Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

versenkter Brauseschlauch an Wannenrand...sinnvoll oder nicht?

Diskutiere versenkter Brauseschlauch an Wannenrand...sinnvoll oder nicht? im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Benutzertitelzusatz
    MechanicMan vs. Beamter
    Beiträge
    98

    Frage versenkter Brauseschlauch an Wannenrand...sinnvoll oder nicht?

    Hallo, Guten Abend,

    meine Frau und ich stehen vor der schwierigen Frage, ob es nicht schön wäre, wenn wir den Brauseschlauch an der Badewanne so ausführen lassen, dass sich dieser versenken lässt!

    Es handelt sich bei der Wanne um eine 180 x 80er Quarylwanne und sie erhält schon an der Wandanschlusseite eine Ablage, die natürlich passend gefließt wird. Die Tiefe wird etwa normales Niveau eines WC-Vorwandelementes haben, also etwa 15 cm, wenn ich mich nicht irre. Die Wanne steht in der Ecke, also auch rechts wandschlüssig.

    In unserer jetzigen Wohnung nervt uns unser Brauseschlauch schon sehr, denn er hängt immer in der Wann rum oder man muss so eine hässliche Stange montieren

    Komplett weglassen wollen wir ihn nicht, da ja die Frau auch mal Haare wäscht usw.

    Aber wie sieht es mit der Reinigung eines solchen Systems aus? Kommt man dort überhaupt ran? Kann man überhaupt ohne weiteres mal den Brauseschlauch wechseln, z.B. bei Defekten? Wird dann üblicherweise eine Wartungsklappe eingebaut für solche Fälle? Wie sieht es mit eindringendem Wasser in das Schlauchloch aus?

    Fragen über Fragen...hoffe auf reichlich Erfahrungsberichte oder auch Ideen!

    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. versenkter Brauseschlauch an Wannenrand...sinnvoll oder nicht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    haben wir seit einem 3/4 Jahr in Betrieb, wird selten benutzt, da auch eine Dusche vorhanden ist.
    Der Mechanismus ist an Badewannenecke Richtung Raum verbaut, läßt sich durch Revisionsklappe (Fliese) warten. Bisher keine Probleme.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Topotec Beitrag anzeigen
    meine Frau und ich stehen vor der schwierigen Frage, ob es nicht schön wäre, wenn wir den Brauseschlauch an der Badewanne so ausführen lassen, dass sich dieser versenken lässt! Aber wie sieht es mit der Reinigung eines solchen Systems aus?
    Vereinfacht kannst Du Dir das so vorstellen:

    Die von oben sichbaren Teilen sind unterseitig auf eine verbindende Kunststoffplatte montiert und über die erforderlichen Leitungen miteinander verbunden. Unter der gesamten Armatur ist eine Kunststoffbox mit einem Ablauf montiert, welche abtropfendes Wasser (insbesondere vom Duschschlauch) auffängt und in den Ablauf leitet. Die Kunststoffplatte kann vor der Montage mit Fliesen beklebt werden. Wenn man die Fliesenfugen an der Aussenkante nach dem Auflegen der Platte mit Acryl versiegelt, kann man diese bei Bedarf aufschneiden und das Innenleben warten.

    Zitat Zitat von Topotec Beitrag anzeigen
    Kommt man dort überhaupt ran? Kann man überhaupt ohne weiteres mal den Brauseschlauch wechseln, z.B. bei Defekten? Wird dann üblicherweise eine Wartungsklappe eingebaut für solche Fälle? Wie sieht es mit eindringendem Wasser in das Schlauchloch aus?
    s.o.

    Auf drei besondere Aspekte der Armatursei noch hingewiesen:

    1. Im Internetfachhandel sind solche Armaturen mit Einbauset günstigstenfalls ab etwa 500 € zu bekommen, normal sind eher 1000 €.

    2. Je nach Einbaulage kann ein zusätzlicher Rückflußverhinderer zwingend erforderlich werden.

    3. Wie der Wannenzulauf aussehen soll habt Ihr schon überlegt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Benutzertitelzusatz
    MechanicMan vs. Beamter
    Beiträge
    98
    Na, das hört sich ja schon nicht schlecht an; vielen Dank an Sie!

    Leider müsste ich, um eine seitliche Revisionsklappe für die Wartung des Systems zu nutzen, dieses weit links auf Ablage installieren. Zum Abbrausen wäre es aber denke ich sinnvoller, die Brause doch mehr mittig zu haben.

    Mir hat eine Bekannte, die mal für einen Sanitärfachhandel gearbeitet hat, zu einem Duschkpf geraten, der nochmal ein eigenes Drehgelenk hat. Dieses soll das Verdrehen des Schlauches verhindern, was grade bei diesem System für weniger Defekte sorgen soll.

    Was ist davon zu halten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Benutzertitelzusatz
    MechanicMan vs. Beamter
    Beiträge
    98
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    1. Im Internetfachhandel sind solche Armaturen mit Einbauset günstigstenfalls ab etwa 500 € zu bekommen, normal sind eher 1000 €.

    2. Je nach Einbaulage kann ein zusätzlicher Rückflußverhinderer zwingend erforderlich werden.

    3. Wie der Wannenzulauf aussehen soll habt Ihr schon überlegt?

    Vielen Dank!

    Zu 1. : Ja, wir wissen, wie teuer dies werden kann, wir überlegen halt, wie wir diesen ewig hängenden Duschschlauch umgehen können!

    Zu 2. : Das wusste ich nicht, was macht das Teil und wann kann es nötig sein? Edit: Ah, OK, hab michetwas schlau gemacht, was das Teil kann, erklärt sich ja auch fastz von selbst! Weiß nur nicht wann es nötg werden knnte?

    Zu 3. : Der Wannenzulauf geschieht über den Überlauf. Da wir ja hinter der Wanne schon die Ablage geplant haben, kommt eine uP-Armatur zum Einsatz, geht ja nicht anders. Dies gefällt uns auch optisch sehr gut (auch geräuschärmer), so dass eigentlich nur noch die saubere Lösung für die Brause fehlt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Ein Rücksaugverhinderer sollte in einer solchen Armatur serienmäßig sein, da es nicht auszuschließen ist, daß der Brausekopf in der gefüllten Wanne liegt, wenn es zum außerst seltenen Unterdruck im Rohrleitungsnetz kommt und somit zum rücksaugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Benutzertitelzusatz
    MechanicMan vs. Beamter
    Beiträge
    98
    Aha........so etwas habe ich noch nie gehört, aber gut, was es nicht alles gibt!

    Wann oder warum kann denn so ein Unterdruck und eine dementsprechende Rücksaugung stattfinden und was bewirkt dies dann? Wird dann mein Badewasser, in dem ich grad sitze, schlagartig abgesaugt? OK, war etwas scherzhaft gemeint, aber ich verstehe den Sinn nicht ganz!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Der Sinn ist der Gesundheitschutz.
    Also die Vermeidung der Verschmutzung des Trinkwassers und seines Rohrnetzes.

    Und auftreten kann der Fall immer dann, wenn die reguläre Versorgung unterbrochen wird. Z.B. durch Absperren (warum auch immer) an irgendwelchen Stellen außerhalb oder innerhalb des Gebäudes. Außerdem bei Rohrbruch, Pumpenausfall etc.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Topotec Beitrag anzeigen
    ...

    Zu 3. : Der Wannenzulauf geschieht über den Überlauf. Da wir ja hinter der Wanne schon die Ablage geplant haben, kommt eine uP-Armatur zum Einsatz, geht ja nicht anders. ...
    Das hieße, Du willst ausschließlich die Handbrause im Wannenrand versenken?

    Ob es solche Baugruppe einzeln gibt, weiß ich nicht.
    Ich habe bisher in solchen Fällen nur komplette Wannenrandarmaturen mit Thermostat, Mischer und versenkbarer Handbrause einbauen lassen, die preislich so um die tausend Euro lagen. Abgesichert haben wir die, wenn ich mich recht entsinne, mittels Rohrtrenner, weil ich keinen hochliegenden Rohrunterbrecher in solch ein Edelbad einbauen wollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    so sieht das teil aus. ist eigentlich nichts kompliziertes. standard bei den meisten up armaturen, zumindest bieten wir es grundsätzlich mit an.

    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Ah, gut zu wissen. Das kannte ich noch nicht.
    Kannst Du mir den Hersteller, notfalls per PN, schicken?

    Das Ding sollte aber tunlichst auch raumseitig montiert werden, nehme ich an?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Benutzertitelzusatz
    MechanicMan vs. Beamter
    Beiträge
    98
    Ja, genau so ein Teil meinte ich auch!!! Das würde ich gern haben.

    Zum Raum hin kann ich es jedoch nicht einbauen lassen, denn der Wannenrand ist nur etwa 6 cm breit. Die wannenhohe, geflieste Ablage befindet sich quasi hinten an der Wand und an der rechten Setenwand, die Wanne ist also von den beiden Seiten an der Wand von dieser Ablage umschlossen. Da hinein sol innen auch so ein System, nur wäre die Frage der Revision?

    So, wie mir es eine Bekannte gesagt hat und auch schon Skeptiker geschrieben hat, würde man einen kleinen Rahmen zwischen zwei Fliesen einbauen, in den nochmal eine ganze Ablagenfliese reingelegt wird. Dann werden die Fugen mit Silikon oder was weiß ich versiegelt. Bei Bedarf schneidet man die Fugen auf und kommt relativ leicht an das Innenleben des Brausesystems.

    Sehe ich das richtig so? Was meint Ihr dazu? Welches Material sollte man dann nehmen für eine solche ,,Wartungsfliese"? Silkon is ja nicht so das Betse, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Einfach mal nach Hansa und Aufrollautomatik gurgeln...

    Du kannst das Ding auch sonstwo versenken, die Technik ist keine Hexerei, die Feder in der Automatik ist kräftig dosiert und den Schlauch kann man von oben wechseln. Der Rest ist normales Handwerk für einen Installateur. Ein Zufluss braucht das Teil, Abfluss wird an die Ablaufgarnitur der Wanne integriert.


    Grüße operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von Topotec Beitrag anzeigen
    So, wie mir es eine Bekannte gesagt hat und auch schon Skeptiker geschrieben hat, würde man einen kleinen Rahmen zwischen zwei Fliesen einbauen, in den nochmal eine ganze Ablagenfliese reingelegt wird. Dann werden die Fugen mit Silikon oder was weiß ich versiegelt. Bei Bedarf schneidet man die Fugen auf und kommt relativ leicht an das Innenleben des Brausesystems.
    Das kann aus der Ferne so kaum beantwortet werden. Der Fachmann vor Ort findet sicher eine Lösung.

    Grüße operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Benutzertitelzusatz
    MechanicMan vs. Beamter
    Beiträge
    98
    Hallo nochmal,

    also dieses Aufrollsystem von der besagten Firma scheint wirklich nicht schlecht zu sein, das wirds wohl dann werden. Ist ja auch noch sehr erschwinglich, wie ich finde.

    Nun warten wir nur noch ab, was unser BÜ für diese Mehrleistung berechnen möchte.
    Ich denke, wenn das System hinter der Wanne und unter der Ablage montiert wird, ist es am einfachsten, dort eine nebenliegende Fliese einfach mit Dichtmasse zu montieren, so dass sie aufzuschneiden ist zur Revision. Aber wie schon erwähnt, der Sanitär-Fachmann wird sich da schon was einfallen lassen.

    Vielen dank auf jeden Fall, wenn ich das System eingebaut habe, kann ich ja mal weiter berichten. Dauert nur noch etwa 5 Monate.....

    Bis denne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen