Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

von KfW85 auf kfw70 kommen

Diskutiere von KfW85 auf kfw70 kommen im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Bestatter
    Beiträge
    40

    Frage von KfW85 auf kfw70 kommen

    Hallo

    was sollte an einem Kfw 85 Haus in etwa alles gemacht werden, um auf ein kfw70 Haus zu kommen?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. von KfW85 auf kfw70 kommen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Der Jahresprimärenergiebedarf muss von 85% auf 70% abgesenkt werden und der Transmisssionswärmeverlust von 100% auf 85%.

    http://www.kfw.de/DE_Home/Presse/Pre...0807_33773.jsp

    Wie man das jetzt im Detail anstellt, tja, da gibt es mehrere Möglichkeiten und nicht jede muss (wirtschaftlich) sinnvoll sein. Es gibt aber nicht die "pauschale" Lösung.

    Du hast ja sicherlich einen gerechneten EnEV Nachweis und irgend jemand hat den ja erstellt. Also den Nachweis mal genauer unter die Lupe nehmen und anhand der Gebäudevorgaben optimieren (lassen). An welchen Stellschrauben man am besten drehen sollte, ist so leider nicht zu sagen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ist das Gebäude in Planung oder besteht es schon?
    Welchen Zweck soll die Änderung haben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514
    Nur ganz grob und ohne Gewähr:
    Ich gehe mal davon aus, es ist ein EFH oder DHH
    Die einfachsten Maßnahmen wären:
    -3 fach Verglasung statt 2 fach Verglasung (Aufpreis ca. EUR 2000.-)
    -Stärkere Perimeterdämmung im Keller, außerdem Dämmung Bodenplatte (beides ca. 10-12 cm) Mehrkosten hängen davon ab, wieviel Dämmung bisher eingeplant war (ist aber nicht so teuer, wahrscheinlich unter EUR 1000.-)
    -eventuell stärkere Dachdämmung
    -Außenwände mit besserem Stein errichten (also W 08, oder T 08, statt 12 oder 11 oder 10), Wandstärke am besten 36,5 cm statt 30 cm (Aufpreis etwa EUR 1500.-)
    -zusätzliche Installation eines Solarkollektors (5 m2) zur Heizungsunterstützung (Mehrkosten ca. 3000.-)

    Uns ist es auf diese Weise gelungen, eine DHH trotz Gasheizung und ohne Außendämmung auf KfW 70 Standard zu trimmen.
    Anschließend haben wir eine Luft-Wärmepumpe in die Rechnung eingefügt (statt Gasheizung), dann hatten wir schon fast KfW 55!! (genau genommen 56,5)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    planfix
    Gast
    wenn die transmissionswärmeverluste passen, lassen sich die anlagendaten ganz einfach mit einer DK / DV Wärmepumpe darstellen. bei allen anderen anlagen ist z.t. finetuning angesagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es gibt viele Wege nach Rom. Er kann sich auch einen HV oder Pelletkessel in den Keller stellen, eine Solaranlage auf´s Dach nageln, PV, KWL mit WRG....Zahlen sind geduldig.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen