Aerger, dass sich mit den Staendern und Durchfuehrungen partout keine Hochsickenbefestigung
    durchfuehren laesst auf der einen und die uebergrosse Last auf dem Blech auf der anderen Seite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    5
    Meines Wissens wäre eine Befestigung am Obergurt mittels sogenannter Stockschrauben und Kalotten möglich.
    Welche Nachteile/ Probleme könnten dabei auftreten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von PeterDD Beitrag anzeigen
    Meines Wissens wäre eine Befestigung am Obergurt mittels sogenannter Stockschrauben und Kalotten möglich.
    Welche Nachteile/ Probleme könnten dabei auftreten?
    ..keine, wenn man es richtig macht.

    Stockschrauben sind nicht notwendig. Normale mit ggf entsprechender Festigkeitsklasse tun es auch..

    sorry Ryker, ich seh die Problematik nicht: Lasten können abgetragen werden, vor allem hier bei einem Abstand der UK von 1,2m und ausreichender Dimensionierung....
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    5
    Danke für die Antworten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Erstmal muss die die Staenderweite zum Profil passen, um auf den Obergurten zu landen.

    Daneben gilt:

    Fachregel für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk
    4 Metalldeckungsarten
    4.2 Selbsttragende Metalldeckungen
    4.2.1 Anforderungen an selbsttragende Metalldeckungen

    [...]
    Mindestdachneigung 3° ohne Querstoß, ohne Durchdringungen und mit zusätzlichen regensichernden Maßnahmen.
    © Alle Rechte beim ZVDH
    Zusaetzliche regensichernde Massnahmen sind also ohnehin Pflicht - bei 3 Grad (5,2%)
    und mindestens einer zusaetzlichen erhoehten Anforderung (Rohr-/Kabeldurchfuehrung)
    sind wir schon mindedstens bei einer Unterdeckung. Unterdeckungen liegen immer vollflaechig auf,
    sonst waeren es Unterspannungen, bleibt also Vollschalung oder Daemmung.

    Kommen wir also zurueck zur meiner urspruenglichen Empfehlung:
    Nimm lieber Vollschalung und Dachabdichtung, dann bist Du den Aerger los.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen