Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Dachboden dämmen / O..l

Diskutiere Dachboden dämmen / O..l im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    12

    Frage Dachboden dämmen / O..l

    Hallo,

    entschuldigt, falls ähnliche Fragen schon hier waren, aber mit der Suchfunktion konnte ich nichts exakt Passendes finden.

    Ich möchte die obere Etage unserer O..l-Hauses (BJ 1986) besser dämmen, indem ich Glaswolle auf den Fußboden des Dachbodens auslege. Das Haus hat ein Flachdach (bzw. flaches Satteldach), der Dachboden ist maximal 1 m hoch und wird nicht genutzt.

    Aktueller Plan ist, auf dem kompletten Boden Dampfbremsfolie (miteinander und mit Dachrand verklebt) auszulegen und darauf 20cm dicke Glaswolle auszurollen. (Nur Wärmeschutz gewünscht, Schallschutz nicht nötig.)

    Hierzu zwei konkrete Fragen:
    1. Ist der SD-Wert von "> 100m" für die Dampfbremsfolie ok? Der Dachboden selbst ist nur schwach gedämmt, konkreten Aufbau kenne ich nicht.
    2. Reicht bezüglich Temperaturbeständigkeit / Brandschutz die Glaswolle aus oder müsste ich angesichts der Holzständerbauweise des Hauses auf die schwerer entflammbare Steinwolle zurückgreifen? (Bei Wikipedia stand hierzu etwas, das mich zu dieser Frage bewegte.)

    Danke für Eure Hilfe! Als Laie ist mir jeder Hinweis hilfreich, auch eine kurze Antwort reicht.
    Geändert von R.B. (02.11.2013 um 13:53 Uhr) Grund: Name tut nichts zur Sache
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachboden dämmen / O..l

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Hallo,

    also ich bin auch ein Laie, aber die Dampfbremsfolie gehört nicht Dachboden Boden, sonder wenn dann an die Decke. Wenn es Holzständerbauweise ist, dann ist die Decke auch aus Holzbalken. Dann ist bestimmt zwischen den Holzbalken schon Glaswolle oder nicht? Man müsste erst mal den Aufbau von der Decke wissen. Vielleicht braucht man gar keine Dampfbremsfolie.

    Glaswolle reicht, man braucht keine Steinwolle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Federweisser Beitrag anzeigen
    Hierzu zwei konkrete Fragen:
    1. Ist der SD-Wert von "> 100m" für die Dampfbremsfolie ok? Der Dachboden selbst ist nur schwach gedämmt, konkreten Aufbau kenne ich nicht.
    Theoretisch ja, praktisch fürn Arsch

    2. Reicht bezüglich Temperaturbeständigkeit / Brandschutz die Glaswolle aus oder müsste ich angesichts der Holzständerbauweise des Hauses auf die schwerer entflammbare Steinwolle zurückgreifen? (Bei Wikipedia stand hierzu etwas, das mich zu dieser Frage bewegte.)
    Das kann nur ein Planer entscheiden, der den Bestand kennt.

    Tuen Sie sich einen Gefallen besorgen Sie sich kompetente Hilfe. Planen Sie nichts alleine, die Tragweite Ihrer Entscheidung können Sie wahrscheinlich nicht beurteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Theoretisch ja, praktisch fürn Arsch
    Tuen Sie sich einen Gefallen besorgen Sie sich kompetente Hilfe. Planen Sie nichts alleine, die Tragweite Ihrer Entscheidung können Sie wahrscheinlich nicht beurteilen.
    Danke, klare Worte helfen hier wirklich weiter. (Ganz ohne Ironie.) Zunächst werde ich den Schornsteinfeger fragen, ob er uns hier helfen kann. Wenn nicht, dann mal sehen.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Federweisser Beitrag anzeigen
    Danke, klare Worte helfen hier wirklich weiter. (Ganz ohne Ironie.) Zunächst werde ich den Schornsteinfeger fragen, ob er uns hier helfen kann. Wenn nicht, dann mal sehen.

    Viele Grüße
    Ganz ehrlich, sofern dieser nicht entsprechende Weiterbildungen inne trägt dürfte er für das konkrete Beurteilen, im generellen Bauphysikalischen Anspruch, nicht wirklich kompetente Beratungsleistung abgeben können. Oftmals sind die Schornis aber auch zeitgleich Energieberater und sollte weiterhelfen können. Wenn nicht gibts ja noch das Forum, was Lösungsvorschlägen prüfen kann. Beratung im Sinne von Konzepterstellung wird es hier aber nicht geben und ist denke ich auch nicht in ihrem Sinne. Da nicht ausreichend der Bestand beurteilt werden könnte. Außerdem sind Onlineplanung recht fragwürdiger Natur.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen