Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Schallschutz bei Zwischensparrendämmung / Aufsparrendämmung

Diskutiere Schallschutz bei Zwischensparrendämmung / Aufsparrendämmung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    145

    Schallschutz bei Zwischensparrendämmung / Aufsparrendämmung

    Hi,

    ich lese mich gerade ein wenig ein, was es für Möglichkeiten einer Dachdämmung gibt.
    Wir planen ein EFH mit versetzten Pultdach mit 21° Dachneigung. Die Sparren sollten im OG sichtbar sein.
    D.h. man muss eine Aufsparrendämmung zwangsweise machen?
    Jetzt habe ich gelesen, dass eine Aufsparrendämmung im Gegensatz zu einer Zwischensparrendämmung sehr viel schlechter im Hinblick auf die Schalldämmung sein soll. Woran liegt das und was kann man für den Schallschutz einer Aufsparrendämmung machen?

    In meinen Elternhaus, das vor 10 Jahren saniert wurde, wurde auch eine Aufsparrendämmung verbaut. Im OG hört man jedes Wort im Hof, das möchte ich unbedingt bei unseren Neubau besser machen.

    Gruß Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schallschutz bei Zwischensparrendämmung / Aufsparrendämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    planfix
    Gast
    kommt drauf an was du drauf machst. PUR ist schlechter, holzfaserdämmung besser, was den schall angeht.
    für wärmedämmung gilt der umkehrschluß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    145
    Zwischen den Sparren und der Dämmung sind ja noch Bretter, die wo man vom Innenraum aus sieht. Kann man diese nicht einfach k.a. 3cm dick machen um so einen besseren Schallschutz zu erhalten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von woce82 Beitrag anzeigen
    Zwischen den Sparren und der Dämmung sind ja noch Bretter, die wo man vom Innenraum aus sieht. Kann man diese nicht einfach k.a. 3cm dick machen um so einen besseren Schallschutz zu erhalten?
    das ist nur 1 Punkt von vielen den man beachten muss. Es geht ja nicht nur um die Fläche, sondern vor allen Dingen auch um so Details wie Anschluss Dach an Mauerwerk, Giebel, usw. Wenn irgendwo noch "Luftlöcher" sind dann findet der Schall einen Weg nach draußen. (oder von draußen nach innen).

    Wenn Dir Schallschutz wichtig ist, dann solltest Du dieses Thema unbedingt mit dem Planer besprechen und den Schallschutz vereinbaren. Es ist dann seine Aufgabe Lösungen für alle Details zu erarbeiten, und die Umsetzung durch die Handwerker zu überwachen. (falls vollumfänglich beauftragt). Du solltest nicht darauf hoffen, dass Dir automatisch ein entsprechender Schallschutz geliefert wird. Wenn nichts vereinbart ist, dann kriegst Du bestenfalls 08/15.

    Um es klar zu sagen, eine Aufsparrendämmung, egal aus welchem Material, macht noch lange keinen guten Schallschutz. Ein Eimer der ein Loch hat ist ja auch nicht dicht, selbst wenn es sich nur um ein kleines Loch handelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    145
    Im Normalfall geht man ja davon aus, dass alles "richtig" verbaut ist und nicht von Fehlern, dass beispielsweise "Luftlöcher" noch zu finden sind?! Das werde ich natürlich ansprechen bei der Planung.

    Gibt es den dB Richtwerte?

    Gibt es einen Art "Musteraufbau" einer Aufsparrendämmung der eine gutes Verhältnis von Schallschutz und Isolierung hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von woce82 Beitrag anzeigen
    Im Normalfall geht man ja davon aus, dass alles "richtig" verbaut ist und nicht von Fehlern, dass beispielsweise "Luftlöcher" noch zu finden sind?! Das werde ich natürlich ansprechen bei der Planung.
    Die "Luftlöcher" waren doch nur ein Beispiel. Es gibt viele mögliche Schwachstellen, und fachgerecht bedeutet nicht automatisch gut.

    Zitat Zitat von woce82 Beitrag anzeigen
    Gibt es den dB Richtwerte?
    Richtwerte wofür? Für die Schalldämmung von Dächern? Bei einem EFH kannst Du so ziemlich alles vereinbaren.

    Zitat Zitat von woce82 Beitrag anzeigen
    Gibt es einen Art "Musteraufbau" einer Aufsparrendämmung der eine gutes Verhältnis von Schallschutz und Isolierung hat?
    Wäre mir nicht bekannt. Es gibt Untersuchungen an verschiedenen Dachaufbauten, aber letztendlich entscheidet sich der Schallschutz durch die Planung und Umsetzung anhand der örtlichen Gegebenheiten.
    Der Wunsch nach einem Sichtdachstuhl macht die Sache nicht gerade einfacher. Ansonsten hätte man auch über ein Massivdach oder eine Optimierung mit zwischensparrendämmung und Beplankung nachdenken können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Man kann sich vielleicht über eine Kombination aus HWF und PUR Gedanken machen. Ich stimme R.B zu, das gehört entsprechend geplant. Kein Material der Welt holt Schwachstellen wie Nebenschallwege usw auf und gleicht sie aus.

    Mein Tipp hat zwar nix mit dem eigentlichen Thema zu tun aber spendiere deinem Pultdach mal ein paar mehr Grad... Warum muss das immer alles so flach sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    300
    Zitat Zitat von woce82 Beitrag anzeigen
    ... ich lese mich gerade ein wenig ein, was es für Möglichkeiten einer Dachdämmung gibt.
    Hier noch ein wenig mehr Lesestoff zur Schalldämmung von Sichtdachstühlen zur Optimierung des bewerteten Schalldämm-Maßes.

    Sälzer E., J. Maack (2009) Schallschutz von geneigten Dächern und Dachflächenfenstern. Abschlussbericht
    Bau- und Wohnforschung, Band F 2525
    Ingenieurgesellschaft für Technische Akustik mbH -ITA-, Wiesbaden
    2009, 252 S., zahlr. Abb., Tab.,
    Best.-Nr. F 2525 (Kopie des Manuskripts) 25,00 €
    Fraunhofer IRB Verlag
    ISBN 978-3-8167-7922-3 50,00 €

    https://www.baufachinformation.de/fo...enstern/228915

    Zur Einhaltung des Masse-Feder-Masse-Systems sollte eine Hartbedachung und raumseitig auf den sichtbaren Sparren eine mehrlagige Beplankung mit schweren platten- oder tafelförmigen Baustoffen erfolgen, die auch gleichzeitig als Aussteifung der Dachflächen fungieren. Die Masse der Beplankung sollte in etwa der Masse der Hartbedachung entsprechen, also 50 - 60 kg pro qm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bauschaden Beitrag anzeigen
    Zur Einhaltung des Masse-Feder-Masse-Systems sollte eine Hartbedachung und raumseitig auf den sichtbaren Sparren eine mehrlagige Beplankung mit schweren platten- oder tafelförmigen Baustoffen erfolgen, die auch gleichzeitig als Aussteifung der Dachflächen fungieren. Die Masse der Beplankung sollte in etwa der Masse der Hartbedachung entsprechen, also 50 - 60 kg pro qm.
    Deswegen hatte ich oben geschrieben, dass der gewünschte Sichtdachstul die Sache erschwert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    300
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Deswegen hatte ich oben geschrieben, dass der gewünschte Sichtdachstuhl die Sache erschwert.
    Hinsichtlich Masse oder Planungsaufgabe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    planfix
    Gast
    wenn das ganze nähe flugplatz, oder in der schneise liegt, wäre auch über einen verlust der sichtsparren und ein betondach a la sargdeckel nachzudenken.
    derartige häuser gib es z.b. auch nahe anderer flugplätze.
    weiterhin sind dan auch fenster und türen...

    ... das sind aufgaben für denjenigen, der das plant, aber auch für denjenigen der das bezahlt .
    manche vorstellungen passen auch einfach nicht zusammen, da sind dann kompromisse gefragt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen