Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    feelfree
    Gast

    Keller streichen, mit Innensilikatfarbe?

    Hallo zusammen,

    ich bin mir gerade etwas unsicher. Mein Vater hat schon die Kellerwände (Beton und KS) und Filigrandecke gespachtelt mit Ar...828.
    Jetzt will er streichen und es stellt sich die Frage nach der Farbe. Unser Architekt meine Innensilikat.
    Vorteil soll ja die Diffusionsoffenheit (im Keller???) und der ökologische Aspekt sein. Nachteile, außer dem Preis?
    Was würdet ihr nehmen? Doch lieber stinknormale Dispersion?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Keller streichen, mit Innensilikatfarbe?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Mein Vater hat schon die Kellerwände (Beton und KS) und Filigrandecke gespachtelt mit Ar...828.
    Ar...828 ist Gips. Ist denn der Keller beheizt? Dann wäre die Art der Farbe nicht mehr so relevant ... ist er unbeheizt, kann Gips schon problematisch sein und die Farbe wird die Sache nicht viel problematischer machen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    258
    Habe ich genau so gemacht, die Wände und Filigrandecke mit Ar...gespachtelt.
    Darauf dann Grundierung und Dispersion. Falsch ist das nicht, hat mir jedenfalls ein Maler so geraten. Aber kann natürlich sein das Innensilikat besser ist. Kommt vielleicht auch drauf an wofür der Keller genutzt werden soll und ob er gedämmt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von ralf9000 Beitrag anzeigen
    Ist denn der Keller beheizt?
    Jein. Er ist in der thermischen Hülle. Unter Bodenplatte 10cm gedämmt, Perimeterdämmung an Wänden 16cm.
    Treppenhaus hat FBH, 1 Raum hat Heizkörper (soll aber eher nur zeitweise beheizt werden), 1 Raum wird indirekt durch Technik/Heizung erwärmt und 1 Lagerraum wird gar nicht beheizt. So aus dem Bauch raus denke ich, kälter als 16 Grad wird's auch da nie, selbst wenn ich es wollte. KWL mit 2x Zuluft, 1x Abluft ist auch noch da.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Innensilikat ist OK.

    Diese Farben geben sich nicht viel in punkto Diffusionsfähigkeit, aber ich würde zum mineralischen System tendieren, weil man ja schon genug Kunststoff um sich hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Die Silikatfarbe kannst Du halt nicht "abtönen" wie Du es von einer Dispersionsfarbe gewohnt bist. Du benötigst spezielle Farbpigmente und die Farbpalette ist dadurch etwas eingeschränkt. Ansonsten habe ich damit auch überall streichen lassen - speziell für Allergiker gut geeignet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    feelfree
    Gast
    Abtönen will ich nicht - Keller wird weiß ;-)
    Wobei ich jetzt wahrscheinlich meinen Papa trotzdem mit Dispersion streichen lasse. Denn die Verarbeitung soll einfacher sein, und ich will keine Flüche hören, wenn die von mir bereitgestellte Farbe nicht so gut deckt/streifen ergibt/auf (Gips-)Spachtelmasse nicht hält/wasweissich...
    Und der Öko-Aspekt ist in den Kellerräumen für mich wirklich sekundär.

    Danke für die Antworten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Weiden
    Beruf
    techn. Fachwirt
    Beiträge
    339
    Hab bei mir im Keller auch mit Innensilikat gestrichen, überhaupt kein Problem, die Fugen (Betonfertigteile) waren mit Gips gespachtelt, auch da gab es keine Probleme mit der Farbe.
    Ich hab recht günstige für 30€/Eimer (Hausmarke von Raiffe***markt) genommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Irgendwie verwirrt Ihr mich: ich habe mal gelernt, Silikatfarbe verträgt sich nicht mit Gips (auch Ard... 828 ist gipsbasiert), weil beide eine chemische Reaktion eingehen, was zum späteren Abplatzen der Farbe führen kann.

    Beim Überstreichen von Gips mit Wasserglas bildet sich sofort unlösliches Kalziumsilikat an der Oberfläche des Gipses. Beide Schichten halten fest aneinander, haben aber große Spannung und lösen sich deshalb von dem weniger spannungsreichen Gipsuntergrund. An der Unterseite der abgeplatzten Silikatfarbe haftet dann eine weiße Schicht Kalziumsilikat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Wobei ich jetzt wahrscheinlich meinen Papa trotzdem mit Dispersion streichen lasse. Denn die Verarbeitung soll einfacher sein, und ich will keine Flüche hören, wenn die von mir bereitgestellte Farbe nicht so gut deckt/streifen ergibt/auf (Gips-)Spachtelmasse nicht hält/wasweissich...
    Und der Öko-Aspekt ist in den Kellerräumen für mich wirklich sekundär.
    Jetzt ist mir nicht so ganz klar warum Du dann diesen Trööt überhauptbegonnen hast
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von ralf9000 Beitrag anzeigen
    Irgendwie verwirrt Ihr mich: ich habe mal gelernt, Silikatfarbe verträgt sich nicht mit Gips (auch Ard... 828 ist gipsbasiert), weil beide eine chemische Reaktion eingehen, was zum späteren Abplatzen der Farbe führen kann.
    Die Hersteller bieten spezielle (pigmentierte) Grundierungen für gipshaltige Untergründe an.
    Also überhaupt kein Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von sarkas Beitrag anzeigen
    Die Hersteller bieten spezielle (pigmentierte) Grundierungen für gipshaltige Untergründe an.
    Also überhaupt kein Problem.
    Ja, damit bin ich wieder im Lot. Aber hier stand nirgendwo, das eine passende Grundierung ein Muss bei Gips ist.

    Wie ist es denn mit der Diffusionsoffenheit bestellt, wenn die Grundierung wahrscheinlich ähnlich wie Dispersionsfarbe, dicht macht? Oder macht sie nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von ralf9000 Beitrag anzeigen
    Wie ist es denn mit der Diffusionsoffenheit bestellt, wenn die Grundierung wahrscheinlich ähnlich wie Dispersionsfarbe, dicht macht? Oder macht sie nicht?
    Zitat Zitat von sarkas Beitrag anzeigen
    Diese Farben geben sich nicht viel in punkto Diffusionsfähigkeit, aber ich würde zum mineralischen System tendieren, weil man ja schon genug Kunststoff um sich hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von sarkas Beitrag anzeigen
    Jetzt ist mir nicht so ganz klar warum Du dann diesen Trööt überhauptbegonnen hast
    Ja, die Verwirrung verstehe ich. Der Meinungsumschwung hat 2 Gründe, die direkt nichts mit diesem Thread zu tun haben. Erstens hat der Ausführende in der Zwischenzeit anklingen lassen, dass er am liebsten mit "seiner" Farbe streichen würde und zweites war im örtlichen Baumarkt überhaupt keine Innensilikatfarbe auf Lager...
    Bevor jetzt jemand "warum Baumarkt" schreit: Ich muss die Farbe morgen nach Feierabend besorgen, da haben Fachhändler (so ich überhaupt einen finden würde) nicht mehr geöffnet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    OWL
    Beruf
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Beiträge
    179
    Zitat Zitat von ralf9000 Beitrag anzeigen
    Ja, damit bin ich wieder im Lot. Aber hier stand nirgendwo, das eine passende Grundierung ein Muss bei Gips ist.

    Wie ist es denn mit der Diffusionsoffenheit bestellt, wenn die Grundierung wahrscheinlich ähnlich wie Dispersionsfarbe, dicht macht? Oder macht sie nicht?
    Das interessiert mich auch gerade. Manche Hersteller wie C sagen, Silikatfarbe auf Gips geht mit entsprechender Grundierung, andere wie das gelbe W sagen, es ginge nicht.
    Dann sagen manche, dass Silikat auf Gips keinen Sinn mache, da Gipsputz eh nicht so diffusionsoffen ist, wie Kalkputz. Verkieselt Silikatfarbe auf Gips überhaupt oder ist es einfach die falsche Farbe hierfür, die nur auf Umwegen und zusätzlichen Arbeitsschritten haftet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen