Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    435

    Bepflanzung an Abwasserzisterne... ?!?

    Hallo Gartenliebhaber,

    wir haben im vorderen Bereich des Grundstücks an der Strasse unsere Abwasserzisterne.

    Nun plane ich die Gestaltung des Vorgartens: ich hätte unter anderem gern gerade an dieser Stelle - also nicht genau, sondern in dieser Nähe - einen sog. Hausbaum, eventuell einen Fächerahorn oder eine andere Art eines Baumes, der so ca. 4 - 6 Meter hoch werden kann.

    Steht dieser Planung etwas im Wege oder kann das Wurzelwerk der Betonzisterne schaden?
    Ich dachte hier an einer Bepflanzung, ca. 1 Meter von dem Betondeckel entfernt.

    Vielen Dank schonmal für Antworten und einen baldigen guten Rutsch ins Jahr 2014
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bepflanzung an Abwasserzisterne... ?!?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    ein fächerahorn braucht 80 jahre , bis er 5m erreicht

    ist aber , wegen seinem zurückhaltenden wuchs durchaus für solche geschichten geeignet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    435
    Ein frohes neues Jahr!

    Deine Antwort bringt mich hinsichtlich meiner Frage wohl nicht weiter...

    Zitat Zitat von Kriminelle Beitrag anzeigen
    ... einen sog. Hausbaum, eventuell einen Fächerahorn oder eine andere Art eines Baumes, der so ca. 4 - 6 Meter hoch werden kann.
    Streiche "Fächer~" ersetze durch "Feuer"... bzw. schön wäre es, über das grundsätzliche Problem eine Antwort zu bekommen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    wegen seinem zurückhaltenden wuchs ...für solche geschichten geeignet
    ist doch schon eine/die antwort

    zurückhaltender wuchs bedeutet auch wurzelseitig wenig agressivität .der richtige baum/heister/strauch sollte einer betonzisterne nichts antun .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    ... der richtige baum/heister/strauch sollte einer betonzisterne nichts antun .
    Wäre bei dem "richtigen" Baum die Wurzeleigenschaft wichtig? Also mehr nach unten als in die Breite wachsend?
    Der Fächerahorn wäre mir nämlich doch etwas klein als Baum. ist ja doch eher ein Bäumchen in den ersten Jahrzehnten...

    Ich tendiere ja doch eher zum schnellem Wuchse!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    zum schnellem Wuchse!
    schneller wuchs hat durchaus nachteile . schnellwachsende bäüme werden meist auch schnell zu gross und beanspruchen zu viel wurzelraim .heisst nach zehn, fünfzehn jahren 15cm-pflegeschnitt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    435
    Pflegeschnitt macht uns nix - hatten schon einen (Reihenhaus-)Garten.

    Krabbeln Wurzeln in die Zisterne? Machen sie diese irgendwie kaputt??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    15cm-pflegeschnitt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    15 cm? Wer schneidet denn so hoch? Tssss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    kann man besser einen blumentopf draufstellen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    kann man besser einen blumentopf draufstellen
    Viel Gequatsche ohne Infos!

    Du bekommst von mir den Blumentopf 2014 für hilffreie Antworten.
    Sofern ich mich erinnere, hast Du schon öfters so hilffrei geantwortet - in diesem Sinne auch für 2013! Gratuliere!

    Eine Frage für einen Hilfesuchenden so zu versauen... *kopfschüttel* was regt Dich an zu antworten, ohne aber auf die Fragen einzugehen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Naja, da stehen schon Infos drin... Man muß sie nur rausfiltern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    435
    Sorry, wenn ich diese Infos filtern könnte, würde ich Kreuzweise aus dem Stern beenden können oder selbst vom Fach sein und diese Frage nicht stellen müssen.
    Ich stell die Frage nicht aus Jux und Dollerei, sondern um Sorge der Abwasserzisterne wegen.
    Diese wurde in den Antworten wohl nicht bedacht?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Nun, er meint, je langsamwüchsiger und kleinbleibender der Baum umso geringer die Gefahr der Schädigung durch Wurzeln an der Zisterne.
    Je schneller der Baum wächst und umso größer er wird umso schneller wachsen auch die Wurzeln und umso größer wird der Wurzelstock.
    Und nach paar Jahren ist ein schnellwüchsiger Baum evtl auch zu groß für einen Vorgarten und wird per dem 15 cm Pflegeschnitt auf 15 cm Höhe zurückgeschnitten (gefällt)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von Kriminelle Beitrag anzeigen
    Viel Gequatsche ohne Infos!
    Du bekommst von mir den Blumentopf 2014 für hilffreie Antworten.
    Deinen Blumentopf Award finde ich klasse; jeder soll schließlich bekommen, was er verdient. Die allgemein gültigen Aussagen v. a.v. waren Dir sicher auch schon vorher klar, sonst hättste nicht gefragt.

    Dieses Thema hält mich in meinem Garten schon länger auf Trab. Fakt ist, dass Wurzeln gern in Ritzen hineinwachsen, vor allem wenn dort Wasser anzutreffen ist. Deshalb, nur wenn Du die Umgebung entsprechend schützt, kannst Du als „Hausbaum“ auch grösseres pflanzen. Wie das beispielsweise gehen könnte, kannst Du hier sehen:
    http://www.greenmax.eu/cms/uploads/d...BChrung_DE.pdf
    http://www.greenmax.eu/cms/uploads/d...otBlock_DE.pdf
    Hoffe, die Links bleiben drin, da keinerlei Werbeabsicht.

    Nun zu Bäumen u. Sträucher die geeignet sind. Zum Einlesen über Flachwurzler/Tiefwurzler: http://www.gartendatenbank.de/forum/...urzeln-t-450-1

    Mein Tipp: Als Hingucker im Vorgarten könnte ich mir diverse Cornus kousa Arten (z.B. controversa) vorstellen, die allesamt durch Habitus, Blüte und Herbstfärbung erfreuen, sofern der Boden nicht alkalisch sondern leicht sauer ist. Pflegeaufwand sehr gering. Einige Arten tragen zudem erdbeerähnliche rote Früchte. Oder wie wär's mit einem Apfelbaum auf Quittenunterlage oder einer Apfelquitte?

    MfG
    Moritz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen