Werbepartner

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    7

    Fassade dämmen

    Moin

    also folgendes Problem. Wir haben in einem Anbau (36er Ziegelwand) neue Fenster einbauen müssen. Die alten Holzrahmen waren immer nass und haben geschimmelt. War halt einfach undicht und der kälteste Punkt in der Wohnung.

    Nun neue Fenster und der kälteste Punkt liegt nun am Anschluss an das Fenster. Dort ist nur ein einzelner Ziegel. Leider haben wir das erst festgestellt als wir beim Einbau waren, sonst hätte ich das Fenster grösser genommen und den Stein rausgekloppt. Ging jetzt aber nicht mehr. Also Schimmelt es da jetzt weil es einfach zu kalt ist.

    Ergo werde ich nun das ganze Haus dämmen. War eh geplant nur eigentlich erst in 2 Jahren. Das restliche Haus hat eine 45iger Wand - von innen nach aussen - 24 Ziegel/7-9 SLS20/12 Ziegel. Das ist rechnerisch schon mal nicht so schlecht.

    Was packe ich nun draussen noch rauf. Lauf KfW muss ich ja ca. 15-16 cm nehmen. Ich schwanke zwischen Mineralplatten und Neopur.

    Wenn ich das dann im U-Wert Rechner anschaue gibt es Feutigkeit in der Aussendämmung oder auf der Innenseite der äusseren Ziegelwand.

    Weitere Frage, wenn ich das richtig verstanden habe ist der Feuchtigkeitsaustausch über solch eine Wand nicht wirklich relevant. Wieso habe ich dann nach der Berechnung Feuchtigkeit in der Wand die auch noch von der Luftfeuchtigkeit im Raum abhängt?

    Gruß Jörn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fassade dämmen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren