Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Lehmige Böden - Recycling Material & Verdichten notwendig ?

Diskutiere Lehmige Böden - Recycling Material & Verdichten notwendig ? im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Ulli
    Gast

    Frage Lehmige Böden - Recycling Material & Verdichten notwendig ?

    Liebe Bauexperten,

    wir stehen gerade vor der Frage, ob es sinnvoll ist den Außenbereich unseres Kellergeschosses (bis auf 0,5 m im Erdreich eingebettet) mit recyclingfähigem und verdichtbaren Material auffüllen zu lassen ???

    Die Erdaushubmassen sind feste, stark sandige, schluffige Tone (bis 2 Meter unter der Erdoberfläche) und steif-halbfeste Tone (tiefer als 2 Meter), insgesamt also sehr lehmig.

    Jeder erzählt mir etwas anderes... Ist eine Auffüllung mit Sand (recylingfähigem Material) und lagenweises Verdichten sinnvoll und notwendig ???

    Ich denke da vor allem auch an die für den Kanalanschluß zu verlegenden Rohre und möchte nicht, daß diese sich später, bei einem evtl. Setzen des Grundstücks, abreißen.

    Kann ich dies mit dem fachgerechten Verdichten ausschließen, oder reduziere ich damit nur das Restrisiko und wer würde, falls es doch passieren sollte dafür haften (der Bauunternehmer, der die Verdichtung vorgenommen hat) ?

    Welche Empfehlung könnt Ihr aussprechen ?

    Vielen Dank für Eure Kommentare im voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lehmige Böden - Recycling Material & Verdichten notwendig ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Hallo Ulli,

    steif-halbfeste Tone , insgesamt also sehr lehmig – dieses Material können Sie nicht verdichten !!!!
    Die zu verlegenden Rohre sind in Sand zu betten und einzuhüllen. Dadrauf, bis zur Geländeoberkante, kommt dann lagenwise verdichtetes, verdichtfähiges Material
    (z.B.sandige, schluffige Tone).

    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "mmmh"

    bei Recycling muss ich immer an Bauschutt denken ... selbst wenn geschenkt würd ich mit sowas keinen Arbeitsraum damit verfüllen wollen ... gibt´s keinen Kies bzw. Bergkies in Ihrer Region ???
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Zitat Zitat von Josef
    bei Recycling muss ich immer an Bauschutt denken ... selbst wenn geschenkt würd ich mit sowas keinen Arbeitsraum damit verfüllen wollen
    Richtig !!! Kein Recycling. Zumal Ziegelrecycling auch noch Wasser aufnimmt. Ich meinte ja auch "natürliches Erdreich".

    MfG
    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Landschaftsarchitekt
    Beiträge
    129

    Recyclingfähig?

    Recyclingfähig? Das ist wohl fast jedes Material ;o) Sie meinen wohl eher Recycling-Material, oder? Da fällt so ziemlich alles darunter, was irgendwo anders beim Bau übrig bleibt. Zertifiziertes Material, als laufend auf die richtige Kornabstufung untersuchtes Recyclingmaterial, liegt dann preislich (zumindest hier im Norden) nicht viel günstiger als Naturbaustoff. Wobei mir Zertifizierungen eher nur für Tragschichtmaterial, nicht für "Füllsand" bekannt sind.
    Auf jeden Fall nicht nicht mit ihrem anstehenden Boden verfüllen. Setzungen im Rohrbereich, ggf. auf den darüber liegenden Befestigungen (Hauszuwegung/Terrasse etc.) und mangelnder Zulauf in die Gebäudedrainage sind vorprogrammiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen