Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Informationselektroniker
    Beiträge
    6

    Wie dick sollte das Styropor unter eine Podest für eine Wärmepumpe sein ???

    Hallo zusammen,

    ich bin im Besitz einer Waterkotte Ai+ Erdwärmepumpe. Und habe folgendes Problem. Ich höre eine Brummen im Schlafzimmer . 3 Stock. Die Pumpe ist im Keller.
    Sie steht auf eine Podest (unter dem Podest styropur 3cm grün ). Das Podest hat keinen Schluss zur Wand wie auch alle Rohre sind flexibel.
    Der Hersteller wie auch der Heizungsbauer hat jetzt mehrer anläufe gehabt, aber das Geräusch ist immer noch da .Es steht jetzt die Aussage im Raum , das es Baulich bedingt ist.

    Das akzeptiere ich aber nicht, da es sich bei mir um eine ganz normalen betonierten Kelller handelt wie bei jeden anderem Haus. (Schriftlich habe ich die Aussage leider nicht)



    Meine Frage ist, wie dick sollte muß das Sturotur sein das unter dem Podest ist ?


    Da ich davon ausgehe , das der Kompresser der Anlage soviel Dampf hat und der Schall durch das Podest an die Bodenplatte übertragen wird. Und über die Bodenplatte an das Mauerwerk und somit verteilt sich das Geräusch im ganzen Haus.

    Bin langsam am Verzweifeln. Da ich bereits seit Feb. 2010 im Neubau wohnen und die Heizung/ Warmwasser jede Nacht höre.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie dick sollte das Styropor unter eine Podest für eine Wärmepumpe sein ???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ein Bild von diesem Podest wäre schon hilfreich.

    Luftschall über 3 Stockwerke kann ich mir fast nicht vorstellen. Denkbar wäre das wenn irgendwo vielleicht ein Installationsschacht oder ähnliches durch´s Haus führt.
    Ansonsten wird das Geräusch wohl eher über die Wände oder evtl. doch über das Rohrsystem übertragen (vielleicht Geräusch einer Umwälzpumpe?).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Informationselektroniker
    Beiträge
    6
    Es gibt eine Installationschacht der führt durch das Haus, der ist aber komplett zu gemacht worden. Also kein Holraum. Und wen man an der Wand dan das Ohr auf legt, ist nix zu hören.

    Den Schacht schliese ich auch komplett aus, da es in den Räumen genau auf der anderen Seite des Schachtes auch laute Geräusche in den Zimmer gibt.

    Ich kann die Bilder leider nicht einstellen, es kommt ein Fehler. Die Wärmepumpe steht im Keller auf eine Podest.
    Das Podest besteht aus, 4mm Styrutur dann 9cm Beton. Das Podest war zur Wand mit eine Sturopor getrennt. Ich habe das Podest zur Sicherheit mehrer cm mit der Flex von der Wand getrennt. Ich wollte sicher gehen das es 100% keine Schluss hat. zum Estrich (Fliesen) ist auch kein Schluss. Da es mit 1cm getrennt ist.

    Ich werde nächste Woche mit den Sanitär Menschen, die Heizungsrohre die von der Pumpe weggehen. Trennen, dann eine Schliefen (also Vor und Rücklauf ) an der Pumpe verbinden. Dann die Pumpe laufen lassen.
    Genau so werde ich die Wasserleitungen trennen.

    Um auszuschliesen, das es an den Leitungen (die im Schacht laufen) liegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Informationselektroniker
    Beiträge
    6
    Hier die Bilder, ich hoffe es klappt jetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Informationselektroniker
    Beiträge
    6
    Heute habe ich die Heizungs und die Wasser Rohre abgehängt. Und mit einer Schleife zusammen geschlossen an der WP.

    Das Geräusch ist immer noch zu hören.

    Die Maschine war somit nicht mit dem Heiz & Wasser Kreislauf verbunden.

    Also muß das Geräusch über den Boden übertragen werden.

    Hat jemand von euch ein Watterkotte anlagen und kann mir sagen , wie dich sein Podest und das Sturotur ist ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Avatar von Wolfgang38
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Fahrenzhausen
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    773
    Hast du eine Lüftung, also KWL, welche beim Einsaugen Strömungsgeräusche verursachen könnte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Die Wärmepumpe muß doch auf dem Podest nochmal auch Schwingungsdämpern stehen, sind die vielleicht defekt?
    Die Schallübertragung über das Podest, durch das Styrodur, das ja relativ hart ist und nicht sehr schwingungsdämpfend, ist dann schon gegeben.
    Ich sehe im Bild nur Styrodur zur Außenwand. Nicht zum angrenzenden Estrich und was darunter ist ist auch nicht bekannt.
    Eine Gummischrotmatte zur Entkoppelung wäre da weitaus sinnvoller gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen