Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    141

    Wer übernimmt die Kranmiete?

    Hallo zusammen,

    kurze Frage, wie in der Praxis die Stellung des Krans gehandhabt wird.

    Weder im LV noch im Bauvertrag ist explizit geregelt, ob der Kran bauseits gestellt wird oder ob er vom Zimmermann und den nachfolgenden Gewerken selbst gebracht oder angemietet werden muss.

    Wie ist dann die übliche Vorgehensweise? Kümmert sich jedes Gewerk selbst um die benötigten Maschinen (also auch den Kran) oder muss der Bauherr das übernehmen (und bezahlen)?

    Danke für Infos :-)

    Grüße
    Behauserin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wer übernimmt die Kranmiete?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Wenn das LV beinhaltet, daß ein Dachstuhl errichtet wird, dann ist es allein Aufgabe des Auftragnehmers, alles dafür zu tun und zu bezahlen, bis der Dachstuhl steht. Ausnahmen davon müssten im LV / Bauvertrag explizit beschrieben sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    141
    Danke Ralph für Deine Rückmeldung.
    Würde mich über weitere Meinungen freuen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich würde mich als Endkunde zurücklehnen, denn ich habe beispielsweise ein Dach zum Festpreis bestellt, und welches Werkzeug der Zimmermann benötigt, ist nicht mein Problem. Der kann ja einen mobilen Kran mitbringen (haben alle Zimmereifachbetriebe bei uns in der Gegend) oder von mir aus das Holz auf der Schulter nach oben tragen.

    So lange im Auftrag nichts Gegenteiliges vermerkt ist, hat der Bauherr nichts damit zu tun. Als nächstes fragt der Zimmerer noch ob ich einen Hammer und Nägel beistelle.

    Nebenbei bemerkt, muss er nicht nur sein Werkzeug selbst koordinieren, sondern auch so Dinge wie Absturzsicherung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast
    Behauserin schreibt was von "LV und Bauvertrag".

    Was ist das für ein Vertrag?

    Gab/gibt es "Vorbemerkungen zum LV"? Oft sind derartige Dinge dort aufgeführt. Z.B. Baustelleneinrichtung = Rohbauer, Kran muss zur Mitbenutzung durch Andere zur Verfügung gestellt werden. Dto. z.B. Baustromkasten/Baustrom.

    Gleiches gilt für z.B. Gerüste, es wäre ja Schwachsinn, wenn der Rohbauer sein Gerüst abbaut, der Zimmermann baut eins auf und ab und der Putzer stellt sich wieder ein eigenes hin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    141
    Tja, in den Vorbemerkungen zum LV ist das leider nicht geregelt.

    Im LV für den Rohbau war die Baustelleneinrichtung sowie die Stellung des Krans enthalten, beim Zimmermann steht diesbezüglich nichts drin. Im Bauvertrag ist zwar geregelt, wie es mit Bautrom/Bauwasser etc. gehandhabt wird, allerdings leider auch nichts zum Thema Kran.

    Im LV des Zimmermanns steht auch nicht konkret drin, dass ein Dachstuhl errichtet werden soll, sondern nur die ganzen Einzelpositionen, die dafür benötigt werden.

    Es hat mich eben verwundert, dass wir für den Zimmermann den Kran stellen müssen, für die nachfolgenden Gewerke (zum Beispiel Fenster - hier wird aufgrund der Größe auch ein Kran benötigt) aber dann wieder nicht. Beim Fensterbauer ist der Kran nämlich auch nirgends explizit geregelt worden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer
    Beruf
    öffentliche Verwaltung
    Beiträge
    408
    Wieso eigentlich LV des Zimmermanns und nicht LV des Architekten?

    Wenn dir als Laie klar ist, dass auch für Dachstuhl und Fenster ein Kran benötigt wird, hätte das doch auch der Architekt erkennen müssen. Was sagt der denn dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    141
    Zitat Zitat von fmjuchi Beitrag anzeigen
    Wieso eigentlich LV des Zimmermanns und nicht LV des Architekten?
    Ich meine damit, das LV für die Zimmerarbeiten, das der Architekt ausgearbeitet hat.

    Zitat Zitat von fmjuchi Beitrag anzeigen
    Wenn dir als Laie klar ist, dass auch für Dachstuhl und Fenster ein Kran benötigt wird, hätte das doch auch der Architekt erkennen müssen. Was sagt der denn dazu?
    Der sagt, wir hätten den Kran ausschreiben müssen, wenn wir gewollt hätten, dass der Zimmermann den selbst besorgt und bezahlt.

    Bei den Fenstern heißt es wiederum, dass der Fensterbauer selbst schauen muss, wie er die Fenster ins Haus gebaut bekommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer
    Beruf
    öffentliche Verwaltung
    Beiträge
    408
    Wenn selbst der Architekt davon ausgeht, dass der Kran nicht zum Leistungsumfang gehört, hat sich dieser sicherlich Gedanken gemacht, wie das Problem zu lösen ist.

    Oder wird nun für jedes Gewerk der Kran oder das Gerüst auf und ab gebaut?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Baufuchs
    Gast
    Vor allem:
    Wieso hättet ihr den Kran ausschreiben müssen?
    Ist doch der Job des Architekten.

    Schickt den in die Spur, der soll das regeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer
    Beruf
    öffentliche Verwaltung
    Beiträge
    408
    Hi Fuchs,

    das ist Architektendeutsch. Wenn der Archi "wir" sagt, meint er eigentlich sich selbst...

    Aber spätestens beim Zahlen wird dann ein "wir" daraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Baufuchs
    Gast
    Ist wohl wie bei Ärzten.

    "Na, wie gehts uns denn heute"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    141
    Zitat Zitat von fmjuchi Beitrag anzeigen
    das ist Architektendeutsch. Wenn der Archi "wir" sagt, meint er eigentlich sich selbst...
    genau richtig interpretiert...

    Im LV für den Rohbauer war der Kran ja drin - er ist hier also auch im Gesamtpreis für den Rohbau berücksichtigt.
    Außerdem steht sozusagen als Eventualposition auch noch der Preis pro Kran-Verlängerungswoche drin - diese Verlängerung ist aber im Gesamtpreis erstmal nicht enthalten.

    Laut Archi bleibt der Kran vom Rohbauer so lange stehen, bis auch der Zimmermann fertig ist. Der Preis für die "Verlängerungswochen" ist ja bekannt, war bisher in der Gesamtkalkultion nur leider nicht berücksichtigt.
    Sind halt für uns leider auch gleich wieder ungeplant ein paar hundert Euro mehr :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer
    Beruf
    öffentliche Verwaltung
    Beiträge
    408
    ja dann ist doch alles klar

    Da kann man dem Archi aber doch keinen Vorwurf machen. Wenn der Dachstuhl gestellt wird, bevor der Rohbauer fertig ist, ist es für lau und ansonsten müsst ihr natürlich was zahlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen