Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Baden-Würtemberg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    2

    Akustikproblem mit Hohlblockdecken

    Hallo zusammen,

    wir habe ein Zweifamilienhaus BJ 1964 mit 2 Stockwerken + Dachgeschoss gekauft. Leider haben wir hier ein Problem mit den Zimmerdecken.
    Die Decken bestehen aus Betonträgern, zwischen denen Hohlblocksteine eingelegt sind, ca. 25cm hoch.
    Darüber ist eine ca. 2-3cm Dicke Estrich-Schicht aufgebracht. Darüber sind die Bodenbeläge (Fliesen / Laminat) verlegt. Unter den Decken sind Holzlatten (ca. 3cm hoch) mit Schilfmatten und einer Gipsschicht angebracht.
    Es gibt keine Trittschalldämmung. Dadurch hört man alle Geräusche (Fernseher usw.) aus der unteren Wohnung und umgedreht, keine Trittschalldämmung.

    Ich möchte gern das Geräuschproblem lösen. Hat jemand Erfahrungen, was ich hier für Schalldämmung / Maßnahmen machen kann. Es soll hinterher ruhig sein und nicht nur ein wenig besser wie jetzt.

    Gruß und Danke
    Enrico
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Akustikproblem mit Hohlblockdecken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    trittschalldämmung bekommt man am besten durch einen schwimmenden estrich auf einer trittschalldämmlage weg. ob das bei dir funktioniert, muss vor ort geprüft werden. du musst mit ca. 65 - 70 mm als kleinsten aufbau ohne belag rechnen. alternative wäre ein dicker teppichbelag auf dem jetzigen estrich. eine verbesserung der luftschalldämmung solltest du berechnen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    die decken wurden meist so ausgelegt, dass keine veränderungen,
    spez. lasterhöhungen, möglich sind. vielleicht kann ein twp helfen,
    vielleicht gibt es sogar eine bestandsstatik ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Baden-Würtemberg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    2
    was ist denn ein twp? Mit welchen Materialien würdet Ihr die Trittschalldämmung aufbauen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen