Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    München
    Beruf
    Maschinenbau
    Beiträge
    13

    Unipor T14, Faserleichtputz

    Hallo zusammen,
    ein Laie benötigt eure Hilfe.
    Ich bin schon paar Wochen hier am stöbern , hab aber irgendwie keine Antworten auf meine Fragen gefunden. Darum hab ich mich jetz angemeldet und versuche so meine Fragen geklärt zu bekommen:
    Ich bin mit meinem Neubau am Außenputz angelangt und stelle mir paar Fragen( mein Haus besteht aus Unipor Ziegeln T14 36,5mm stark ohne WDVS ):
    1. muß ich Faserleichtputz verwenden?
    2. ist das eher gut oder schlecht oder ist das nur eine Preisfrage?
    3. ist der Unipor 36,5 noch zeitgemäß
    4. muß vor dem Außenputz eine Armierungsspachtelung aufgetragen werden
    5. sind 25 € netto pro qm in Bayern ok
    Für eure Antworten bin ich euch sehr dankbar,
    vielen Dank im voraus,
    schwarzi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unipor T14, Faserleichtputz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    auch der T14 von Unipor iss heute noch eine gute Materialauswahl.
    .
    zum Fragenkatalog bin schon etwas raus aus dem Geschäft aber
    propiere es trotzdem mal ... zur Not gibt´s halt Rüffel vom Fachmann
    .
    1.) entscheidet dafür ist die Ausführungsqualität des Rohbauers ... bei grosse
    klaffende Fugen, Leichtmörtel, Materialwechsel etc. macht das mehr als Sinn ...
    wenn Ihnen da Ihr Putzer nicht weiter helfen kann dann sollten sie ein
    Putztechniker beauftragen der die Fassadenflächen in Augenschein nimmt (!)
    .
    2.) Faserleichtputze haben ein niedrigeres E-Modul ... das heisst die sind
    weicher als so mancher EPS Leichtputz mit Werten um die 4000.end sprich
    der Faserleichtputz ist hochwertiger (!)
    .
    3.) siehe oben = "ja" ... leider führt die Uniporkette mein geliebtes
    V-Plus-System nicht in deren Programm ... ansonten könnt ich mir
    einen gelegentlichen Wechsel auch mal vorstellen (!)
    .
    4.) die Meinungen der Putzindustrie gehn seit längeren diese Richtung ...
    der Grund sind uneinsichtige Ziegelhersteller bei denen nach ihnen die
    Sinflut zu beginnen scheint .. daher kann man die Putzindustrie gut verstehn
    ... meine Meinung geht in Richtung "richtiges Material und richtige Ausführung"
    dann kann man sich daß sparen ... "aber" da happert es halt immer wieder (!)
    .
    5.) preislich kann ich nix damit anfangen ... ist daß mit Oberputz ... die
    Zulagen samt Gerüst extra ???
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    einszweidrei

    Guten Morgen "schwarzi",

    zu 5) wie Josef, 25 € wofür?

    zu 4) Armierungsspachtel? Ich berate dahingehend, auf dem Grundputz (dann normaler Leichtputz) eine Gewebarmierungsschicht auszuführen. Preisfrage, aber einfachste Versuche zeigen, dass das um Längen besser ist als jeder Leicht- oder Faserleichtputz (in der künftigen vDIN 18 550 Leichtputz I & II benannt).
    Zu bedenken ist, dass die Putzarmierung im Unterputz entfällt, dass kein "Grundiermittel" auf den Faserleichtputz gestrichen werden muss (damit der Strukturputz, falls gerieben nicht durchgerieben wird). Außerdem sind die Faserleichtputze so weich, dass sie mechanische Beanspruchung -Schlagregen oder mal ein Fahrrad dynamisch angelehnt gar nicht mögen.

    zu 3) Besser T 14 als T12, sx 11, sx13 oder sonst so ein Scherbenhaufen *gg*

    zu 2) je "besser" das Putzsystem, desto eher werden Sie lange Freude an Ihrer Fassade haben und siehe zu 3)

    zu 1) was sagt denn der Steinhersteller, gibt es Verputzempfehlungen in dessen technischen Unterlagen; was sagt der Putzhersteller?

    zu 0) Was sagt Ihr Stucki/Gipser/Putzer?


    MfG Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    München
    Beruf
    Maschinenbau
    Beiträge
    13
    Hallo, der Preis ist nur für Faserleichtputz + Deckputz von gräfix bei 412 qm .Ist das ok? Wann ist die beste Zeit für den Außenputz, auf alle Fälle muß es über 0 Grad sein, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Preis

    Ohne die anderen Leistungspositionen und den Deckputz zu kennen würde ich sagen, dass der Preis für diese Position hinkommen kann.

    Nachtrag: Die beste Zeit, naja da streiten sich die Gelehrten. Früh nach Bezug die einen, so spät wie möglich die andern.

    Nachts sollte es keinen Frost geben, tagsüber besser 5°plus und mehr.
    Geändert von MichaelG (10.04.2006 um 18:53 Uhr) Grund: Zeitangabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen