Absoluter Newbie möchte bauen

Diskutiere Absoluter Newbie möchte bauen im Schlüsselfertig Bauen ? Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo allerseits. erstmal ein großes Dankeschön für dieses Forum. Es hat schon einige Fragen beantwortet. Nun zu meinem Anliegen: Wir...

  1. Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Hallo allerseits.

    erstmal ein großes Dankeschön für dieses Forum. Es hat schon einige Fragen beantwortet.

    Nun zu meinem Anliegen:

    Wir mochten gerne ein bezugsfähiges Haus bauen lassen und sind in der Endauswahl bei zwei Firmen gelandet. Dazu würde ich Sie gerne bitten, mal in die Standard Bauleistungsbeschreibungen zu schauen und mir Ihre Meinung mitzuteilen, welche der beiden Sie für die Bessere halten.

    Die Preise habe ich mal weggenommen, nur soviel: eine ist günstiger als die andere (ca. 5000 EUR), eine baut als Wärmepumpe Heliotherm ein, die andere Buderus oder Stiebel Eltron.

    Des weiteren noch die Frage, gibt es ein Lexikon hier, wo alle Begriffe erklärt sind? Z.B. wo ist der Unterschid zwischen Drempel und Kniestock.

    Wie gesagt wir sind absolute Laien und ich hoffe, es ist keiner böse wenn, wir hier für viele wahrscheinlich total normale Sachen in Frage stellen.

    Danke und Gruß

    Rolf

    P.S. Der Keller wird ca. 80 cm hochgesetzt, in welcher Kostenhöhe kann man da eine weiße Wanne einplanen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Ich kann

    bei beiden Beschreibungen nur was zur Elektroinstallation sagen: Völlig ungenügend !
    Die beschriebene Ausführung bei beiden entspricht nicht mal dem Standar "Sozialer Wohnungsbau"
    schau hier mal nach, da gibts auch noch einige Links.
    http://www.bau.de/forum/installation/407.htm
     
  4. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Ich will

    hier nur etwas zu den Zimmererarbeiten sagen.

    1.) Schnittklassen AB sowie Güteklasse 2 sind zwar immer noch geläufig, aber seit Erscheinen der DIN 1052-1 A1 im Oktober 1996 nicht mehr regelkonform.

    Eingeführte Baubestimmungen
    DIN 1052-1 A1: Holzbauwerke; Berechnung u. Ausführung; Änderung

    Im gesamten Text werden die bisherigen »Güteklassen I, II, III« durch die »Sortierklassen S 7, S 10, S 13, MS 7, MS 10, MS 13, MS 17 nach DIN 4074-1 ersetzt. Dieses erfordert Änderungen in den folgenden Abschnitten:
    - Zu 3.4: In den Aufzählungen a) und b) des 2. Absatzes wird »Güteklasse« durch »Sortierklasse« ersetzt.
    - Zu 5.1.2: Im 1. Satz werden »Güteklassen« durch »Sortierklassen«, im 2. und 4. Satz wird »Güteklasse durch »Sortierklasse« ersetzt.


    2.) Was ist profiliertes Schichtenholz ?? - eine Sperrholzplatte, oder Fichtenholz ??
     
  5. Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Wow, superschnelle Antworten! Danke

    @manni: Ist das mit dem sozialen Wohungsbau nur auf die Elektro bezogen oder auf die gesamten Baubeschreibungen? :)

    @NBasque: d.h. ich sollte drauf bestehen, daß diese DIN in den Text geschrieben wird ?
    Aber wenn, diese DIN schon seit 96 besteht, warum wird dann (habe 3 Baubeschreibungen gelesen) immer noch Güteklasse 2 angesprochen?

    zu 2. werde ich nachfragen
    Rolf
     
  6. #5 Michael Prieß, 19. September 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    zumindest

    ist das Aussenmauerwerk mal wieder atmungsaktiv.
     
  7. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Warum

    Leider kann ich Ihnen nicht beantworten, warum immer noch auf Grundlage alter Bestimmmungen gearbeitet wird.

    Das betrifft nicht nur die Baubeschreibung, das betrifft auch einige Statiker, die in ihren Vorgaben immer noch Holz nach alter Norm fordern.

    Ich will es einmal vorsichtig formulieren.

    "Es ist nicht immer einfach, auf dem aktuellen Stand zu sein - im Baugewerbe herrscht immer noch eine Basisweisheit vor - das machen wir seit 20 Jahren so..... "

    Übertragen auf EDV würde es nichts anderes bedeuten, als daß immer noch Holorith-Karten gelocht würden.
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "bisschen"

    mager die Baubeschreibung ... um ned grad dürftig zu sagen ... vielleicht erklärt ja Hr. Priess was er mit "ist das Aussenmauerwerk mal wieder atmungsaktiv." meint ??? ... versteht ja kein Mensch (!)

    "ahja" es ist unüblich bei einem EFH 30cm starke Aussenwände zu nehmen ... welche Wärmeleitzahl welcher Ziegel ?

    "auch" fehlen mir hier die Angaben zur Statik bzw. Grundgutachten ???

    "ich" bleib dabei dürftig ... mit der Baubeschreibung dürfen Sie nichts erwarten (!)

    MfG
     
  9. #8 Roka, 19. September 2003
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2003
    Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Hallo,

    nach den ganzen Leseerfahrungen hier ist mir schon klar, daß da nicht viele Details drinstehen. Nur was müßte denn in einer Standard Bauleistungsbeschreibung drinstehen, damit ich, bzw. Sie echte Info's bekommen ?

    Danke Rolf
     
  10. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ich wiederhole der Einfachheit halber meinen Beitrag im Thread http://www.bauexpertenforum.de/show...50&perpage=15&highlight=Kraftakt&pagenumber=2
    Der passt nämlich genauso hier:

    ----------------
    "ganz schöner Kraftakt was ihr da vorhabt mit der Überprüfung einer Baubeschreibung.

    Als Architekt bin ich diese Herangehensweise nicht gewöhnt.

    Ganz vorn muss stehen: was will ich als Bauherr eigentlich haben? Hier ist der Bauherr gefordert, das geht auch nicht in Stunden, sondern dauert Tage, Wochen, Monate. Und das dauert sogar während der Bauphase noch an.

    Dann muss die Frage kommen: steht das was ich haben will auch in der Baubeschreibung drin oder bekomme ich dort etwas anderes, vorkonfektioniertes?

    Erst als drittes kann ich dann nachsehen, ob ein juristischer Dissens zwischen Wunsch und Angebot vorliegt, ob der Anbieter also "unscharf" formuliert hat.

    Die gesamten anerkannten Regeln der Technik in eine Baubeschreibung reinzuformulieren ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das schaffen wir im Forum nicht in ein paar Stunden. Insofern kann ich jede, auch noch so umfangreiche Baubeschreibung als unvollständig runtermachen.

    Eine Baubeschreibung muss man immer im Zusammenhang mit Entwurf und Preis sehen. Natürlich sind mehr Steckdosen besser, aber wenig Steckdosen sind vielleicht Voraussetzung für den niedrigen Preis. Für manchen ist am Fenster nur wichtig, dass Licht reinkommt. Dann darf es auch ein einfaches Fabrikat sein. Zu allem gibt es eine bessere Alternative, aber nicht zum angebotenen Preis. Insofern ist die Baubeschreibung dann nicht zu kritisieren."
    ----------------

    Für mich ist die ideale Baubeschreibung eine Zusammenstellung der Leistungsverzeichnisse sämtlicher Gewerke, Gesamtumfang sagen wir mal 400 Positionen bzw. 100 Seiten. Erst dann steht alles drin.

    Was eine Baubeschreibung mindestens enthalten sollte steht in den "Mindestanforderungen an Bau- und Leistungsbeschreibungen für Ein- und Zweifamilienhäuser" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Wohnungswesen:
    http://www.kompetenzzentrum-iemb.de/informationssystem/downloads/themen/Leistungsbesch_web.pdf
     
  11. Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Hallo Bruno,

    danke für den Link, wird gleich gelesen.

    Sicher, ich muß in den Leistungsbeschreibungen die einzelnen Punkte, bezüglich des Preise natürlich auseinanderklamüsern, bin ja auch fleißig dabei. Das Problem dabei ist halt nur, wann bekomme ich die für die Profis die wichtigen Infos. ich denke mal, dies wird erst geschehen, wenn ich den Bau-Vorvertrag unterschreibe, mich also entschließe mit a oder b zu bauen.

    Es wird sicherlich keiner vorher bereit sein, einen ausfürhlichen Bauvertrag blanko rauszurücken.

    @Josef: Es sind Poroton Plan T12, und warum sind 30'er Wände ungewöhnlich? (oder 36,5 cm T14).


    Gute Nacht

    Rolf

    P.S. ich habe hier übrigens schon eins gelernt: Es wird auf jeden Fall ein Bodengutachten gemacht.
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "wegen"

    der Deckenabmauerung (Klicken bitte) ... bei Wandstärke 30cm sollte man keine Deckenabmauerung nimmer vornehmen ... "ABER" andererseits ohne Deckenabmauerung hat man draussen die Dämmung = meist Problem mit dem Putz weil´s nimmer monolitisch ist ... "nein" 30cm Aussenwände findet man eigentlich nur bei Bauträgerkisten im Geschosswohnungsbau ... "naja" die werden schon wissen was sie tun ... "IHNEN" empfehle ich "aber" beim EFH 36,5cm Aussenwände samt Deckenabmauerung "PLUS" den T14 ... übrigens hat der T12 mit Wandstärke 30cm einen U-Wert von 0,36 W/(m2K) ... dagegen hat der T14 nen U-Wert von 0.35 und wenn´se nun noch das V-Plus-System (wieder klicken) einsetzen dann haben Sie bereits die halbe Miete ... "NUR" ob dabei IHR Bauträger mitspielt kann ich Ihnen ned beantworten :D

    MfG
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    2 überraschungen ...

    komisch. was die bt´s und gu´s immer für probleme haben :D

    das ist dann doch eine gute nachricht (nein, ich mach keine bodengutachten ;))
     
  14. #13 Michael Prieß, 20. September 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    ad Herr Thalhammer

    warum so förmlich?

    Atmungsaktiv steht in der Baubeschreibung, stimmt, das versteht kein Mensch, aber die die das schreiben wissen das auch und machen trotzdem seit jeher damit Werbung !

    Was soll man nun davon halten?
     
  15. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    mehr Technisches gibts nicht

    Hallo Roka,

    Das Problem dabei ist halt nur, wann bekomme ich die für die Profis die wichtigen Infos.

    Ganz einfach: es kommen keine weiteren technischen Infos! Der Vertrag wird nur Juristisches enthalten, dazu Termine, Preis, Zahlungsplan u.ä., und er wird auf die ausgehändigte Baubeschreibung und auf Zeichnungen verweisen.
     
  16. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hallo Roka,

    Hier ein paar Punkte, die manche BH-en nicht vermissen mögen und dafür ordentlich zahlen dürfen.

    Zuvor aber kurz zur EnEV: :o
    Der Nachweis nützt gar nix, wenn er nicht komplett ist. Also genaue Angaben zu Aufbauten und Materialkennzahlen enthält. Diese könnt Ihr kontrollieren, weil’s auf der Verpackung od. z.B. auf den Materialien selbst angegeben ist:p

    - Baugrundgutachten ist ok., ist der Aufpreis für eine WW fixiert?
    ( Extrakosten aus Baugrund trägt immer BH )
    - Wer trägt Kosten für Statik?, EnEV?, Planung war ja enthalten oder?
    - 30 cm Außenwände eher ungewöhnlich ohne zusätzliche Dämmung
    - Dämmung des Daches nur 18 cm???
    - komfortable Steuerung für die gewünschte WP-FB-Heizung ( da gibt’s auch Billigvarianten)
    - Harfentreppe ist billigste Variante
    - natürlich und immer wieder die Steckdosen, bzw. Elektrik,
    - Leerrohre für PC, Telefon?
    - Fenster (K) U-Wert Glas sagt nicht alles, gesamt U-Wert ist gefragt, Achtung auch bei Dachflächenfenstern
    - Entwässerung nach DIN ( siehe auch Link von Bruno und meinem Beitrag zu Kellerentwässerung)
    - Regenwasser wohin? Preis?

    Ein BGB Vertrag (5 Jahre Gewährleistung) mit Ausführung nach VOB (Verlängerung der Gewährleistung) gefällt mir schon mal ganz gut.
    Nur sucht Euch zusätzlich noch einen Berater, Archi. od. Bauing., der mit diesen Grundlagen umgehen kann und die Ausführung kontrolliert. Die beste Baubeschreibung schützt nicht vor dem Pfusch, den manche Firmen liefern, die so billig anbieten dass sie keine deutschen Handwerker mehr haben. ( Fremdsprachenkenntnisse in polnisch, tschechisch sind nicht erforderlich, aber Kenntnis der VOB und der relevanten DIN’s :D
    :winken
    Hexengruß
     
  17. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ein paar Lexika zum Thema Bauen gibt es auf meiner Seite http://fee.li, Rubrik Nützliches/Lexika (Deep Link: http://www.qbau.de/linkliste/links.php?cat=15).

    Kniestock und Drempel sind das selbe. Da es keine Legaldefinition der Begriffe gibt, kann jeder die Regeln für die Berechnung der Kniestockhöhe selbst machen. Oft wird ein Maß bis OK Dachhaut angegeben oder irgendwelche Rohbaumaße. Das nützt dem Bauherrn wenig. Er will wissen, wie hoch innen die fertige Wand bis zur Schräge ist. Also nachfragen.
     
  18. #17 Roka, 20. September 2003
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2003
    Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Hallo Leute,

    man, ist ja Wahnsinn, worauf man alles achten muß. Der arme Bauleiter, der sich dann mit uns rumschlägt.

    @Josef: Ja, mit den 30'er Steinen kommt uns inzwischen auch komisch vor, wird also nicht nicht in Frage kommen, egal wer von beiden es wird, es werden die 36,5'er Steine, welche geklebt werden, was wohl Wärmebrücken verhindert, plus 2 cm Wärmeputz außen, plus 1,5 cm Innenputz.

    @Bauhexe: Nein WW ist noch nicht drin, wird uns aber wahrscheinlich nicht erspart bleiben. Die anderen Fragen werde ich mir in den nächsten Gesprächen beantworten lasssen.
    Wie dick sollte die Dachdämmung denn mind. sein?
    Ich werde mal suchen, ob's die VOB irgendwo als Download gibt, oder hat jemand einen Link?

    Wir hatten heute morgen den zweiten Termin mit einem der beiden. Ich war über zwei Dinge sehr positiv überrascht:

    1. Er hat kein Problem mit einem externen Baukontrolleur (bezahlen müssen wir den natürlich). Kann einer jemanden im Potsdamer Raum empfehlen, und was ist ein fairer Preis?

    2. Ich habe ein Blanko-Vertrag bekommen (wie Bruno schon angedeutet hat, da steht auch nicht mehr drin), ist als Anlage mal dabei.

    @Bruno: Danke für die Links, habe auch schon welche gefunden. Man sollte halt erst schauen und dann fragen ;)

    Danke euch erstmal, bin in den letzten 24 Stunden schon ein halber Baupfofi geworden ;)

    Bis später

    Rolf

    P.S.: Hier noch ein kurzes *hallo* von der lieben Frau des *nochimkopfgeplanten* Hauses: Naja halber Bauprofi ist wohl ein wenig übertrieben, aber es stimmt schon hier kann man sich schon mächtig schlau machen.
    Habt Ihr denn eine guten Tip was die Krisen und die Belastbarkeiten einer Ehe in so einer Phase des Lebens betrifft?! Wir fangen ja noch gar nicht an aber ich habe schon so einiges schlimmes gehört und wenn man mal diese Serie im Fernsehen anguckt, da fliegen ja auch immer mal wieder die Fetzen. Oder bewerte ich das alles ein wenig über?!

    Tschüßi Kathrin
     
  19. Lebski

    Lebski Gast

    Bauhexe: "Ein BGB Vertrag (5 Jahre Gewährleistung) mit Ausführung nach VOB (Verlängerung der Gewährleistung) gefällt mir schon mal ganz gut."
    ??? Gut, ich die Baubeschreibung nicht gelesen. Wiso velängert sich die Gewährleitung bei einer Ausführung nach VOB? Ist mit Ausführung nicht der Teil C der VOB gemeint?
    Die Variante kenn ich nur so: Gewährleitung gemäss VOB/B, verlängert auf 5 Jahre (oder: Dauer gemäß BGB)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MB

    MB Gast

    Ein Beispiel

    http://www.baugutachter.info/

    Preise sind sehr unterschiedlich und hängen von vielen Faktoren ab. Preisspanne von 1500 Euro bis ca. 5000 Euro zzgl. MwSt. Wohlgemerkt KEINE Bauleitung! Lediglich Überwachung und Abnahme aller Gewerke, an die nachher nur schwer oder gar nicht ranzukommen ist (Fugenbleche, Bewehrung, Fundamenterder etc.).-

    Meisten spielt es sich zwischen 1 und 2 % der Bausumme ein. Wobei Bausumme natürlich ohne Grundstück gemeint ist. Bausumme entweder nur Rohbau (dann wird auch nur der Rohbau geprüft) oder Roh- und Ausbau (dann wird beides geprüft).
     
  22. Nanusch

    Nanusch

    Dabei seit:
    7. Juni 2002
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Die Musterbaubeschreibung der ..

    .. Verbraucherzentrale kann bestimmt auch noch den einen oder anderen Denkansatz geben, was vielleicht vergessen wurde zu berücksichtigen?!
     
Thema:

Absoluter Newbie möchte bauen

Die Seite wird geladen...

Absoluter Newbie möchte bauen - Ähnliche Themen

  1. Erdkühlschrank bauen

    Erdkühlschrank bauen: Hallo zusammen, ich würde mir gerne so einen Erdkühlschrank bauen. Es gibt ja fertige Bausätze mit Plastikrohre die teilweise 1-1,50 meter in...
  2. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  3. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.
  4. Flachdach Bau Garage

    Flachdach Bau Garage: Guten Abend, folgendes Problem, wir haben uns ein Haus gekauft auf dem eine Garage entstehen sollte, leider ist es soweit nie gekommen und so...
  5. Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?

    Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?: Hallo Leute, wir planen mit unserem Nachbarn gemeinsam ein Carport zubauen. Wir stellen und das so vor, dass die Mittelpfeiler auf der...