Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    nesa
    Gast

    Ausrufezeichen Bodeplatte, notwendig überhaupt?

    Hallo,
    wir möchten unser EFH, 1,5 Geschossig, ohne Keller mit Poroton bauen.
    Ich habe mir die Zeichnungen vom Architekten angeschaut und sehe ich die Streifenfundamente + Bodenplatte. Auf meine Frage wozu braucht mann die bewährte Bodenplate, habe ich keine eindeutige Antwort bekommen (Sauberer, einfacher, üblich hier, usw).
    Kann mir jemand sage ob die Bodenplatte notwendig ist oder ist dies nür ein Witz?
    Danke
    nesa
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodeplatte, notwendig überhaupt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Umkreis Bonn
    Beruf
    GF eines Holzbauunternehmens
    Beiträge
    834

    Blinzeln Ein Witz

    ist das ganz bestimmt nicht.

    Wenn ihr Boden allerdings als Lehmstampfboden ausgeführt werden soll, ist eine Bodenplatte natürlich überflüssig. Sie müssen eventuell nach ein paar Jahren etwas Lehmboden nachfüllen, da durch Setzung die Fläche nicht mehr ganz waagerecht ist; aber ich denke, das ist Ihnen die Sache wert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    Maurer/Säurebauafachmonteur
    Benutzertitelzusatz
    Nichts
    Beiträge
    125
    Eine Beton-Bodenplatte brauchen sie nicht. Sie können die Küche und Wohnzimmer auch Pflastern.
    Die Hersteller haben hierzu ein reichhaltiges Programm.
    http://www.ehl.de/index.php?MainPNId...3b430fd4726331
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    Maurer/Säurebauafachmonteur
    Benutzertitelzusatz
    Nichts
    Beiträge
    125
    Zusatz,

    Für die Küche würde ich ein Sickerpflaster vor ziehen, so spart man lästiges aufwichen, falls man mal was verschüttet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Die Frage ist berechtigt. Woher soll der Laie wissen, welche Aufgaben eine BP übernimmt.
    1. Werden Sie feststellen, dass eine BP nicht viel teurer ist, als Bewehrte Streifenfundamente auch unter den Innenwänden.
    2. Brauchen Sie eine Abdichtung unterm Estrich. Diese sollte Sinnigerweise auf einen Festen Untergrund (Zulassungen der Materialien) aufgebracht werden, Hier die BP.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Unregistriert
    Gast

    Endlich Fachantwort von Cardon, Mark

    Danke Mark,
    gut dass sich jemand mit Fachkentnissen gemeldet hat.
    Es siht so aus der andere nützen diese Platform um Zeit zu vertreiben (Fachkentnissproplem).
    Also der Unterschid ist in den bewehrten Streifenfundamenten, auch unter den Innenwänden+Abdichtungsproblem.
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Umkreis Bonn
    Beruf
    GF eines Holzbauunternehmens
    Beiträge
    834

    Architekt

    Den eindeutigen Nutzen der Kombination Bodenplatte auf Streifenfundamente sollte Ihnen Ihr Architekt eigentlich klar aufzeigen können.

    Es gibt grundsätzlich die Möglichkeit eine dann stärkere Bodenplatte ohne Streifenfundamente auszuführen, wenn einige Grundvoraussetzungen entsprechend sind; z.B. gewachsener Boden, Bodenpressung > 200 kN/m², kein Schichtwasser, ebene Lage.

    In allen anderen Fällen ist es besser eine dann etwas dünnere Bodenplatte mit Streifenfundamenten auszuführen. So kann z.B. bei auftretendem Schichtwasser die Bodenplatte nicht unterspült werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Unregistriert
    Gast

    Danke Mr. NBASQUE

    Danke, dies is noch ein brauchbarer Aspekt!
    nesa
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von matzi
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Beruf
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Beiträge
    463
    Es gibt auch noch folgende Möglichkeit, die man früher oft ausgeführt hat aber heute etwas aus der Mode gekommen ist.
    Streifenfundamente,Lagerhölzer, Einschubbretter, Dämmung, und oben Holzfußboden.
    Und das hält auch 100 Jahre.
    Gruß Matzi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Zitat Zitat von matzi
    Es gibt auch noch folgende Möglichkeit, die man früher oft ausgeführt hat aber heute etwas aus der Mode gekommen ist.
    Streifenfundamente,Lagerhölzer, Einschubbretter, Dämmung, und oben Holzfußboden.
    Und das hält auch 100 Jahre.
    Gruß Matzi

    Während dieser 100 Jahre hat man Ameisen und anderes Getier im Haus, bei unsachgemäßer Abdichtung und Isolierung modert und schimmelt es vor sich hin, sonst Lebensdauer >200 Jahre!
    Ich würde meinen, die Mode ist echt OUT. Wir sind mittlerweile im 21. Jahrhundert, ...bauen luftdicht, heizen und lüften nach EnEV (hoffentlich), und verwenden auch mehr Technik und Dämstoffe, als vor 100 Jahren.
    "Zurück in die Zukunft" funktioniert nur im Film, oder wer verzichtet schon gerne auf die schönen luftdichten Fenster, gedämmten Böden, und auch das warme Wasser aus der Leitung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von matzi
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Beruf
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Beiträge
    463
    Du hast recht, ich würde das auch nicht mehr so machen aber vor 15 Jahren hat hier in SH noch eine dänische Fertighausfirma so gebaut. Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Unregistriert
    Gast

    Reden für Bauhexe

    Hallo!
    sehr schätze ich Ihre Beiträge und finde ich gut dass Sie in diesem Forum teilnehmen.
    Aber bei meisten hendelt es sich nicht um die teuerste oder die beste Variante zu nehmen. Auch nicht den Abnehmer für die verschiedensten Hersteller zu spielen.
    Bei meisten handelt es sich um die lebensgroste Investition.
    Also das bauen in BRD ist ubertrieben.
    Regelungen Auch.
    Vielfalt von Materialien und Methoben auch.
    Also eine Frage für Sie:
    Ein Haus in den neuen EU Ländern (ca. 150 m², ohne Keller) kostet ca. 50.000 €. Warrum hier 5 Mall mehr?
    Ameisen in BRD? Alle vergiftet.
    Danke
    nesa
    P.S.
    Von jeden Vertrag kann sich ein Bauträger (als Gewinn) ein Merzedes kaufen. Stimmt oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Von jeden Vertrag kann sich ein Bauträger (als Gewinn) ein Merzedes kaufen. Stimmt oder nicht?
    Auch wenn ich im Prinzip kein Freund bin von Bauträgern, aber hier haben Sie Unrecht. Wenn dieses so wäre, dann würde es keine Pleiten auf diesen Sektor geben.
    Fakt ist, insbesondere zurzeit, die meisten kriechen am Existenzminimum umher.
    Einer der Gründe für die teuren Häuser hier, sind die Ansprüche der Erwerber in Sache, Größe, Ausstattung und Langlebigkeit. Dann kommt hier noch die Gesetzlichen Vorgaben und die Baugrundstückskosten hinzu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    nesa
    Gast

    Ausrufezeichen Einspruch Herr Moderator

    Hallo,
    und Danke für Ihre Meinung.
    Einspruch weil ich viele Verträge von den Bauträger, Bauunternehmer, und Fertighausherteller bekamm und die Beschreibung (Lieferumfang) war kaum definiert oder so schlech was viel Freiheit für die Ausführung ermöglicht. Deswegen die Anspruche von den ahnungslosen Bauheren finde ich nicht zu gross.
    Bauträger verdienen genug an den Grundstücken, und über HAOI Abrechnung.
    Ich finde Sie überhaupt überflussig. Eigentlich alles was gesetzlich geschutz ist (Bauträger, makler, Architekten,...) ist faul da es kein wirtsaftlicher Wetbewerb gibt.
    Also weg damit.
    Danke
    nesa
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "mein" lieber Schorle Nesa

    Eigentlich alles was gesetzlich geschutz ist (Bauträger, makler, Architekten,...) ist faul da es kein wirtsaftlicher Wetbewerb gibt.
    Also weg damit.
    Was denkst Du?
    .
    • Du bist Bauherr genug um erkennen zu können wieviel Leistung in einem Angebot steckt ?
      .
    • denkst Du du wirst es erkennen wenn man dich sprichwörtlich über den Tisch ziehn will ?
      .
    • denkst Du daß du zum Zeitpunkt der Hausabnahme in der Lage bist beurteilen zu können ob "alles" richtig gemacht wurde ?
      .


    Wenn 3mal "JA" ... "dann" Willkommen im Forum Sie werden "hier" zig Beiträge schreiben weil Sie sich hoffnungslos überschätzt haben (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Einmessung des Gebäudes : Vermessungsingenieur notwendig ?
    Von Ulli im Forum Begleitende Ingenieurleistungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.10.2005, 13:20
  2. Abdichtung zwischen OG und Spitzgiebel notwendig?
    Von HenniBenni im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.10.2003, 13:03
  3. Sturmklammern notwendig??
    Von sturmklammer im Forum Dach
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.09.2003, 15:08
  4. Bodenplatte ohne Keller, Drainage notwendig ? ?
    Von heinz becker im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.06.2003, 11:09
  5. Isolierputz zur kellerabdichtung notwendig ?
    Von Michael A. im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.02.2003, 21:58