Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    IT-System-Elektroniker
    Beiträge
    55

    Lächeln Vorbereitung eines wasserführenden Kaminofens

    Hallo!

    Was haltet ihr von folgender Idee:

    Ein Neubau EFH (Heizlast unbekannt) soll über Erdwärmepumpe und Wandflächenheizung beheizt werden.
    Als Option lässt man sich den späteren Einbau eines Kamines offen, also nur Setzen eines Kaminzuges.
    Um später die Wärme des Kamins auch in der Heizungsanlage nutzen zu können, müsste dieser meines Wissens wasserführend sein.

    Die Idee: An kalten Wintertagen könnte man so die träge Flächenheizung unterstützen (und auch kurzfristig höhere Raumtemperaturen erzeugen)
    und die Wärmepumpe entlassten.


    Kann man diese Wasserführung ebenfalls vorplanen und -bauen indem man die entsprechenden Leitungen schon legen lässt aber irgendwie
    geschickt am Kaminzug versteckt, da es ja noch keinen Ofen gibt?

    Was haltet ihr von dieser Idee? Lohnt es sich wirklich oder erst ab einer intensiven Nutzung des Kamins?
    Kann man dies so vorplanen und muss das bei der Heizungsplanung ebenfalls berücksichtigt werden?


    Gruß
    Rene
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vorbereitung eines wasserführenden Kaminofens

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Du investierst also irgendwo in der Größenordnung von 5000 Euro aufwärts für Haustechnik (incl. Speicher) und Schornstein. Kosten für den Ofen nochmal ca. 5000 Euro. Jährliche Kosten für den Schornsteinfeger. Zusätzliche Investitionskosten für verbrauchte Grundfläche durch Speicher und Ofen. Holzlagerplatz. Durch die Kostendifferenz Holzverbrauch des Ofens gegen Stromverbrauch der WP wirst du diese Investitionen niemals rausholen können.

    Holzheizen macht Arbeit und Dreck. Eventuell hast du sogar intolerante nachtragende Nachbarn, die dich mit einem Mal nicht einmal mehr grüßen, bloß weil du denen dauernd die Bude vollräucherst.

    Ich würde es an deiner Stelle lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    79
    Wenn alle Investitionen und Einkaufe nur nach dem Gesichtspunkt "Kosten-Nutzen" betrachtet würden, dann würde keiner mehr irgendein "Luxusgut" kaufen. Sei es ein Luxusauto, die Luxusküche für 30 usw und so fort....

    Dann würde die Industrie still stehen und u.a. würde man wahrscheinlich auch nicht mehr so viele Masch Ing´s benötigen...nicht böse sein!

    Ein Kaminofen ist ein Luxusgut, ich habe auch einen in meiner Mietwohnung und muss sagen, ich möchte auf ihn nicht verzichten. Auch wenn er Dreck und Arbeit macht und auch noch Geld kostet!!!!

    Aber es ist einfach schön, wenn man sich am Abend davorkuscheln kann...natürlich zu zweit.

    Also wenn du auf romantisches Kaminfeuer stehst, dann kaufe ihn, rein wirtschaftlich rechnen tut er sich nicht, aber das ist in unserer heutigen Luxuswelt eh ein anderes Thema.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    IT-System-Elektroniker
    Beiträge
    55
    ok, irgendwie dachte ich es mir fast, dass sich es nicht so rechnet.

    Mein Gedanke war, wenn man schon aus Luxus-, oder Kuschelgründen einen Kamin einbaut, könnte man die Energie wenigstens noch sinnvoll nutzen und dieser verpufft nicht durch den Schornstein.

    Daher eigentlich die Frage, wie aufwändig so eine Vorbereitung der Speicherzuführung ist.
    Hier wäre eher die Rentabilitätsfrage anzusetzen.
    Was kostet mich der wasserführende Kamin gegenüber einem normalen und die Installation der Wasserführung.
    Den Speicher hat man doch eh an der Heizung dran. (z.B. bei Wärmepumpe).

    Gruß
    Rene
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Die ungefähren Kosten hat dir Shai doch bereits genannt - dort subtrahierst
    Du die Kosten für einen "normalen" Kamin und den Schornstein und schon
    bist Du bei den Mehrkosten - das Thema "Speicher" usw. können Dir die
    anderen Teilnehmer besser erklären... ...oder Du suchst im Forum
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo rene,

    der kleine wasserspeicher einer WP reicht bei weitem nicht für einen wasserführenden kamin aus, da brauchts einen extra puffer, (ca 50-100L pro KW wasserleistung) die verrohrung allein machts nicht aus aber die ganzen komponenten wie steuerung RL temp anhebung speicher ect.
    wenn du den ofen nicht regelmässig betreibst und dazu selber holz machst (raummeterpreise von 25-45€) dann lass es und hol dir einen normalen kleinen kaminofen und kauf dir ofenfertiges holz für ca 60-100€ pro raummeter....

    wenn du allerdings mit holz heizen willst (2 -3 mal täglich musst du da schon nachlegen) rentiert sich so ein ofen recht schnell!
    wir heizen unser haus fast ausschließlich mit einem großen wasserführenden ofen und solar und brauchen kein gas oder öl....
    eine woche im jahr holzmachen und meine ca 21000 kilowattstunden(15 sterr fichte a30€) kosten ca 450€
    in gas würde das ca 1260€ kosten....

    aber nur zum gelegentlichen anheizen ist der invest bei der wassertechnik einfach zu hoch.

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    CLP
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    6
    bei uns ist die gleiche Kombination geplant, Wärmepumpe mit Erdkollektor, und Ofen. Geplant ist zwar nur ein kleiner Pelletofen, alleine schon aus Gründen der Gemütlichkeit. Aber um Zukunftssicher zu sein, habe ich mir 2 Heizleitungen, Abwasserleitung und 2 5adrige Stromkabel zum Kamin legen lassen. Und das ganze für 2 Wohneinheiten. Kosta Quanta ca 1500€.

    Wenn ich jetzt tatsächlich nen wasserführenden Ofen einbauen lasse, muss ich natürlich noch in Regelungstechnik und größeren Speicher investieren, aber der Platz dafür ist auch da.

    P.S. Auch Dipl. Ing Maschinenbau, aber mit Sinn fürs Gemütliche!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.Ingenieur
    Beiträge
    272
    Zitat Zitat von Shrike Beitrag anzeigen
    bei uns ist die gleiche Kombination geplant, Wärmepumpe mit Erdkollektor, und Ofen. Geplant ist zwar nur ein kleiner Pelletofen, alleine schon aus Gründen der Gemütlichkeit. Aber um Zukunftssicher zu sein, habe ich mir 2 Heizleitungen, Abwasserleitung und 2 5adrige Stromkabel zum Kamin legen lassen. Und das ganze für 2 Wohneinheiten. Kosta Quanta ca 1500€.

    Wenn ich jetzt tatsächlich nen wasserführenden Ofen einbauen lasse, muss ich natürlich noch in Regelungstechnik und größeren Speicher investieren, aber der Platz dafür ist auch da.

    P.S. Auch Dipl. Ing Maschinenbau, aber mit Sinn fürs Gemütliche!

    Hi Shrike,

    alles verständlich, nur wird Dir diese Gemütlichkeit, mit Nutzanwendung, schätzungswise 10 Riesen kosten.

    Hier mal ein Überblick über kleine und größere Pelletöfen, auch für PH:

    http://www.oeko-energie.de/downloads...90104email.pdf

    Falls Du eine KWL betreibst, muss der Ofen auch noch RLU betrieben werden,
    möglichst eine DiBT Zulassung haben, ggf. Differenzdruckwächter.....

    Wir haben, das alles betrachtend, auf Schornstein und damit auf Öfen aller Art verzichtet. Falls dennoch Bedarf wäre, irgendwann, Außenkamin..... Jedenfalls einen Pufferspeicher vorgesehen, der groß genug ist, als Reserve...


    Gruß

    windtalker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Zitat Zitat von Shrike Beitrag anzeigen

    P.S. Auch Dipl. Ing Maschinenbau, aber mit Sinn fürs Gemütliche!
    Da bist Du in beiden Punkten nicht der einzige - über nen wasserführenden
    Kamin haben wir bis zum Angebot des Sanilöters auch nachgedacht.

    Wir haben uns für den einfachen Kaminofen für die "Muckeligkeit und den Luxus",
    den Röhrenkollektor auf dem Dach fürs bessere Umweltgewissen und der
    Gasbrennwerttherme mit FBH für den Dauerbetrieb entschieden (ohne KWL).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen