Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Dahlum
    Beruf
    Berechnungsingenieur CFD
    Beiträge
    4

    Feuchte Wand im Keller -- Sanierungsmaßnahmen?

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum also eine kurze Vorstellung vorweg.

    Ich bin 31 Jahre jung und in Niedersachsen ansässig. Ich bin von Beruf Berechnungsingenieur für numerische Strömungsberechnungen.




    Vorgeschichte:

    Meine Familie und ich haben Ende 2011 ein gebrauchtes Haus erworben. Dieses ist Baujahr 1997. Das Haus ist durch eine Baufirma im Rahmen einer Zwangsversteigerung 2011 erworben und komplett Saniert worden. Hierbei wurde neben zahlreichen Sanierungen im Innenbereich auch das Augenmerk auf eine Drainage gelegt. Wir wissen mittlerweile das die Vorbesitzer an der Westseite des Hauses, welche die Wetterseite darstellt, im Keller sowie im darüberliegenden Wohnzimmer massiv Schimmelbefall hatten.



    Problemfall:

    Wie gesagt ist von aussen mittlerweile eine Drainage sowie Dämung und "Teerung" (ich weiß nicht wie es in der Fachsprache heißt) angebracht worden im Bereich des Kellers.
    Wir haben im gesamten Keller Hygrometer angebracht um die Luftfeuchte im Auge zu behalten. Im Schnitt schwanken, je nach Wetterlage, die Werte von 40 -70% in allen Räumen.
    Konkret haben wir nur in zwei Kellerräumen, die jeweils eine Westwand haben, Feuchteprobleme (aber je nur an einer Wand die die nach Westen ausgerichtet ist). Ich mache hier regelmässig Messungen mit einem handelsüblichen Feuchtigkeitsmesser von Conrad. Als Referenz dienen die anderen Räume. Wobei die besagten Westwände Werte von ca. 40 - 90% aufweisen und andere Wände kaum über 10 % liegen. Dies ist selbst in den beiden betroffenen Kellerräumen so dass jeweils nur eine Wand feucht ist. Die Fussböden sind im gesamten Keller trocken.
    Momentan habe ich einen Luftentfeuchter am laufen. Ich bin mir aber nicht sicher in wie weit dies zur Trocknung der Wände beiträgt. In dem einen betroffen Kellerraum ist noch eine Heizung die ich ausser bei Lüftung der Räume laufen regelmäßig lasse. Alle Kellerräume sind übrigens mit Fenstern versehen.



    Fragestellung:

    Welche weiteren Maßnahmen kann ich treffen um die Wände trocken zu bekommen und dauerthaft zu belassen?
    Wie gesagt worde die Drainage und somit der aktive Kampf gegen die Nässe Mitte 2011 begonnen. Wie lange dauert es bis die Wände trocken sind?






    Zur besseren Beschreibung des Falles, stelle ich hier noch ein paar Fotos rein. Diese zeigen die betroffene Seite von aussen. Ein Teil liegt dabei unter der Terrasse.


    CIMG1294.jpgCIMG1295.jpgCIMG1296.jpgCIMG1297.jpgCIMG1298.jpgCIMG1301.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchte Wand im Keller -- Sanierungsmaßnahmen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Dahlum
    Beruf
    Berechnungsingenieur CFD
    Beiträge
    4
    weitere Bilder aus dem Innenraum:


    CIMG1302.jpgCIMG1303.jpgCIMG1304.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Dahlum
    Beruf
    Berechnungsingenieur CFD
    Beiträge
    4
    Keiner eine Idee???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von FKunze Beitrag anzeigen
    Keiner eine Idee???
    Doch, Du brauchst einen Sachverständigen, der sich das vor Ort anschaut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Dahlum
    Beruf
    Berechnungsingenieur CFD
    Beiträge
    4
    Ok Danke für die Antwort. Dachte man könnte so schon was sagen.

    Dann werde ich mal schauen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    357
    Hi ist nicht so dass Dir hier niemand helfen will, ich als Laie kann eh nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten, daher lass ich das weitestgehend. Ein SV vor Ort ist die richtige Wahl, vor allem wenn schonmal irgendwas nicht mehr nachvollziehbares an den Wänden gemacht wurde......

    Btw...die Conrad Geräte taugen in dem Fall so ziemlich nix....lass einen SV kommen der die Feuchtigkeit korrekt misst und schau ob Du von der Sanierung der Kellerwände irgendwo Unterlagen und FOtos auftreiben kannst...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen