Ergebnis 1 bis 5 von 5

zusätzlicher Schallschutz Wohnzimmer!

Diskutiere zusätzlicher Schallschutz Wohnzimmer! im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    83

    zusätzlicher Schallschutz Wohnzimmer!

    Hallo,

    wir bauen ein DHH-Neubau (Daten siehe unten).

    Die Dämmung im Wohnzimmer innen/aussen (jeweils eigenständige Stahlbetonbodenplatte wg. Keller beim Nachbarn) lautet wie folgt:

    Innenwände :
    - 17,5 cm YYY-Systemwandelemente tragend
    - 10 cm YYY massiv
    Außenwände :
    - 20 cm YYY-Systemwandelemente
    - 10 cm Wärmedämmung gem. WS-Nachweis
    - 4 cm Luftschicht
    -11,5 cm Verblendmauerwerk


    Da ich eine sehr gute Homecinema-Anlage habe befürchte ich, dass die "Dämmung" nicht reicht und die Nachbarn nerven werden Das will ich beim Neubau verhindern!
    Der Subwoofer wird zwar nicht an der Wandseite zu den Nachbarn stehen, aber der macht selbst im Wohnzimmer mit 7,15m x 5,80m gegenüberliegend wohl noch ordentlich Druck!

    Mir schwebt vor auf meiner Seite im Wohnzimmer zu den Nachbarn auf die jetzige Innenwand noch dämmende Filzmatten zu montieren und dahinter Luftschicht 1-3 cm und dann die endgültige Wand mit Porenbeton in entsprechender Dicke hochziehen zu lassen!

    Bitte mal Eure Tipps und Ideen und fachl. Ratschläge bzgl. Dicke, Dämmstoff etc.

    Danke und Grüße audipower19
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. zusätzlicher Schallschutz Wohnzimmer!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Teltow
    Beruf
    IT
    Beiträge
    146
    Hi, 4Ringbums

    keine chance, es sei denn, Du baust mit 45cm Kalksandstein, in einem Doppelhaus ist Ärger bei Deinen Beschallungswünschen vorprogrammiert, 20cm Wandaufbau mit WDVS, wo soll das Zeug irgendwelchen Schall dämmen ?, da hörst Du das Autoradio vom BMW Deines Nachbarn,...

    gruß wolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    83
    ... ok, also Kalksandstein als "innere echte Wand" und damit = zusätzliche Dämmung vor der YYY-Wand!


    Ohne Dämmmatten WLG035 o. ä.?

    Nur kalksandstein reicht?

    Mein Freund ist Stahlbeton- und Betonbaumeister, der sollte das hochziehen können, oder?

    Grüße audipower19
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von audipower19 Beitrag anzeigen
    ... eine sehr gute Homecinema-Anlage habe befürchte ich, dass die "Dämmung" nicht reicht und die Nachbarn nerven werden Das will ich beim Neubau verhindern!
    Da hilft nur mit einfachen Mitteln Masse: Richtig schwere KSV oder gleich Stahlbeton - und zwar allseitig! - und Schallschutzfenster.

    Alternativ ist auch eine völlige akutische Entkoppelung möglich, aber das heißt dann schwimmender Boden, zweite Wand-, Fenster- und Türenebene, zweite Decke, mechanische Lüftung. Den Luxus leisten sich aber nur sehr wenige Regisseure, Profimusiker o.ä. und zwar im Keller!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Und auf eine gute Entkopplung der Trennwand (Trennwände) zum Nachbarhaus achten.

    Zitat Zitat von audipower19
    Da ich eine sehr gute Homecinema-Anlage habe befürchte ich, dass die "Dämmung" nicht reicht und die Nachbarn nerven werden Das will ich beim Neubau verhindern!
    Eine "gute" Anlage hat einen Lautstärkeregler

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen