Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    9

    Badvorbereitung im DG

    Hallo liebe Experten,

    auch wir bauen nun eine DHH über einen Bauträger. 2,5 Etagen.
    Im EG befindet sich ein Gäste-WC, im OG ein Bad mit Dusche und Wanne.
    Das DG ist bislang nur ein größer Raum und soll es auch erstmal bleiben.
    Wir überlegen aber, uns eine Badvorbereitung (Kalt- und Warmwasseranschluss und Ablauf) ins DG legen zu lassen für evtl. späteren Badbau.

    Jetzt hat unser Bauträger uns mitgeteilt, dass dies nur mit einem Ausgussbecken geht. Das finden wir etwas blöd. Einfach ein Waschbecken im großen Raum?! Wie sieht das denn aus?

    Jetzt haben wir überlegt, da die Gastherme auch im DG sitzt, ob man später nich da einfach anschließen kann. Die Therme verfügt ja auch über einen Zu- und Ablauf. Geht das?

    Wer kann uns helfen? Welche Möglichkeiten gibt es noch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Badvorbereitung im DG

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von hausbau Beitrag anzeigen
    Jetzt hat unser Bauträger uns mitgeteilt, dass dies nur mit einem Ausgussbecken geht.
    Das hat mit Sicherheit keinen "technischen" Hintergrund.

    Wenn die Therme und die WW-Erzeugung sowieso schon im DG untergebracht ist, dann sollte es einfach sein, dort später die Erweiterung vorzunehmen.

    Leitungen "vorbereiten" ist immer mit Vorsicht zu genießen, denn gerade bei KW/WW können sich Leitungsstücke ergeben in denen Stagnation auftritt, und das ist für die Wasserqualität nicht gerade von Vorteil.

    Abwasser ist wieder ein anderes Thema. Dort verläuft vermutlich die Be-/Entlüftung durch´s DG und somit wäre auch das kein größeres Problem.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    9
    Hallo Ralf,

    danke für die schnelle Antwort.

    Uns wurde auch erklärt, dass das "tote" Wasser in den vorbereiteten Leitungen das Problem ist, wegen Legionellen etc.

    Ich hänge mal ein Bild an, von der Heizung im Musterhaus. Allerdings ist unser Wasserspeicher im Keller, da wir eine Solarthermieanlage zusätzlich zum Gas haben.

    Meiner Meinung sind doch alle anschlüsse vorhanden, oder? Selbst das Abwasserrohr vom Überlauf der Gastherme.

    Gruß Hausbau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    In der Ecke verläuft wohl später ein Installationsschacht. Dort könnte man jederzeit noch Leitungen nachziehen falls erforderlich.

    Was hat "Speicher im Keller" mit Solar zu tun?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    9
    Die Info: Warmwasserspeicher im Keller
    soll nur heißen, dass unsere Gastherme etwas anders aussieht. Weiß das genaue Modell noch nicht.
    Ich denke aber die Anschlüsse sind die gleichen.

    Sorry, ich bin nicht vom Fach.
    Das Bild zeigt den fertigen Zustand. Da kommt kein weiterer Schacht mehr hin.
    Kann man nicht direkt die Leitungen der Therme abzwacken?

    Gruß Hausbau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Wenn bei Euch die Therme im Dachgeschoß und der WW-Speicher im Keller steht, kannst Du an der Therme nur Heizungsvor- und -rücklauf "abzwacken".

    Willst Du Trink- und Warmwasser bereits jetzt ins DG ziehen, gibt es m.E. nur die Möglichkeit, von der höchsten Stelle eine jetzt ständig benutzte Entnahmestelle im darunterliegenden 1.OG anzubinden und somit für einen ständigen Durchfluß zu sorgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von hausbau Beitrag anzeigen
    Kann man nicht direkt die Leitungen der Therme abzwacken?
    Vor-/Rücklauf schon, aber WW und vermutlich auch KW gibt´s dann nur "im Keller".

    Zitat Zitat von hausbau Beitrag anzeigen
    Da kommt kein weiterer Schacht mehr hin.
    Die vorhandenen Leitungen laufen doch wohl in einem Schacht in den Keller, das hatte ich gemeint.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Selbstverständlich kann (und sollte) man solche Leitungenschon vorbereiten.
    Und zwar ohne irgendwelche Gefahren. Wenn man es richtig macht!
    Also entweder Abzweig mit Absperrung und Entleerung oder als separate Steigstränge aus dem Keller.

    Wenn das Bild das fragliche Objekt zeigt, liegt dort zumindest das KW bereits an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich kann (und sollte) man solche Leitungenschon vorbereiten.
    Und zwar ohne irgendwelche Gefahren. Wenn man es richtig macht!
    Also entweder Abzweig mit Absperrung und Entleerung oder als separate Steigstränge aus dem Keller.

    Wenn das Bild das fragliche Objekt zeigt, liegt dort zumindest das KW bereits an.
    wie schon gesagt weicht die Therme etwas ab, da kein integrierter Wasserspeicher, sondern dieser (300 l) im Keller.

    Mir geht es darum, ob ich einfach Leitungen hochziehen kann (aus dem Bad oder Keller) ohne ein Waschbecken anzuschließen. Das stört mich am meisten.
    Was ist dann mit dem stehenden Wasser in den Leitungen?

    Gruß Beate
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    ...
    Was ist dann mit dem stehenden Wasser in den Leitungen?
    ...
    Das mußt Du zum fließen bringen. Wie, habe ich in Post 6 bereits beschrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ich meinte auch weniger den WW-Speicher als vielmehr die Füllarmatur (Maschinenauslaufventil) links im Eck!

    Und warum sollte in irgendwelchen abgesperrten oder erst noch gar nicht angeschlossenen Reserve-Leitungssträngen Wasser stehen???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen