Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Neunirchen
    Beruf
    Referendarin
    Beiträge
    1

    Waagerechter und senkrechter Verbau

    Guten Tag,

    mich interessiert der genaue Ablauf, d.h. die einzelnen Arbeitsschritte der beiden Verbauarten. Mir sind die Vorschriften der entsprechenden DIN 4124 alle bekannt, kenne Einsatzgebiete usw. Aber ich finde in keinem Buch den Arbeitsablauf für den Ein- und Rückbau detailliert beschrieben.
    so wie hier (von Manfred Abt):
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...rechter+verbau

    Wie wird beispielsweise die erste Bohle beim waagerechten Verbau gesichert? Werden die beiden Verbauarten üblicherweise von Hand ausgeschachtet?

    Hilfreich wären auch Bilder zu den beiden Verbauarten, u.U. sogar in unterschiedlich fortgeschrittenen Bauzuständen.

    Schon mal Danke für jede Antwort und jeden Hinweis.

    Viele Grüße
    Caspara
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Waagerechter und senkrechter Verbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    beim waagerechten Verbau mit Holzdielen/Bohlen wird diese mit Kanalspindeln an die Grabenwand gepresst.
    Üblicherweise schachtet man so tief es geht ohne Verbau und baut dann die 2-4 Reihen Bohlen ein. Bspw. so:
    Die senkrechten Hölzer einstellen
    oberste Bohle dahinter einfädeln und provisorisch mit Nägeln sichern
    danach mit den weiteren Bohlen wie vor beschrieben
    zwischendurch wird man provisorisch sprießen
    Ist alles so wie es sein soll werden die Kanalspindeln eingebaut

    Im weiteren Aushub wird ca. 1-2 Bohlenbreite ausgeschachtet. ggf von Hand mit Spaten etc. nachgearbeitet
    Bohle stellen und nun kann man neue Brusthölzer für die ganze Grabentiefe neben die vorigen setzen, neue Spindeln setzen und die vorigen danach samt deren Brusthölzern wieder entfernen.

    Rückbau
    Boden einfüllen
    die verbleibenden Bohlenreihen mit Gurtung und spindeln sichern
    die alte Gurtung und Spindeln entfernen
    Bohle ausbauen
    Boden einplanieren und verdichten

    also alles sehr zeitraubend und die vielen Gurte und Spindeln stören ungemein bei der Arbeit.

    Der Einsatz beschränkt sich in der Praxis dann auch auf kurze Grabenabschnitte mit Leitungsquerungen wo man damit Verbaugerät ergänzt.
    Hier wird man aber abweichend von obiger Beschreibung die Bohlen hinter den Verbauplatten einkeilen und diese mit Ketten, Seilen etc gegen nachrutschen sichern.

    Durch Einsatz von Verbaugerät wie Gleitschienen und Dielenkammerverbau kann der Einsatz solcher Lösungen auch sehr minimiert werden.
    Infos über Verbausysteme gibts u.a. hier:
    http://www.sbh-tiefbautechnik.com/ger/download.htm
    http://www.es-verbau.de/1.html?&L=1
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen