Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284

    Estrich entfernen !

    Hi all,

    ich mal wieder . In einem anderen Thema hatte ich es schonmal beiläufig erwähnt. Ich habe auf meinem Boden einen, lt. Statik, Klebespachtel.

    Es scheint mehr oder weniger ein "normaler" Estrich zu sein. Dieser ist wohl nicht schwimmend verlegt.

    Ich möchte den gerne entfernen. Ich habe mal eine kleine Fläche rausgehauen. Das scheint zwar machbar zu sein - also nicht sehr schwierig von der Haftung her - aber trotzdem ist das bei großen Flächen zu viel arbeit.

    Gibt es eine Möglichkeit das Maschinell zu entfernen ? Ich denke mal das man z.B. mit einem Abruchhammer und nem schönen breiten Meißel die Sache etwas zügiger hinbekommt aber das ist doch sehr unhandlich und die ständige gebückte Haltung ist unangenehm.

    Da gibt es doch sicher was besseres. Hat jemand eine Idee, Tipps usw. ?

    Gruß
    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrich entfernen !

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von numerobis1
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Märzweckarchitekt
    Beiträge
    161
    spontan gesagt, würd ich die Fläche erstmal in handliche Stücke "zerfelxen".

    Vielleicht lassen die sich dann komplett abheben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von Manfred
    ...Gibt es eine Möglichkeit das Maschinell zu entfernen ? Ich denke mal das man z.B. mit einem Abruchhammer und nem schönen breiten Meißel die Sache etwas zügiger hinbekommt aber das ist doch sehr unhandlich und die ständige gebückte Haltung ist unangenehm...
    - Mit einem Minibagger reinfahren. Kommst Du durch die Türe bzw. die Treppe runter (sollte man vorher draussen üben)

    - Mit nem großen Bagger und Abbruchhammer durchs Fenster (Gibts große Fenster?)

    - KVA Karlsruhe oder Jülich anfragen (die haben so fernsteuerbare Roboter für kontaminierten Abbruch)

    Übrigens vor ein paar Jahren wär so eine Frage nicht gekommen.

    -> Selber da durch oder eine Firma beauftragen und denen das Geld für die Maloche gönnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    C4 oder TNT geht auch, danach kann man auch vernünftig neu bauen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Naja, sieht wohl nicht so aus als wenn es irgend ein Werkzeug gäbe welches die Arbeit wirklich erleichtert. Ich hörte nur das es so Fräsen gäbe oder andere gute Geräte. Von den Fräsen wurde mir aber abgeraten. Die sollen nur was sein um den Boden "ebener" zu bekommen.

    @Pemu

    wo ist das Problem mit meiner Frage ?

    @numerobis1

    ich könnte mir vorstellen dass das geht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Weil man das einfach ohne Bequemlichkeit (Maschinen-Großgeräte) anpackt.

    Und besser als Fitnessstudio - da weiß man was man getan hat. Und das Waschen lohnt sich auch mal wieder.

    Außerdem ist die Staubwolke nbei den ganzen Gerätschaften auch nicht zu verachten. Und so ein Abbruchhammer ist doch schon eine immense Hilfe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Okay, so ganz unrecht hast du wahrscheinlich nicht. Das ist aber auch immer eine Zeitfrage. Neben meiner normalen Arbeit habe ich natürlich nicht so viel Zeit und Lust das ganze auch noch zu machen.

    Sicher sollte man keinen Altbau kaufen der erst groß umgebaut werden soll, wenn man keine Zeit und Lust hat, aber es war zunächst auch nicht geplant den Estrich zu entfernen.

    Irgendwann möchte ich ja auch einziehen. Es geht immerhin um ca. 300m²

    Ich werde den Estrich wohl drin lassen denke ich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Leben lassen

    sollte man auch andere, die mit so ner Arbeit Geld verdienen.

    Es lohnt sich dann auch da eine Firma zu beauftragen. Man denke an die ganzen Nebenleistungen.

    Da wird noch mehr an ähnlichen Tätigkeiten anfallen.

    Wenn es nur um die Oberfläche geht: Bodenleger anfragen. Die bringen die Oberfläche auch in Ordnung bevor neuer Belag verlegt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Hängt davon ab, wie dick die "Klebelage" ist und ob die wirklich am Untergrund klebt.

    Hatte bei mir mal einen Aufbeton von 8 cm Höhe, der kein Stück weichen wollte (mehrere starke Jungs haben es zentimeterweise probiert).

    Habe mir dann über's Wochenende einen Abbruchhammer mit schönem breiten Meißel geliehen...zwei- dreimal angesetzt, flupp, das Ding löste sich in einem komplett von der Rohdecke ab (und war dann nur noch in frauenhandgerechte Formate kleinzuhämmern).

    Also ein Versuch mit nem Hiltihammer könnte lohnen, auch wenn man vorher mit Hammer und Meißel nicht vorwärts kam.

    Grüße!

    Korrektur...es war damals ein Bosch-Hammer...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Fliesenleger
    Benutzertitelzusatz
    Fliesenleger
    Beiträge
    66
    Also ich würde es mal biologisch probieren :
    kauf dir Wühlmaüse borhre ein Loch und lass sie den Boden von unten rauswühlen . Falls es zu langsam geht kannst du ja mit einem Raupenbagger nachhelfen . Aber nicht vergessen Ohrenschützer tragen
    Ne spass bei seite mit Hilti geht alles
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Danke für die Antworten.

    Ich habe da wahrscheinlich jetzt doch was anderes vor. Der Estrich wird wohl drin bleiben. Das hat aber nichts mit Faulheit oder Geiz zu tun

    Jetzt habe ich nur das Problem das der Estrich (weil ich mehrere Räume zusammengelegt habe) nicht überall gleich hoch ist. Das muß ich nun angleichen. Allerdings will ich nichts aufschütten sondern den höheren Teil abtragen. Für sowas gibt es ja einige Maschinen. Mal schauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von numerobis1
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Märzweckarchitekt
    Beiträge
    161
    dann beachte bitte, daß der Estrich nirgends "zu dünn" werden darf -> Bruchgefahr!

    Vorher gründlich untersuchen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1

    Estrich entfernen.

    Stellt euch nicht so an. Ich habe einen DUSS Abruchhammer aus dem Bauhaus gemietet und ca. 140 m2 weg gestemmt. OK, Ich hatte
    das "Glück" dass zwischen dem alten Estrich und dem darunter liegendem Beton eine Schicht Kokosmatte war. Da ging der 8 cm dicke
    Estrich relativ gut weg. Aber eine Woche habe ich trotzdem gebraucht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Mhh...

    Willkommen im Bauforum!

    Hier wird aber schneller gebaut als die Pyramiden von den alten Pharaonen, der Thread ist schon über 6 Jahre alt...


    Nennt man Leichenschändung, wenn man versucht so was wieder zu beleben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    OWL
    Beruf
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Beiträge
    179
    Alter Thread hin oder her, der Verbundestrich der raus soll ist älter

    Wir haben die Holzfußböden entfernt und wollen nun einen gut gedämmten Zementestrich einbauen lassen, Fläche ca. 58qm. Nun gibt es im Eingangsbereich und im Bad noch einen alten ungedämmten Verbundestrich von ca. weiteren 10qm. Der Mehrpreis für den Estrich dort wäre unerheblich, ich habe nur die bereits genannten Zweifel, ob sich der Verbundestich sauber lösen lässt. Ich weiß auch nicht, ob 1958 eine Trennschicht oder ähnliches zwischen Verbundestrich und Betondecke eingefügt wurde.
    An Werkzeug ist alles da, vom leichten 3kg Boschhammer bis zum 10kg Abbruchhammer, mit dem wir bereits eine dicke Betontreppe zerlegt haben. Diesen würde ich ungern auf der Betondecke anwenden, da ich mir vorstellen kann, dass dadurch Risse entstehen. Teilweise hat die Betondecke schon einen leichten Riss in einer Ecke des Hauses.
    Wir gut löst sich so ein Verbundestrich, der hinterher auf eine Betondecke geschüttet wurde? Selbst wenn man ihn gut rausbekommt, wie glatt wird das Ergebnis, um später die Dämmung aufzulegen? Die Oberfläche der Betondecke unter dem Holzboden war einwandfrei, bis auf einige Mörtelreste. Da kann die Dämmung direkt drauf, sagte uns der Estrichleger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Zu dünner Estrich Baumangel
    Von Reneju im Forum Baumurks in Wort und Bild
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 23:43
  2. Welcher Estrich ?
    Von Tino im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.08.2004, 09:54
  3. Estrich frisst Reifen!!??
    Von Ratlos im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.12.2003, 21:00
  4. Erst Estrich oder Innenausbau
    Von Schoepf im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2003, 17:55
  5. Badewanne auf Estrich?
    Von Gast im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2003, 23:21