Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476

    LWP - Stromverbrauch zu hoch

    Hallo zusammen,

    wir haben seit ca 2 Wochen eine Rotex HPSU mit 11 kw in Betrieb. Nun hab ich durch lesen diverser Einträge festgestellt dass mein Stromverbrauch viel zu hoch ist. Die Anlage läuft noch größtenteils auf Werkeinstellungen. Die Heizukurve ist aktuell so eingestellt dass bei -10 mit 36 Grad gefahren werden.

    Wir haben bei uns am Haus noch letztens einen Anbau bekommen, dieser wird aktuell noch nicht beheizt, daher nur der Bestand. Dieser hat eine Heizlast bei -16 von 6,33 KW bei 120 m² KFW60 aus dem Jahr 2007. Der Anbau hat eine Heizlast von 2,9 KW 70 m²
    Beheizt wird alles per FBH. Im Bestand haben wir 7 beheizte Räume.
    - Wohnzimmer, Küche, Schalfzimmer und ein Kinderzimmer hat einen Verlegeabstand von 22,5 cm
    - Flur und ein Kinderzimmer haben einen Verlegeabstand con 15 cm
    - Bad 7 cm + Handtuchheizkörper

    Im Heizungskonzept ist der Hybridcube mit 500 liter installiert. Es wird noch die bestehende Solaranlage der letzten Heizung angeschlossen jeodch erst im Frühling. Als die Frage der Heizung durch den Umbau aufgekommen ist, hat mein Heizi gemeint dass für eine LWP mit den vorhandenen Daten kein Problem ist, erst recht nicht in der Größenordnung. Momentan läuft die LWP noch auf dem Haushaltstromzähler daher kann ich den genauen Verbrauch nur anpeilen. Ohne LWP hatten wir pro Tag ca 10 kW verbrauch, daher komm ich aktuell, stand heute auf ca 19 kw für die LWP. Warmwasser macht diese aktuell zwei mal am Tag. Direkt am Morgen und Abends.

    Ich habe ein paar Bilder der aktuellen installation mit angehängt. Ich muss dazu noch anmerken, dass die Heizungsrohre aktuell noch nicht gedämmt sind. Was ich auch noch als Problem sehe ist, ca 1,5 meter der Kältemittelleitung ist noch draussen im Freien, da diese im Heizraum, aufgrund des geringen Platzes keinen Platz mehr hatte. Diese werd ich aber noch nachträglich dämmen.

    Hat jemand vielleicht eine Idee wie man die Heizung selbst noch optimieren kann? Ich habe aktuell sogar festgestellt, sobald ich die Anlage in den Flüstermodus schalte, hat sie immer noch genügend leistung für die FBH und für Warmwasser.

    Viele Grüße
    Alex
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. LWP - Stromverbrauch zu hoch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Maxhütte-Haidhof
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    290
    Wurde ein hydraulischer Abgleich gemacht?

    http://www.bosy-online.de/hydraulisc...urzfassung.htm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von andi5783 Beitrag anzeigen
    Wurde ein hydraulischer Abgleich gemacht?
    Der wurde bereits durchgeführt als die "alte" Gasheizung noch installiert gewesen ist. Es werden alle Räume genau so warm wie sie sein sollten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Als erstes lernst Du bitte den Unterschied zwischen Energie (Einheit z.B. kWh) und Leistung (Einheit z.B. kW)!
    Sonst klappt das garniemalsnicht...
    (auch als IT-ler sollte man die einfache Physik der Mittelstufe beherrschen)

    Weiter:
    Hat die Anlage einen (echten oder implementieren) Wärmemengenzähler?
    Wenn nicht: Umgehend nachrüsten lassen!

    Soll auf WP-Strom mit separatem Zähler umgeklemmt werden?
    Ggf. wann?

    Ist ein Heizstab vorhanden? Wurde er schon deaktiviert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Hat die Anlage einen (echten oder implementieren) Wärmemengenzähler?
    Wenn nicht: Umgehend nachrüsten lassen!

    Soll auf WP-Strom mit separatem Zähler umgeklemmt werden?
    Ggf. wann?

    Ist ein Heizstab vorhanden? Wurde er schon deaktiviert?
    Angeblich soll die Anlage einen Integrierten Wärmemengenzähler haben, hatte diesen bis jetzt jedoch nicht gefunden. Mein Heizi weiß aber schon bescheid dass er mir einen richtigen installieren soll. Soll nächste Woche passieren.

    Ja es soll auf einen extra Zähler umgeklemmt werden, Zähler ist bereits beantragt. Vor Weihnachten wirds jedoch leider nichts mehr damit.

    Ein Heizstab ist vorhanden wurde im Menü bereits deaktiviert. Laut Info der Anlage selbst ist der Heizstab bis jetzt noch nie in Betrieb gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Den Heizstab sollte man hart deaktivieren (zugehörige Stromkreissicherungen raus).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Hi Ritter,
    du schreibst, dass diese Anlage seit zwei Wochen läuft, da frag ich mich, was lief denn
    vor zwei WOchen für ne Anlage und welche Verbräuche wurden dort pro Kalendertag gemessen?

    -c
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von coroner Beitrag anzeigen
    Hi Ritter,
    du schreibst, dass diese Anlage seit zwei Wochen läuft, da frag ich mich, was lief denn
    vor zwei WOchen für ne Anlage und welche Verbräuche wurden dort pro Kalendertag gemessen?
    Wir hatten davor eine Gasheizung installiert. Durch den Anbau, der an unser Haus rangebaut worden ist, haben wir mehr oder weniger das ganze EG im Bestand mit umgebaut. Heizraum wurde komplett verlegt (wir haben keinen Keller) So viel ich mich noch erinnern kann hatten wir bei solch AT von aktuell -1 Grad einen Verbrauch von ca. 70 - 80 kwh termisch inkl. Nachtabsenkung am Tag. Gehe ich jetzt bei der LWP von einer Arbeitszahl von 3 aus, komm ich aktuell auf ca 60 - 75 kwh termisch. Die LWP läuft jedoch ohne Nachtabsenkung durch.

    Mein Heizungsbauer meinte auch dass sich die Heizkosten so gut wie 1:1 auf die LWP umlegen werden.

    Was ich mich aber auch noch Frage, der Wärmetauscher der WP vereist nur teilweise. Ist das normal?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    .... daher komm ich aktuell, stand heute auf ca 19 kw für die LWP.
    Unabhängig davon, dass Du sehr wahrscheinlich 19kWh meinst, frage ich mich, WO IST DAS PROBLEM?

    Wir haben aktuell Außentemperaturen um die 0°C, tagsüber etwas höher. Das Haus hat eine Heizlast von 6,3kW, also bei den aktuellen Temperaturen irgendwas um die 3kW. Das macht pro Tag rechnerisch 72kWh an thermischer Energie die benötigt wird. Hinzu kommt WW, das sind auch schnell mal 8-10kWh pro Tag. Wir kommen also auf einen Tagesbedarf von 80kWh thermisch. Jetzt könnte man noch unterstellen, dass das Haus nicht komplett auf Soll-RT gehalten wird, so dass der Tagesbedarf geringfügig niedriger liegen kann.

    Unterstellen wir jetzt eine Arbeitszahl von um die 3,5, bei WW wird sie niedriger liegen, beim Heizen tagsüber etwas höher, da ja auch die Heizwassertemperatur niedriger liegt als beim Normwert, dann müssten um den Tagesbedarf zu decken theoretisch 22,8kWh durch den Stromzähler rauschen. Deine Anlage benötigt pro Tag nur 19kWh, also liegt entweder die AZ etwas höher oder es werden nicht alle Räume auf Soll beheizt, oder die ca. 10% gehen einfach im Rauschen der Schätzung unter.

    Nur mal als Beispiel. Allein um den Speicher bei der Inbetriebnahme einmalig auf Temperatur zu bringen sind um die 22kWh thermisch notwendig, das erfordert auf der WP Seite etwa 7kWh el.

    Fazit: Der Stromverbrauch von 19kWh täglich ist erst einmal plausibel.

    Also noch einmal die Frage, WO LIEGT DAS PROBLEM?

    Ich würde zuerst einmal Erfahrungswerte sammeln, denn aus den Verbräuchen von 2 Tagen kann man gar nichts ableiten, zumal wenn die Anlage neu eingebaut wurde, und ein Tag gegen ein kaltes Haus arbeiten muss. Das wäre wie wenn ich ein neues Auto kaufe, einmal um den Block fahre, und aus dem Spritverbrauch auf dieser kurzen Strecke schließen würde, dass mein Auto in Zukunft einen Spritverbrauch von 6Liter/100km hat.
    Du brauchst also Erfahrungswerte damit Du das Verhalten der Anlage abschätzen kannst.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Habe mal eine Frage?

    DAs Haus hat gesamt Heizlast ca. 9,2 kw

    Die LWP hat folgede Leistung, wenn im Netz die Angaben stimmen.

    Nenn-Heizleistung A-7/W35 * kW 8,8
    Nenn-Heizleistung A2/W35 * kW 9,1
    Nenn-Heizleistung A10/W35 * kW 11,9

    Die 11 kw werden bei A7/W35 angeben.

    Also die LWP ist zu klein in Meinen Augen.

    Kann sein dass schon aber ab -5 Grad schon mit Heizstab heizt. Denn du die Innen Temperatur einwenig höher haben willst, dann schon viel früher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Tja, wieder der übliche Quark:
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    wir haben seit ca 2 Wochen eine Rotex HPSU mit 11 kw in Betrieb. Nun hab ich durch lesen diverser Einträge festgestellt dass mein Stromverbrauch viel zu hoch ist.
    Festgestellt hast Du also GAR NICHTS!
    Das Einzige, was man tatsächlich als "LWP - Stromverbrauch viel zu hoch" bezeichnen dürfte, wäre, wenn (nachgewiesen über Stromzähler und Wärmemengenzähler) die AZ der Anlage deutlich unter 3 läge.

    Alls andere kann entweder GANZ NORMAL sein. Oder auf höherem Wärmebedarf des Objekts (z.B. durch mangelhafte Dämmung oder ungewöhnlich hohe Raumtemperaturen) beruhen.

    Also nochmal:
    Was kommt Dir unrichtig vor und wie sollte es Deiner Meinung nach sein.
    Hilfsweise:Was genau hast Du gelesen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Habe mal eine Frage?

    DAs Haus hat gesamt Heizlast ca. 9,2 kw

    Die LWP hat folgede Leistung, wenn im Netz die Angaben stimmen.

    Nenn-Heizleistung A-7/W35 * kW 8,8
    Nenn-Heizleistung A2/W35 * kW 9,1
    Nenn-Heizleistung A10/W35 * kW 11,9

    Die 11 kw werden bei A7/W35 angeben.

    Also die LWP ist zu klein in Meinen Augen.

    Kann sein dass schon aber ab -5 Grad schon mit Heizstab heizt. Denn du die Innen Temperatur einwenig höher haben willst, dann schon viel früher.
    Warum sollte die Leistung zu gering sein? die 9,2 kW sind auf -16 AT ausgelegt. Ich hatte mich mit verschiedenen Heizungsbauern unterhalten und jeder hat mir hier die 11 kw Version empfohlen. einer wollte mir die vitocal 200-S andrehen mit 10 kw. Rotex selbst sagt sogar dass die 11 kW ausreichend sind.

    Jetzt mal zu allen anderen. klar ihr habt recht, ich soll über einen längeren Zeitraum die sache beobachte.
    die Einträge die ich von anderen gelesen habe, beziehen sich auf ganz andere Auslegungen der FBH und des demmstandarts der Häuser. ich wollte in erster linie wissen ob der Verbrauch so ok ist oder ob der einfach viel zu hoch ist.

    gruß alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Warum sollte die Leistung zu gering sein? die 9,2 kW sind auf -16 AT ausgelegt. Ich hatte mich mit verschiedenen Heizungsbauern unterhalten und jeder hat mir hier die 11 kw Version empfohlen. einer wollte mir die vitocal 200-S andrehen mit 10 kw. Rotex selbst sagt sogar dass die 11 kW ausreichend sind.
    stimmt hast recht, war ein Denkfehler von mir.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Warum sollte die Leistung zu gering sein? die 9,2 kW sind auf -16 AT ausgelegt. Ich hatte mich mit verschiedenen Heizungsbauern unterhalten und jeder hat mir hier die 11 kw Version empfohlen. einer wollte mir die vitocal 200-S andrehen mit 10 kw. Rotex selbst sagt sogar dass die 11 kW ausreichend sind.
    Das ist doch ganz einfach. Leistungskurve der WP holen, Heizlast einzeichnen, ablesen. Mit dem dicken Stift gemalt, und vorausgesetzt die obigen Leistungsdaten sind korrekt, wird die WP bis zu einer Außentemperatur von etwa -10°C die Heizlast decken können. Bivalenzpunkt also um die -10°C.

    Ich sehe noch keinen Grund warum die WP zu klein sein sollte. An den wenigen Tagen mit AT unter -10°C wird ein Heizstab helfen, sofern praktisch überhaupt die berechnete Heizlast benötigt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ja ich habe nciht bedacht, dass die Heizlast von dem Haus bei -16 Grad ausgerechnet wurde
    -10°C reicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen