Ergebnis 1 bis 8 von 8

hilfe.deltafolie komplett naß schlecht geplant ?

Diskutiere hilfe.deltafolie komplett naß schlecht geplant ? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    düren
    Beruf
    dreher
    Beiträge
    4

    hilfe.deltafolie komplett naß schlecht geplant ?

    hi, brauche dringend tips.mir läuft das niederschlag wasser sprichwörtlich von innen in die bude die delta folie runter.
    hoffe mal das ich alles gut erklären kann.bilder zur besseren begutachtung kann ich gerne nachreichen.
    also habe hier nen altbau von 1916.und wollte mit schwiegervater
    dachausbau machen als schlafzimmer.
    beschreibe hier kurz den zustand des daches vor und nach dämmung und das problem was jetzt ist.
    ausgangszustand waren sparren von 75*90mm darüber querverlegt delta-folie die überlappt ca 5-10cm.aber von außen
    wie innen nicht abgeklebt.dann kommt die verlattung und die dachziegel.bei den ziegeln sind ca 5-6 entlüftungspfannen dabei.
    es geht jetzt nur um eine dachseite.breite ca 6m*5m 4.5 spitzenhöhe.die delta folie hört knap unterm könig auf und ist nicht darüber verlappt ist das normal ? oder als entlüftung gedacht ?
    zustand jetzt nach einer zwischensparrendämmung ist.das ich die deltafolie so gut wie ich konnte an der überlappung abgeklebt habe.aber nur innerhalb der sparren.dann wurden 80*80mm balken unter die sparren geschraubt um auf 170mm zu kommen.
    dann wurde 160er glaswolle reingeklemmt.dann unterspannbahn mit sd wert 100+ auf die balkengetackert alles abgeklebt und wandanschluß geklebt mit den passenden kartuschen.es wurden 2 velux fenster eingebaut von außen alles mit der dampfbremse verklebt und von innen soweit auch.regips ist komplett verbaut in 12.5mm auf latten drunterverschraubt.außer die fensterwangen sind noch frei und das war wohl jetzt auch gut so.
    bei 2.45m höhe wurde bis zum mittelstützsparren eine decke eingezogen und auch nur bis dahin isoliert.die dachspitze als abstellkammer gedacht ist noch nicht isoliert und im ausgangszustand.
    jetzt das problem habe festgestellt das unter und über dem
    fesnter wo man die delta folie noch sieht die an das fenster verklebt ist.kondenswasser runterläuft und tropft wie sau.
    und auch die balken naß werden.
    in der dachspitze selber ist noch einiges undicht und zieht luft rein.in der dachspitze sind einige große teile von der deltafolie sicke naß von innen und das wasser läuft runter
    obwohl keine isolierung etc nix drunter ist.bleibt jetzt die frage ob das niederschlagfeuchtigkeit ist weil noch nicht alles dicht ist und das sich auf der folie absetzt und mir dann bis in den raum darunter die ganze schräge runter läuft oder wo ist mein problem.selbst die sparren werden dadurch naß.war früher zu selten auf dem dach glaube aber nicht das es so war.wieso sollte es auch dach war ja superbelüftet vorher.
    unser zukünftiges schlafzimmer ist warm es zieht nirgends.
    decke ist alles dicht bestehend aus 80balken,isoliert mit 80mm styropur.darüber spannverlegeplatten und darunter schon mit regips beplankt und verspachtelt.
    sind 1-1.5cm zuwenig belüftung zwischen wolle+delta folie ???
    gruß
    bigghost
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. hilfe.deltafolie komplett naß schlecht geplant ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    dann unterspannbahn mit sd wert 100+ auf die
    Ich nehme an, das hier eine richtige Dampfsperre zum Einsatz kam und sich nur um einen Schreibfehler handelt.

    Wenn es sich um die Deltafolie handelt, ist diese meines Wissens nicht diffusionsoffen. Das Dach muss also weiterhin als "Kaltdach" ausgeführt werden. 1-1,5cm Hinterlüftung, wenn diese denn wirklich vorhanden sein sollte, reicht hier nicht aus. Es braucht nur irgendwo die Dämmung etwas mehr gedrückt worden sein, oder die Folie hängt durch, dann war es das. Um die >20mm. sollten es schon sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    das ich die deltafolie so gut wie ich konnte an der überlappung abgeklebt habe
    Damit haste ihr denn Rest gegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast360547
    Gast

    hier kannste...

    Moin,

    ...nachlesen

    http://planungsgruppe-dach.de/thema.html

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Habe gerade nochmal geschaut.
    >40mm. muss es sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    düren
    Beruf
    dreher
    Beiträge
    4
    ja war ein tipfehler ich meinte schon dampfbremsfolie.
    wir haben ja das wasser auch im gibel an der deltafolie.da ziehts von der anderen hausseite
    von der dachgaube sehr viel kälte rein.diese seite ist auch noch nicht isoliert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    düren
    Beruf
    dreher
    Beiträge
    4
    ich werde morgen wegen der fenster mal die eins bis zwei sparren weiter die ziegel hochschieben und mal zwischen die delta folie packen und prüfen ob es dort auch naß ist.
    sollte es trocken sein stimmt wohl was nicht mit der abdichtung zum fenster.
    diesen speziellen bdx rahmen mit isolierung für velux fenster habe ich nicht benutzt nur
    die einfache variante und selber alles abgeklebt.

    wieso an der delta folie in der unisolierten spitze soviel naß ist nur weil dort jetzt sehr viel kälte herscht.
    versteh ich nicht .40mm lüftung von wolle bis unterspannbahn finde ich als laie was übertrieben.mag zwar jetzt optimale norm sein bei neubauten.aber ich bin ja nicht der einzige der nen altbau hat das auf diese weise gemacht hat.und mehr aufdicken ging eh schon nicht weil die alten sparren wohl noch mehr gewicht nicht tragen würden.und weniger isloierung ist auch blöde.

    bin weiterhin für tipps offen.
    vielen dank bisher.

    gruß
    bigghost
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    düren
    Beruf
    dreher
    Beiträge
    4
    glaube den fehler gefunden zu haben.habe überhalb eines fenster von der spitze latten zwischen glaswolle und unterspannbahn(deltafolie) gesteckt damit besser die lüftung
    funktioniert.und siehe da oberhalb des fenster ist alles schön abgetrocket.am anderen fenster wo ich das nicht gemacht habe ist und bleibt alles naß.

    jetzt zum hauptproblem.mein schwiegervater meinte damals bevor ich anfing ich sollte an der untersten fette glaswolle reinstopfen und alles mit mörtel zu machen damit es da nicht reinzieht oder mäuse reinklettern.jetzt wo ich mir den aufbau eines kaltdach mal angesehen habe.ist es kein wunder das alles naß wird weil meine belüftung gar nicht funktioniert.lol.ohne lüftungseingang kann es ja nicht funktionieren. werde morgen von außen nen ziegel hoch schieben folie lösen alles frei machen und dann glaube ich ist mein problem weg.
    liege ich richtig oder ?????????ß
    gruß bigghost
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen