Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Unterfrangn
    Beruf
    Wirtsch-Ing.
    Beiträge
    39

    Herrichten eines Altbaus und enev 09?!

    Hallo miteinander,

    wir sind gerade dabei uns neu zu orientieren;

    Neben einem Neunbau, der evtl. in Frage käme, liebäugen wir mit einem (Fachwerk)haus, Bj ca. 1920.

    Wir haben eher die Philosophie - jetzt gründlich herrichten - und dann eine zeitlang Ruhe.

    Auf dem Lastenzettel stünden (das Gebäude wurde schon mal besichtigt aber noch keine Bestandsaufnahme durch Gutachter o.ä.)

    - Heizung
    - Elektrisch
    - Innendämmung (Außenfachwerk)
    - Fenster
    - Dachdämmung
    ...

    Nun meine Frage:

    Welcher energetische Zustand muss zwingend erreicht werden, wenn das Haus saniert wird - oder ist mir dies selbst überlassen?
    Es geht nicht primär um mögliches billiges Geld von der KFW sondern um das geforderte MUSS!

    Wenn, dann soll die Inndendämmung wohl mit Lehmbaustoffen gemacht werden; diese täten dem Fachwerkhaus und dem Raumklima gut, haben aber natürlich einen schlechten Wärmedämmwert im Vergleich zu modernen Außendämmsystemen;

    Natürlich soll auch energetsch saniert werden, aber unmengen Wohnraum vernichten (Dicke der Dämmung) oder halbseidene Lösunge um **Rechenwerte** einzuhalten oder ein immenser finanzieller Aufwand - alles nicht hinzunehmen!

    Was muss, was darf?

    Danke für die Infos im Voraus

    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Herrichten eines Altbaus und enev 09?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    im hohen Norden
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    bauleitender Dipl.-Ing. mit viel Spass am Job!
    Beiträge
    138
    grundsätzlich kann man im Bestand machen was man will, ja, ich weiß, jetzt werde ich wieder gesteinigt, aber ohne Bauantrag wenn dieser nicht erforderlich ist wird eben auch kein Antrag und keine Einhaltung irgendwelcher Werte gefordert und geprüft, kommt es allerdings zu einem Bauantrag wegen Umnutzung o.ä. dann müsste dieses genauer analysiert werden...

    besteht Denkmalschutz?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Unterfrangn
    Beruf
    Wirtsch-Ing.
    Beiträge
    39
    Hallo Honney,

    nein KEIN Denkmalschutz o.ä.

    Umnutzung? Nein, war Wohnhaus - sollte auch Wohnhaus bleiben!

    Evtl. wäre es sinnvoll einen Anbau abzureißen! ??Bauantrag??

    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Zitat Zitat von Andreas2H Beitrag anzeigen

    Was muss, was darf?
    Schau doch 'mal in die ENEV 2009 ... bevor Du dann einen Energieberater/Architekten/ ... einschaltest ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Schon Eigentumsübergang löst nach EnEV bestimmte Nachrüstpflichten aus.
    Vorher prüfen ... um unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen