Ergebnis 1 bis 14 von 14

Verarbeitung EasyPutz von Knauf

Diskutiere Verarbeitung EasyPutz von Knauf im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    tübingen
    Beruf
    student
    Beiträge
    33

    Verarbeitung EasyPutz von Knauf

    Hallo Zusammen,

    ich bin gerade eine weing am verzweifeln, wegen dem oben genannten Strichputzes, denn die Oberfläche wird überahupt nicht so, wie gedacht.

    Die Situation ist folgendermasen: ich möchte gerne in einem Altbau eine Wand mit diesem Streichputz streichen. Davor war auf dieser Wand eine Tapete drauf, die entfernt wurde und der alte, aber intakte Putz (kein bröseln , ebene Oberfläche,....) hervor kam. Darauf habe ich Knauf Haftgrund mit der Walze aufgetragen, der durch den Quarzsand schon mal ganz gut aussieht. Die Körner sind schön gleichmäßig verteilt !

    Nun habe ich darauf den EasyPutz von Kanuf aufgetragen und zwar schon in allen möglichen Variationen: dick mit der Aufbringwalze von Knauf, dann weniger dick, ein wenig verdünnt, mit andere Walze.....

    Dann habe ich versucht, mit der Finishwalze von Knauf, die Endstruktur hin zu bekommen. Mal habe ich die empfohlene Zeit zur Bearbeitung abgewartet, mal habe ich gleich losgelegt, im Endefekt gab es nie die gleichmäßige körnige Struktur (wie sie sich bei dem Haftgrund schon angedeutet hat), sondern es gab immer so eine verbazte, klumpige Kraterlandschaft .

    Ist es eigentlich nicht möglich mit dem EasyPutz so eine gleichmäßig körnige Oberfläche hin zu bekommen, oder mach ich da etwas falsch ???

    Also wenn ihr mir da einen Tip hättet würdet ihr mir ungemein helfen.

    Gibt es vielleicht von einem anderen Hersteller einen feinen Streichputz (die Korngröße sollte schon max. 0,5 mm sein) der sich besser verarbeiten lässt, oder müsste es mit Knauf schon auch gehen ?

    Viele Grüße und vielen Dank schon einmal.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verarbeitung EasyPutz von Knauf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    tübingen
    Beruf
    student
    Beiträge
    33
    hmmm...

    hat denn niemand eine Idee, woran es bei mir liegen könnte ?

    oder liegt es daran, wie ich jetzte erst gelesen habe das ich folgendes nicht beachtet habe:

    "Ich gehe davon aus, dass Du hier keine Infos bekommen wirst, denn Produktbesprechnungen sind laut Netiquette nicht erwünscht" ?????

    soll ich dann einen neuen Artikel ohne Produktnamen erstellen ?????

    ich kann sowas nicht ganz nachvollziehen, denn zur Lösung der Problematik, denke ich, ist der Name des Produktes eventuel schon relevant.
    vertsehen würde ich es jetzt, wenn es auf irgendwelche Werbung oder Mißmacherrei hinauslaufen würde, aber ich denke das ist bei mir wirklich nicht gegeben.

    könnte mir da jemand weiterhelfen, wie ich weiter vorgehen soll ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Tja, der ist halt nicht so easy wie´s versprochen wird.

    Bastelanleitungen für DIY wird´s hier im Forum sowieso nicht geben. Manchmal lohnt ein Blick in die Nutzungsbedingungen und in die Rubrik "Hilfestellung für Neulinge".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    tübingen
    Beruf
    student
    Beiträge
    33
    Oh Ralf,

    genau auf so eine Antwort habe ich noch gewartet: "Bastelanleitungen für DIY wird´s hier im Forum sowieso nicht geben"

    wenn auch ein wenig flapsig formuliert, wozu soll denn das Forum hier sonst da sein ??
    korrekte formulierung wäre:" Das Bauexpertenforum kann Baulaien Hilfestellung in schwierigen Bausituationen geben und ihnen Wissen vermitteln"

    klar will ich keine 0/8/15 Bastelanleitung, weswegen ich gedacht habe, ich frage mal hier, aber ....

    anscheinend interessiert es ja doch einige Leute diese Thema, nur schade, dass man dann nicht konstruktiv an einer Lösung des Problems arbeiten kann.

    (ich müsste es eigentlich aus Erfahrung hier besser wissen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    Das ist kein Problem, dass man im Forum lösen könnte.

    Falpsig gesagt: wenn du es nicht drauf hast, helfen auch keine Tips o. ä.
    Warum machen Handwerker wohl eine Ausbildung? Es gibt massig Einflussfaktoren, die eine Rolle spielen können.

    Aber ist klar, jetzt ist das Forum schuld. Imm die Schuld woanders suchen, typisch deutsch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Hast du alle Arbeitsgänge eingehalten, bespw. Tiefgrundierung?

    Ansonsten würde ich sage das die Arbeiten halt nicht ganz trivial sind und oft viel Übung erfordern.

    Btw. in einer Auto Bedienungsanleitung steht auch das man nur den Zündschlüssel rumdrehen muss und losfahren. Von der Fahrschule steht da kein Wort.

    Das Forum dient übrigens dazu, Fachfragen zu diskutieren. Ist also, um bei meinem Beispiel zu bleiben, keine Fahrschule.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    tübingen
    Beruf
    student
    Beiträge
    33
    Lebski: auf deinen Komentar geh ich gar nicht ein, denn der ist sinnfrei und nutzlos.

    Hallo Hundertwasser: ja ich habe alle Arbeitsschritte eingehalten, auch empfohlenen Werkzege verwendet. Als dies nichts wurde habe ich noch ein paar Variationen (ohne Erfolg) ausproiert.

    Ich glaube ich sollte mal anfügen, dass ich auch einen Gesellenschein habe, ein Haus in den meisten Bereichen selbst gebaut habe (und es auch etwas wurde ), und auch sonst des öfteren mich handwerklich betätige....

    Damit will ich sagen, dass ich durchaus eine gewisse handfertigkeit und Materialverständnis habe. Auch habe ich schon erfolgreich einen Streichputz aufgebracht, der hatte jedoch 1 mm Körnung, statt dem oben genannten mit 0,5 mm.

    Da kam mir der Gedanke hier mal nachzufragen, aber es scheint so, dass ihr noch keine Erfahrung mit diesem Produkt gemacht habt ?

    So langsam vermute ich, dass man mit diesem Prodkt gar keine feinkörnige Oberfläche hinbekommen kann, sondern eben nur die wie von mir oben beschrieben. (Deswegen denke ich macht es durchaus Sinn den Produktnamen zu nennen !)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von haudle Beitrag anzeigen
    ... dass ich auch einen Gesellenschein habe,
    Als Verputzer?

    Zitat Zitat von haudle Beitrag anzeigen
    Auch habe ich schon erfolgreich einen Streichputz aufgebracht, ....
    Das ist ja schon fast die Königsdisziplin. Da würde ich mich gleich zur Meisterprüfung anmelden.

    Wie oben schon geschrieben, das ist eine Sache der Erfahrung und des handwerklichen Geschicks. Das Material und Werkzeug dürfte kaum das Problem sein.

    Es gibt halt Dinge die kann ein Forum nicht vermitteln. Also noch ein paar Wände machen und üben. Irgendwann klappt es schon. Wenn nicht, dann jemanden holen der Erfahrung damit hat.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Riedstadt
    Beruf
    Doktorand
    Beiträge
    337
    Wir haben mal in einem Baumarkt einen ähnlichen Putz (einer Eigenmarke) gekauft und es testweise auf Gipskarton ausprobiert, den wir übrig hatten. Ich sag mal es war schon ok, aber letztlich habe ich mich zum Beispiel gefragt, wie man das bei Wandanschlüssen hinbekommt. Streicht man mit ner anderen Rolle oder von einer anderen Richtung, sieht es auch gleich anders aus. Letztlich wars von der Struktur allerdings nicht so, wie ich es gerne gehabt hätte - letztlich natürlich subjektiv.

    Um es kurz zu machen: wir haben, obwohl wir schon ziemlich viel selbst machen, uns in diesem Falle entschieden, lieber einen Scheibenputz aufbringen zu lassen. Ich selbst würde mir das nicht zutrauen, weil danach vermutlich lauter Wellen drin sind.

    Das mit der angesprochenen Ausbildung hier hat natürlich seine Bewandtnis. Beim Kleben großformatiger Fliesen musste ich auch feststellen, dass es so einfach nicht ist, wie es aussieht. Interessanterweise sagt jeder, der mit der Materie nix zu tun hat: "ohh... große Fliesen! Geht bestimmt schneller zu legen oder?!". Ähhm nee, genau das tut es eben nicht :-) Und die im Baumarkt verkaufen einem eh alles.

    Letztlich gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten:

    a) Machen lassen
    b) Viel viel Übung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Ich habe eine Zimmerdecke damit gemacht.
    Wir arbeiteten zu Zweit. Ich habe aufgetragen und meine Frau mit der Finischrolle hinterher. Wir haben danach ausgesehen wie die Schweine aber das Ergebnis war OK.
    Wir hatten das Zeug für das gesamte EG gekauft aber nach unseren ersten Erfahrungen zurück zum Baumarkt gebracht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    tübingen
    Beruf
    student
    Beiträge
    33
    So "Problem" selber gelöst.

    Mit dem oben genannten Streichputz ist gar keine körnige Struktur möglich, sondern sie soll so werden wie ich sie oben beschreiben habe ( Anlehnung an Raufaswertapete, gröbere Art)

    Habe auf eine andere Marke gewechselt, Ergebnis so wie ich es mir vorgestellt habe, Struktur: Korn an Korn.

    Aber das Forum ist schon seltsam hier, leute wie Ralf, die einen so dermasen ..... von sich geben, wow. Ralf hast du eigentlich nicht gelesen, dass ich handwerklich doch ganz fit bin (ohne mich jetzt hier profilieren zu wollen ) und dass ich Streichpuz schon mal erfolgreich verarbeitet habe, eben nur diesen hier nicht ? (Lösung hab ich ja oben genannt).

    Noch zu dem großformatigen Fliesen verlegen: für nicht so ganz geübte gibt es da eine Verlegehilfe (ich würd ja gerne den Namen nennen, aber das darf man hhier nicht ) . Auf jeden fall hat das so Plastikbügel die man unter die Fliesn schiebt und dann die Fliese in Kleberbett legt, ganz normal ausrichtet. Die Bügel schauen jetzt aus den Fugen heraus und in diese werden Keile geschoben, diese leicht angezogen und alles ist schön plan !!!
    Werde ich immer verwenden denn es wird einfach perfekt damit.

    Apropos aussehen wie Schweine, ähnlich wie beim weißeln, da darfst einfach nicht so schnell rollen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Zitat Zitat von haudle Beitrag anzeigen
    So "Problem" selber gelöst.

    Apropos aussehen wie Schweine, ähnlich wie beim weißeln, da darfst einfach nicht so schnell rollen.....
    Nun, ja.... vielleicht hast Du doch nicht so viel Ahnung, wie Du vorgibst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    tübingen
    Beruf
    student
    Beiträge
    33
    Hansal kannst du deine Behauptung auch begründen?

    Denn mit einfach so hergesagte Dingen, kann man nicht viel anfangen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von haudle Beitrag anzeigen
    So "Problem" selber gelöst.

    Mit dem oben genannten Streichputz ist gar keine körnige Struktur möglich, sondern sie soll so werden wie ich sie oben beschreiben habe ( Anlehnung an Raufaswertapete, gröbere Art)

    Habe auf eine andere Marke gewechselt, Ergebnis so wie ich es mir vorgestellt habe, Struktur: Korn an Korn.
    Hallo Haudle,

    wir überlegen zur Zeit auch ob wir in unserem Neubau im Flur und Treppenbereich Streichputz verwenden sollen. Darf ich fragen mit wechem Streichputz du zufrieden warst? Gerne auch per PN!

    Gruß
    Charly
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen