Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    97

    Raumluft unabhängiger Kamineinsatz mit zertifizierung

    Hallo Zusammen,

    ich suche einen Kamin einsatz der Raumluftunabhängig und zetifiziert ist.

    Kann mir einer helfen mit ein paar Modelle, Herstellern, oder links?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Raumluft unabhängiger Kamineinsatz mit zertifizierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Mit oder mit ohne Wasser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    97
    Ohne Bitte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    **** hat mehrere. z.b. München, KE50, Garanta, Goliath
    HARK 17, HARK 17 F, HARK 29, HARK 35 A, HARK 35 B, HARK 36, HARK 44, HARK Baronesse, HARK Linox
    Ofen Innovativ Modell MHL (sogar als Grundofen) http://www.ofen-innovativ.de/
    Superfire aus Salzburg macht sowas auch.
    Mertens http://www.mertens-ofen.de/raumluftu...gig/index.html
    CTM Evolution II maxiflam oder Piccolo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Walderbach
    Beruf
    Kachelofenbaumeister
    Beiträge
    101
    Hallo wusabing,

    wieso unbedingt zertifiziert??
    Wegen einer Lüftungsanlage?? Da gibt es andere Lösungsmöglichkeiten z.B. Druckwächter, oder Unterdrucksicherheitsabschalter (USA) etc.

    oder wegen einer Abluft-Dunstabzugshaube? Trozt raumluftunabhängige zugelassene Feuerstätte brauchts du einen Fensterkippschalter oder wie oben beschrieben.

    Die ersten zwei von sk8goat kannst du vergessen (Qualität und Technik)
    die nächsten drei sind Grundöfen bzw Speicherofen
    der letzte ist mit Wassertechnik und hat die Türe von Ofen Innovativ.

    Mein Tipp: Such dir einen guten Kachelofenbauer, der sich mit den Verordnungen auskennt. Dieser kann dir dann einen Kamin bauen, der auch in der Praxis funktioniert.

    Gruß HansS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    97
    Richtig es geht um die Luftungsanlage (bzw. abluft anlage) ich hatte mit dem Schornsteinfeger mich unterhalten und der sagte das es ein raumluftunabhängiger zetifizierter einsatzt sein sonst druckwächter und das wollte ich nicht unbedingt noch zusätzlich haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Frag doch einfach bei den Herstellern nach Kachelofenbauern in deiner Nähe.
    Und den, den du am besten riechen kannst, den nimmst du dann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    CB
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    250
    Ich hätte hierzu auch mal eine Frage.
    Stehe jetzt vor meinem Grundriss und es stellt sich die Frage ob wir ein Rohr für die externe Zuluft in die Bodenplatte mit einplanen. Unser Wohnzimmer hat ca. 40m² und die offene Küche nochmals 20m². Ist es nun empfehlenswert einen Kaminofen, später einen richtigen Kamin raumluftunabhängig zu installieren oder nicht. Jetzt hätte ich kein Probelm damit ein Stahlrohr in die Bodenpalatte mit einzulassen (Durchmesser 200mm). Es ist keine Lüftungsanlage geplant. Die Abzugshaube wird vermutlich einen Anschluß nach außen erhalten.

    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Aber vielleicht hätte dein Statiker ein Problem damit, ein 20cm Rohr in die Bodenplatte zu legen.
    Du kannst es auch als Flachkanal in Die Dämmeben unterm Estrich legen.
    Allerdings halte ich 200mm für zu viel. Bei 60m² und heutigem Dämmstandard will man ja sicher keinen großen Ofen einbauen. Die meisten Öfen, so im Bereich 6-15kw, haben einen Zuluftstutzen zwischen 100-125mm. Die größeren selten auch bis 150mm. Gibt's als Flachkanal mit 55mm Höhe.
    Externe Zuluft ist sehr empfehlenswert; Raumluftunabhängig muss es nicht unbedingt sein.

    Abzugshaube dann mit Fensterschaltung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Zitat Zitat von knopy Beitrag anzeigen
    ... es stellt sich die Frage ob wir ein Rohr für die externe Zuluft in die Bodenplatte mit einplanen.


    Das gibt eine 1a Wärmebrücke. Bei Wind strömt Luft durch Druckunterschiede durch euren Boden, aber auch schon durch den normalen Zug des Schornsteins wenn der Ofen aus ist hast du da prima Wärmeverluste.

    Bitte mal nach LAS System suchen (Luft Abgas Schornstein). Am Schonsteinkopf sind die Druckunterschiede durch Wind minimal und der Auftrieb durch gleiche Temperaturen prakisch gleich Null.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von Theo Kern
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Kolbermoor
    Beruf
    Ofenbauer
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von Shai Hulud Beitrag anzeigen

    Bitte mal nach LAS System suchen (Luft Abgas Schornstein). Am Schonsteinkopf sind die Druckunterschiede durch Wind minimal und der Auftrieb durch gleiche Temperaturen prakisch gleich Null.
    Der Teufel steckt, wie so oft, im Detail.
    Der LAS Schornstein ist sicher erste Wahl wenn es darum geht ein Heizsystem zu versorgen das mit einem Ventilator (Druck- oder Zug) arbeitet. Hier kommt es auf ein wenig Motorkraft hin oder her sicher nicht an.

    Für einen Ofen der mit Naturzug arbeitet sieht das aber deutlich anders aus.
    Erstens (ver)braucht der Ofen Kraft um die Verbrennungsluft nach unten zu ziehen und zweitens fehlt dann diese Kraft um einen gescheiten Ofen zu bauen.

    Warum das so ist?

    Die Verbrennungsluft die im LAS Schornstein nach unten soll erwärmt sich auf diesem Weg. Und was macht warme Luft? Richtig, sie will wieder nach oben. Dadurch ergeben sich eben leicht Probleme mit der Verbrennungsluftversorgung.

    Der Zuluftkanal von unten ist da klar vorzuziehen.

    Diese Zuluft wird dann, wenn der Ofen abgebrannt ist, genauso abgesperrt wie wenn die Verbrennungsluft aus dem Raum kommt. Insofern gibt es da kein Problem.
    Problematisch kann das sein wenn der Zuluftkanal durch einen Keller führt der wärmer ist als die Luft im Kanal. Dann ist es möglich dass sich (natürlich außen) am Kanal Kondenswasser bildet.
    Mit einer Isolierung des Schachtes kann man das aber leicht verhindern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen