Ergebnis 1 bis 7 von 7

Trotz Dämmung=> feuchte Ecken

Diskutiere Trotz Dämmung=> feuchte Ecken im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    3

    Trotz Dämmung=> feuchte Ecken

    Guten Tag !
    ich habe Wohnung in 1. Stock in einem 2 Familienhaus mit Anliegerwohnung im Dachgeschoch ( also 3 Parteien im Haus ) 2008 gekauft
    Nach paar relativ Kalten Tagen in Winter haben wir festgestellt, das es sich oben an der Decke die Schimmel bildet.
    Im Sommer haben wir es gedämmt/ siehe bild 1-1 /.
    Nun dieser Winter bildet es sich weiter, allerdings an der Ecke ( aussen ist wetteseite, aber keine Schäden an Verputz etc )
    Hat sich nun Kältepunkt verlegt ?

    Habe z.B. aussen paar Styroporplaten an der Stelle angebracht, wo es sich innen Schimmelflecken sind.
    Damit wollte ich eigentlich prüfen - ob die Wärmedämming aussen was bringt, bzw. ob es sich tatsächling um die Verlagerung des Kätepunktes geht.
    Bin, das macht mich echt nervös.

    Wer hat so Ahnung was es sein kann ?

    danke
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trotz Dämmung=> feuchte Ecken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wurden neue Fenster eingebaut?
    Wie hoch ist die Luftfeuchte?

    Als erste Maßnahme sollte man die Luftfeuchtigkeit überprüfen. Dafür genügt schon ein einfaches Hygrometer, muss ja nicht auf 2 Nachkommastellen genau sein. Es geht mehr darum zu prüfen in welchem Bereich sich die Luftfeuchtigkeit bewegt.

    Evtl. kommt die "Kälte" von oben, dann helfen Dämmplatten an der Fassade natürlich nicht. Aufgrund der Messdaten kann an aber sein Lüftungsverhalten optimieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    3
    Also die Fenster sind neu. Aber mit alten Fenster war auch das Problemm
    2. die relative Feuchtigkeit beträgt circa 60-75 %, meist 72 %. Bei richtigem Lüften / Durchzug etc => kommt es auf 52-50%, wird aber relativ schnell wieder auf 65-72% Bereich kommen.
    3. Ich tendiere mich auch dazu, dass die Kälte IMMER NOCH von oben kommt-schließlich haben wir schon den Bereich ein mal schon gedämmt gehabt. ABER die Ecken sind bestimmt nicht oder nicht ausreichend gedämmt. ( der Dachdäcker hat von paar Jahren es gemacht, damals war die Kältebrücke+Schimmel ENTLANG der oberen Platte in Wohnbereich. )
    Rufe bei diesem Dachdäcker an - muss wieder kommen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Wo kommt denn diese sehr hohe LF her? Warum steigt die nach dem Lüften wieder stark an? Da ist einfach zuviel Wasser in der Luft.

    Die Dämmung auf der Decke lässt aber den Sturz nach außen frei, da hast Du die Kondensation noch zusätzlich an den Sturz konzentriert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    heizen Sie konstant auf normale Raumtemperatur durch?

    um die hohen Luftfeuchtewerte sollten Sie sich wirklich kümmern. So viel ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. Hohe Luftfeuchtewerte können auch mitverantwortlich für Kondensatbildung sein (und sind es wahrscheinlich auch).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wie wird denn gelüftet, wie geheizt?
    Besonderheiten bei der Nutzung (Zimmerpflanzen, Aquarien etc.)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    3
    Ja, Luftfeuchte ist hoch, aber woher kann es stammen - da bin ich überfragt.
    Also die Räume werden kostant beheizt, Temp. zwischen 19 un 20 Grad, nicht weniger,
    Pflanzen haben wir, aber nicht in Übermaß, also paar Orchideen auf dem Fensterbrett, das was.
    Kein Aquarien.
    Ich habe folgendes bemerkt : wenn es in Winter draußen die Sonne scheint oder zumindtest nicht regnte => so habe ich um die 62-65% Luftfeuchte.
    So bald es aber draußen naß ist => da steigt es bis 70-75 % je nach Raum ( Wetterseite steigt mehr ). ABER draußen sehe ich keine Risse an Putz etc. Im Kellerbereich ist alles trocken, den Salzpeter ist nicht zu sehen etc.
    Saugt also Verputz so viel und gibt es in Innenraum weiter ?
    Rohrbruch etc. haben wir nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen