Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445

    Sockelleiste um runde Wand

    Hallo,

    ich hab ab zwei Stellen im Haus ein Stück runde Wand, Radius 3 m.

    Da soll eigentlich ne Sockelleiste dran, aus Holz. Die geht freiwillig aber nicht um die Kurve.

    Mein erster Versuch war die Leiste von der Rückseite einzuschneiden. Hab das an nem Muster mal im Absatnd von 1 cm so tief wie möglich gesägt. Das beeindruckt die Leiste nur wenig :-(

    Zweiter Versuch wäre viel, kleine Segmente zu schneiden, so ca. 10 cm länge. Das wir von der Gehrung aber sich nicht ganz einfach, dass sauber hin zu bekommen.

    Gibts noch brauchbare Alternativen?

    Die Leiste ist in beiden Fällen aus Massivholz. Einmal eine flache Form, ca. 1,5 mal 5 cm mit Dekorfolie, einmal ein weiß lackierter Viertelstab mit 20 mm.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sockelleiste um runde Wand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es gibt doch Sockelleisten aus Kunststoff und bereits gebogene Sockelleisten. Vielleicht findet man eine Leiste die den vorhandenen Leisten ähnlich sieht, oder man stellt alle Sockelleisten auf einen Typ um den man auch "biegen" kann. Bei der Vielzahl an Dekoren ist sicherlich auch etwas dabei das zum Boden passt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Tischlermethode:
    nässen, biegen, einspannen, aufwärmen, nässen, biegen, einspannen, aufwärmen, for i=1 to y next x
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von OLger MD Beitrag anzeigen
    nässen, biegen, einspannen, aufwärmen,
    Das ist aber gar nicht so einfach. Manche Hölzer werden auch zuerst gestaucht und was weiß ich. Heißer Dampf ist auch ganz hilfreich.


    Zitat Zitat von OLger MD Beitrag anzeigen
    for i=1 to y next x
    0 Punkte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    dämliche zählerei ... ich würde nehmen:

    while !rund
    {
    ....
    }

    @r.b.: Heissdampf == nässen+wärmen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    oder den bananenbieger nutzen!

    dusw
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Stade
    Beruf
    Dozent
    Beiträge
    42
    Hallo,

    die Idee die Leisten von hinten zu schlitzen ist nicht sooo schlecht. Allerdings verhindert die Folie im Sichtbereich manchmal eine gute Biegung wen sie etwas zu "steif ist". Wenn die Leiste mit einer Handsäge geschlitzt wurde, ist der Sägeschnitt zu schmal um eine ausreichende Biegung zu realisieren. Besser ist es dann, sie mit einem Maschinensägeblatt verdeckt zu schneiden. Hier ist der Schnitt dann ca. 3mm breit, was eine gute Biegung ermöglicht.

    An einem kurzen Probestück wird man die tatsächliche Biegung nicht erkennen können. Bei einem Radius von drei Metern und einer dementsprechend langen Fußleiste ist die Biegung dann auch leichter möglich.

    Besser wäre es, eine Massivholzleiste ohne Folie zu verwenden, die sich, wenn das Profil nicht zu ausgeprägt ist, auch ohne Einschneiden diesem Radius anpassen wird.

    Die "große" Lösung wäre dann Biege MDF oder Biegesperrholz mit Echtholzfurniersichtfläche zu verwenden. Diese müsste dann aber vom Fachmann angefertigt werden, das ist nix für "mal eben zu hause" zusammenbasteln.

    Auch die oben genannten Verfahren mit dämpfen und biegen sind für folierte Leisten ungeeignet, und gestauchte Leisten gibt es kaum im Fußleistenformat und sind zudem verhältnismäßig teuer.

    Mit freundlichem Gruß

    Der Sterneberger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Danke erst mal für die diversen Anregungen.

    Nässen/Dämpfen wird meiner Meinung nach eben aufgrund der Folierung zu keinem befriedigenden Ergbenis führen. Für den Viertelstab wär das evtl. möglich.

    Auf einen völlig anderen Leistentyp umzusteigen ist leider schon zu spät, weil alles außer den Rundungen schon fertig ist (ja, ich weiß, hätte man sich vorher überlegen sollen)

    Den Versuch hab ich mit einer Art "Multimaster" geschnitten, also relativ dünner Schnitt, aber ich kann die Leiste nicht so weit biegen, dass die Schnittkanten sich berühren würden. Ist ein 2,5m Stück, dass ich auf ca. den ersten 50 cm geschnitten habe. Hab also schon einen langen Hebel, um das zu biegen. Mit viel Kraft tut sich da schon was, aber unter der Spannung würde das niemals an der Wand bleiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Wie @Sternberg auch schon schrieb wäre Schlitz-MDF und furnieren lassen von Schreiner bestimmt die sauberste-wenngleich teuere Möglichkeit.

    Denke mal Deine Versuche sie bereits vorhandenen Fußleisten zu "vergewaltigen" werden dich auf Dauer nicht Glücklich machen.

    Gruß helge 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen