Ergebnis 1 bis 4 von 4

Fliesen lösen sich nach 10 Jahren von Betonwand im Keller

Diskutiere Fliesen lösen sich nach 10 Jahren von Betonwand im Keller im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Süddeutschland
    Beruf
    Selbstständige Hausfrau
    Beiträge
    58

    Fliesen lösen sich nach 10 Jahren von Betonwand im Keller

    Hallo Forengemeinde und Experten,

    nachdem ich nun nach zig Jahren Mitlesens und nur wenigen Beiträgen immer wieder zur Erkenntnis gelangte, dass wir trotz selbst entwickeltem Grundriss und Bauen mit einem G-Unternehmer, richtig gut gefahren sind, hab ich seit ein paar Tagen ein Problem.

    Die Fliesen im UG, nur an der Innenwand (Keller Weiße Wanne, Haus darüber Massiv-Holz) lösen sich großflächig ab. Feuchte ist keine spürbar.

    In diesem Bad, welches zur Einliegerwohnung gehört, die nicht vermietet ist und nur von meinen halbwüchsigen Söhnen für Toilettengänge bzw. Händewaschen genutzt wird, kam uns vor 3 Tagen plötzlich die ganze Fliesenwand entgegen.

    Mir ist klar, dass wir nach 10 Jahren keinerlei Gewährleistungsansprüche gegenüber den Handwerkern haben, zumal die Verträge nicht mit den in der näheren Umgebung ansässigigen Handwerkern, sondern dem GU bestanden (der ein Jahr nach unserem Bau -vielleicht durch uns ;-) - Konkurs anmelden musste). Die Handwerker waren allerdings noch jahrelang jederzeit bereit zu Änderungswünschen und immer hilfsbereit. Tjo, muss ja auch mal gesagt werden! Hier in Oberschwaben läuft doch manches noch anders...

    Da ich eine Woche zuvor die Duschstange abmontiert habe, um den nicht benötigten Duschkopfhalter vom Keller für das Kinderbad zu entnehmen, also die untere Schraube mit Befestigung abmontiert habe, frage ich mich, ob tatsächlich eine einzelne Schraube mit Dübel diese ganze Fliesenwand gehalten hat und ob dieser kleine Eingriff solche Auswirkungen haben kann.

    Der Fliesenleger, der das "verbrochen" hat, kommt in den nächsten Wochen (oder eher Monaten) vorbei, dauert noch, da viele Aufträge und unser Auftrag auch nicht super dringend ist, so wär ich um ein paar Einschätzungen wirklich dankbar.

    Zum Kleber, der verwendet wurde, kann ich leider keine Angaben machen. Reste bzw. Packungen sind nach der langen Zeit natürlich keine mehr vorhanden.

    Könnt Ihr anhand der Bilder die Ursache dafür erkennen und mir ein paar Tipps für das Gespräch mit dem Fliesenleger geben?

    Danke im Voraus an alle.

    Grüße, Morgaine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesen lösen sich nach 10 Jahren von Betonwand im Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    vielleicht trifft den fliesenleger überhaupt keine schuld und die ursache liegt an der feuchtigkeit die von aussen in oder durch die wand zieht.
    kann man hier nicht beurteilen.
    wie gesagt nur vielleicht.
    wie ist denn die betonwand und bodenplatte abgedichtet?
    andererseits ist es seltsam, daß so garkein kleber auf der fliesenseite mehr haftet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von sepp Beitrag anzeigen
    .....
    andererseits ist es seltsam, daß so garkein kleber auf der fliesenseite mehr haftet.
    ....und auf der Wand die Zahnung des Spachtels nahezu vollständig zu sehen ist. Die Fliesen wurden wohl nur von dem Fugenmörtel beisammengehalten.

    Auch nur eine Meinung aus der Ferne
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Süddeutschland
    Beruf
    Selbstständige Hausfrau
    Beiträge
    58
    Danke für Eure Einschätzung aus der Ferne...

    Ich suche immer noch nach den genauen Angaben der Keller- bzw. Bodenplattenerstellung. Bisher hab ich nur eine Rechnung des Betonwerks gefunden, das die Angaben "Bodenplatte in WU B25, d=25cm, Mehrmenge Stahl ca. 15kg/qm, Wandfläche mit Abdichtung gegen drückendes Wasser, umlaufend ca. 1,00 m hoch, inkl. Anfüllschutz" machte.

    Hab nun natürlich auch recherchiert, so scheinen mir die Angaben nicht besonders aussagekräftig.

    Da die Fliesen sich nur im mittleren Bereich ablösen, die Innenwand an sich (also auch im gegenüberliegenden Raum, der nur verputzt ist) trocken erscheint, an den Außenwänden nach Klopfprobe (laienhaft) die Fliesen fest sitzen, hoffe ich auf "nur" vergessenen Kleber.

    Werde mich aber weiter schlau machen und das Ganze bestimmt nicht unter AWG abhaken.

    Nochmals danke! Für weitere Anregungen, falls es die überhaupt noch geben kann, bin ich natürlich jederzeit offen.

    VG, Morgaine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen