Anbau: Architekt oder Bauunternehmer? Welchen?

Diskutiere Anbau: Architekt oder Bauunternehmer? Welchen? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo! Wir planen einen Anbau an unser Reihenendhaus. 7m x 2,5m, 2 Etagen + Dachterrasse, nicht unterkellert (im Gegensatz zum bestehenden...

  1. greulix

    greulix

    Dabei seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Eschborn
    Hallo!

    Wir planen einen Anbau an unser Reihenendhaus. 7m x 2,5m, 2 Etagen + Dachterrasse, nicht unterkellert (im Gegensatz zum bestehenden Haus). Jetzt stellt sich für uns als Erstes die Frage, wie wir anfangen sollen.

    Suchen wir uns einen Architekten oder einen Generalunternehmer, der sich um alles kümmert? Was macht das von den Kosten her für einen Unterschied? Oder legen wir erstmal allein mit einer Bauvoranfrage durch (um hinterher zu merken, dass es so nicht passt)?

    Wie finden wir einen Architekten bzw. einen entsprechenden Bauunternehmer? Wir kennen niemanden in der Nähe, der Ähnliches schon mal gemacht hat. Einfach wahllos in den Gelben Seiten suchen? Oder die Handwerkskammer fragen? Oder bei MyHammer?

    Danke vorab und schöne Grüße,
    greulix
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Am besten wäre es sicher gleich mit einem fähigen Planer die Sache anzugehen. Vielleicht wäre hier aber der "kleine Dienstweg" der Richtige: Bei RH ist es ja häufig so, daß die Grundstücke eher bescheiden groß sind. Somit sind auch die Möglichkeiten des Anbauens häufig eher beschrönkt oder gar nicht vorhanden. Bevor man also jetzt zig Euro versenkt, wäre es hilfreich sich über die baurechtlichen Gegebenheiten zu informieren: 1 Bebauungsplan angucken, kopieren. Frage: Wie sieht es mit dem Baufenster aus (das feld, in dem gebaut werden darf). Ist dieses jetztschon ausgelutscht....tja...dann wird es schwierig. 2. Wie sieht es mit den Abstandsflächen aus?

    Vielleicht stellst Du ja mal hier den Lageplan des Hauses ein oder pinselst rein wo der Anbau realisiert werden soll....vielleicht kann man dann schon was sagen.

    Grüße

    Thomas

    PS: Ach ja....MyHammer genießt hier nicht DEN besten Ruf. Das genaue Gegenteil ist der Fall.
     
  4. greulix

    greulix

    Dabei seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Eschborn
    Halllo Thomas,

    Bebauungspläne habe ich schon eingesehen. Ich war auch schon beim städtischen Bauamt. Es sind zwar ein paar Siondergenehmigungen notwendig und auch die zustimmung der Nachbarn. Die Genehmigungen kosten zwar etwas. Aber grundsätzlich wäre das kein Problem, und sie würden aller Voraussicht nach von der Stadt bzw. dem Kreis erteilt werden.

    MyHammer war eher als Scherz gedacht. Aber vielleicht gibt es ja etwas Ähnliches, was hier jemand empfehlen kann.

    Bleibt die Frage, woch ich einen fähigen (und vielleicht sogar günstigen) Planer finde. Und Architekt oder Bauunternehmer?

    Gruß,
    greulix
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 20. Juli 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Günstig ist relativ, denn die Planungsleistungen fallen unter die HOAI und eigentlich müssten alle für die gleiche Leistung auch das selbe Honorar berechnen.
    Gewisse Schwankungen je nach Sichtweise sind möglich und OK, aber Dumpingpreise von mh und I-bäy sind abmahnfähig und nicht rechtssicher.

    Finden: Architekten- und/oder Ingenieurkammer des Bundeslandes.
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    (fähiger) Architekt: Plant und schreibt unabhängig von eigenen Interessen aus.

    Oder anders: ein A. wird Euch (sollte Euch...) dahingehend beraten, was er nach seiner meinung das Beste für Euch ist. Oder/ und das Wirtschaftlichste. Evtl. wird er dahingehend beraten den Abau oin Holzrahmenbauweise zu erstellen. Oder er wird Euch monolithisches mauerwerk empfehlen. Oder KS + WDVS. oder was weiß ich....

    Vom BU kann man das natürlich nicht ernsthaft erwarten. Warum sollte ein Maurerunternehmen empfehlen in HRB zu bauen? Das wäre ja quasi geschäftsschädigend. Ein BU wird in der Regel so planen, wie es für ihn am Günstigsten ist...logisch! Das muß natürlich nicht schlecht und kann auch genau richtig sein. Oder eben auch nicht.

    Thomas
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Shai Hulud, 20. Juli 2010
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Als Unternehmer werden wahrscheinlich maximaler Profit und minimales Risiko seine wichtigsten Kriterien sein.
     
  9. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Wir sind auch gerade dabei, an unser EFH anzubauen. Wir waren bei einem Architekten, hatten aber ein bißchen Pech bis wir jetzt an den Richtigen geraten sind. Das ist gar nicht so einfach. Ich würde mich zuerst erkundigen, ob der Architekt sich mit Umbauten überhaupt beschäftigen will. Bei uns waren 2, die hatten darauf anscheinend überhaupt keine Lust. Und dann würde ich gucken, was vom Archi kommt. Also nicht, dass er das tut, was ihr wollt sondern euch sagt, wie man es besser machen kann als ihr es euch denkt. Wenn dann noch die Chemie stimmt, kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen.
     
Thema:

Anbau: Architekt oder Bauunternehmer? Welchen?

Die Seite wird geladen...

Anbau: Architekt oder Bauunternehmer? Welchen? - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Neuer Energieausweis bei Anbau?

    Neuer Energieausweis bei Anbau?: Hallo die Damen und Herren, die Baugenhemigung für unseren Anbau ist nun endlich durch. Ich kann euch sagen, das war eine Odysee. Als kleines...
  3. Anbau an Nachbargebäude

    Anbau an Nachbargebäude: Hallo, wir planen den Neubau eines Einfamilienhauses als Grenzbebauung mit Anbau an ein ca. 3 Meter hohes Nachbargebäude (Nebengebäude, massiv)....
  4. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  5. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...