Anschluss/TV Kabel über welche Unterputzdose "weiterleiten"?

Diskutiere Anschluss/TV Kabel über welche Unterputzdose "weiterleiten"? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, ich möchte gerne das Haupt-TV Kabel was aus dem Boden ins Haus geführt wird (sorry kenne den korrekten Begriff leider nicht)...

  1. l3g4to

    l3g4to

    Dabei seit:
    06.11.2022
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,

    ich möchte gerne das Haupt-TV Kabel was aus dem Boden ins Haus geführt wird (sorry kenne den korrekten Begriff leider nicht) "weiterleiten".

    Meine Vorstellung wäre hier, vom Hauptanschluss mit einem Koxial Kabel, in eine Antennendose, dann unterputz mit einem Koaxialkabel in einen anderen Raum, zu einer Unterputz-Antennendose wo ich dann mein Verteiler/Receiver/Fernseher anschließen möchte.


    Welche Antennendosen müsste ich hierfür verwenden? Enddose? Durchgangsdose? Stichdose?
    Oder was ganz anderes?

    Schöne Grüße
     
  2. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Willst du das SAT-Kabel quasi verlängern oder möchtest du an ein SAT-Kabel mehrere Geräte anschließen?
    Mehrere Geräte an einem Kabel geht nämlich nicht ohne Einschränkung (oder hast du Unicable)? Ansonsten wäre die korrekte Lösung entweder ein LNB mit mehreren Anschlüssen oder vom LNB zu einem Multischalter, von dort dann zu jedem Gerät.
     
  3. #3 Viethps, 16.01.2023
    Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Ex - Montageunternehmer jetzt Hausverwalter
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker kriegen das hin....wie auch immer
    Das liest sich eher nach Kabelanschluß
     
    Maape838 gefällt das.
  4. Piofan

    Piofan

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    99
    wenn Du nur durchschleifen möchtest, dann die Durchgangsdosen verwenden.Am Ende dann eine Enddose setzen.
    Trifft auf den Kabelanschluß zu. ;)
     
  5. #5 Dipol, 16.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2023
    Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    307
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Antennentechnik ist nicht so einfach, dass jeder Laie ohne Praxis aus dem Stand ein Reihenverteilnetz mit 2 oder 3 (?) Antennensteckdosen hinbekommt.

    Übergabepegel + HAV-Verstärkung - Kabeldämpfung - Verteiler- und/oder Dosendurchgangsdämpfung- Dosenauskoppeldämpfung = Teilnehmerpegel.

    Der Teilnehmerpegel sollte in 256 QAM nach Vodafone-Handout an allen Dosen und stärker bedämpften hohen wie auch niedrigeren Frequenzen idealerweise 66 dB(µV) +/- 5 dB betragen.

    Eine Stichdose wäre nach einem richtig dimensionierten Stichleitungsabzeiger als einzige Dose korrekt, am Ende einer Stammleitung mit mehreren Dosen aber eine fachliche Todsünde!

    Bitte eine Skizze mit Angabe der Type des Antennenkabels und ungefähren Leitungslängen nachreichen, das erleichtert die Rechnung mit drei Unbekannten ungemein. ;)

    Bloß kein Billigkabel mit Alu-Schirm und 4- oder gar 5-fach-Sinnlosschirmung sondern ein gutes 3-fach-geschirmtes Vollkupferkabel mit ehrlicher Schirmdämpfung nach Class A+ verlegen. Nach DIN 18015 ist auch wohnungsintern Sternverteilung und zugfähige Verlegung in einem Lerrohr State of the Art. Das wäre nicht die erste u.P.-Installation, die sich hinterher rächt.

    Siehe auch Welche Antennen-/Multimediadose?
     
    simon84 gefällt das.
  6. l3g4to

    l3g4to

    Dabei seit:
    06.11.2022
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    bitte entschuldigt @ all,
    ja ich glaube der genaue begriff ist "Kabelanschluss" welcher in das Reihenhaus rein kommt,
    in eine kleine Box, aus dieser Box kommt ein Coaxial Kabel raus,
    über diesen könnte ich KabelDeutschland/Vodafone Internet beziehen und Fernsehen schauen (glaube ich).

    Anstatt genau der stelle bspw. den Vodafone Router anzuschließen würd ich das mit einem Coaxial kabel woanders hin "verlängern", und am besten noch mit dosen dazwischen, wenn ich es korrekt verstanden habe wird eine Durchgangsdosen passen....
    hab mal eine skizze hochgeladen
     

    Anhänge:

  7. #7 simon84, 17.01.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.616
    Zustimmungen:
    5.489
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Im Neubau würde ich dir empfehlen erst direkt zur Mediendose mit Router, keinerlei Dosen dazwischen und von dort aus weiter zu den Dosen für Fernseher.
    Lass das wen machen der Ahnung hat. Mit paar Dosen und Kabel im Baumarkt kaufen wird nix. Am Ende hast du instabiles Internet oder schlechte Bandbreite
     
  8. #8 Dipol, 18.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2023
    Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    307
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Mir "Box" ist offenkundig ein Hausübergabepunkt (HÜP) gemeint, auch ÜP 40 genannt.
    Glauben gehört in die Kirche, gefordert sind Fakten.

    Ist es wirklich zuviel die Fakten darzustellen und auf für Hilfestellung nötige Antworten zu liefern?
    Die Skizze enthält weder die erbetene ungefähre Länge und Type des schon vorhandenen und eines womöglich bereits angeschafften Koaxkabels. Auch die Type der offenkundig schon vorhandenen Antennenteckdose, aus der sich mit allem Vorbehalt die unbekannten Pegeln mutmaßlich einstufen ließen fehlt.

    Ein zu DIY entschlossener antennentechnisch "blutiger" Laie sollte verstehen können, dass man ohne üblichen Hausanschlussverstärker und in völliger Unkenntnis der örtlichen HÜP-Pegel nicht in jedem Fall eine Stichdose mit niedriger Anschlussdämpfung durch die Zweierkombination einer Durchgangsdose + eine echte Enddose mit höheren Dämpfungen einfach ersetzen kann.

    Wenn das den fachlichen Horizont überfordert, sollte die Installation einem Profi überlassen werden, der nicht nur weiß welche Kabeltypen zertifiziert sind sondern auch beurteilen kann ob ein nach IEC 60728-11 und VF-Handbuch geforderter Potentialausgleich als Basisschutz gegen den elektrischen Schlag ausgeführt ist.

    Am ehesten kann DIY nach Kabelverlängerung klappen, wenn die Originaldose versetzt und KEINE Durchgangsdose und nur ein Verbinder eingebaut wird.
     
    Viethps und simon84 gefällt das.
  9. l3g4to

    l3g4to

    Dabei seit:
    06.11.2022
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    nee kein Neubau :) , ist leider ein älteres Haus, den Router direkt anschließen kann ich ja am Ende immernoch der Versuch des "Weiterleitens" blockiert da ja nicht.


    Relax:28:, an manche Informationen kommt man erst langsam oder halt schrittweise, es ist noch kein Profi vom Himmel gefallen :D
    Deswegen bin ich doch hier um Fragen zu stellen, Informationen oder Rückfragen zu erhalten und dann nähert man sich dem Ziel,
    auf der Linken Seite im Bild ist das dicke Schwarze Kabel was aus der erde ins Haus kommt, in eine Box (im Haus), augenscheinlich nennt man die Box HÜP,
    gut zu wissen, von der HÜP Box hängt ein 30cm SAT-Kabel raus, ohne Bezeichnung, mehr nicht,

    meine idee war nun, daneben eine Antennen-Unterputz Dose (noch nicht gekauft) zu setzten, mit nem Unterputz 10meter Kahrein Koaxialkabel 130 dB 3-fach geschirmt anschließen (im Bild als gestrichelt angezeichnet), zur nächsten Antennen-Unterputz Dose (noch nicht gekauft) auf der anderen Seite im Raum, und dort den Router oder Verstärker oder Receiver anzuschließen.
    Die Originaldose versetzten würde bedeuten, den ganzen Vorgarten ausbuddeln, die Gehwege aufreißen, längeres Kabel legen, alles wieder verschließen... nee das kommt nicht in frage...
     
  10. #10 Dipol, 18.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2023
    Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    307
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    also wie üblich und zu vermuten war ein Erdkabel.
    Warum man 30 cm Koaxstummel erhalten will und nicht ganz einfach ein prima LCD 120 A+ Vollkupfer-Koax am HÜP direkt anklemmt, ist nicht nachvollziehbar.
    Ich kann als Antennenprofi auch die Graberei nicht nachvollziehen, den HÜP zu versetzen steht doch überhaupt nicht zur Diskussion.

    Das letzte Handbuch von VF habe ich noch nicht erhalten, aber
    • nach Vorabinformation ist ein bei VF/KDG früher verpöntes galvanisches Trennglied inzwischen obligatorisch und evtl. in Bestandsanlagen nachzurüsten.
    • So bislang kein normkonformer Schutzpotentialausgleich vorhanden ist, muss auch der nachgerüstet werden.
    • Evtl. auch ein fehlender Gebäudererder, der nach DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) seit jeher Pflicht ist, was Fachautoren aus dem Starkstrombereich aber auch Kabelnetzbetreiber hin und wieder ignorieren.
    • Ob VF noch Direktanschlüsse ohne HAV toleriert, ergibt sich aus dem Handbuch, wenn ich es habe.
    Finaler Versuch Infos wie Würmer aus der Nase zu ziehen: Welche Type hat die Bestandsdose.
     
    simon84 gefällt das.
  11. l3g4to

    l3g4to

    Dabei seit:
    06.11.2022
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    sag ich doch, ein Coaxkabel aus der Erde :D

    der war da schon vorher dran und da ist ein Aufkleber von der Telekom das die HÜP Dose nicht geöffnet werden darf. Wenn es einfach so geöffnet werden kann, kann ich ja ein Koax Kabel innen installieren, von dem in die die Unterputzdose, und auf einer anderen seite mit unterputzdose wieder raus.
    Ich prüfe mal die Tage was da genau drauf steht.

    DU hast von einer Originaldose gesprochen, es gibt keine andere Dose als den HÜP, das einzige was es gibt ist den HÜP mit den 30cm Satkabel dran, und einem Unterputz Koax Kabel. Im ganzen Haus.

    Weis grad nicht was genau du mir damit sagen möchtest, der Anschluss wurde so vorher verwendet, sollte sich was ändern wird wohl der Netzanbieter es entsprechend ändern. Spricht ja trotzdem nix dagegen vom Hüp, in die Dose, über das Unterputz Kabel, aus der Dose raus oder?

    wie bereits geschrieben, Ich prüfe mal die Tage was da genau drauf steht. Das hat nix mit Würmer aus der Nase zu ziehen zu tun, woher soll ich wissen das es da unterschiede gibt?
     
  12. #12 simon84, 18.01.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.616
    Zustimmungen:
    5.489
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    :) :) :) :) zu brav

    telekom ? Sicher ? Nicht eher Post vielleicht
     
    l3g4to gefällt das.
  13. l3g4to

    l3g4to

    Dabei seit:
    06.11.2022
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    :D haha was man macht macht man falsch :D STIMMT, du hast recht , das kann auch sein, das würde zumindest zum Baujahr passen, ich check das morgen direkt nochmal und schreibe :D
     
  14. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    307
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Na was denn sonst?
    Lies doch die Antworten nochmal!

    Wenn alle Hinweise auf das Norm-Pegelfenster und die gravierend unterschiedlichen Dämpfungen einer Stich-/Einzeldose und zwei Dosen in Reihe nicht verstanden wurden, dann liegt es nicht daran, dass es nicht beschrieben wurde.

    Das BK-Netz musste von der DTAG verkauft werden und welche Aufkleber da noch drauf sind, ist nicht mehr relevant. Wo aber kein Hauch von Kompetenz vorhanden ist, lässt man besser nicht nur vom HÜP die Finger.
     
    simon84 gefällt das.
  15. l3g4to

    l3g4to

    Dabei seit:
    06.11.2022
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    wie bereits geschrieben, man hangelt sich erst an Informationen entlang, wenn man alles gleich von Anfang an wüsste dann bräuchte man ja gar nicht erst zu fragen oder? Es wird einem auch nicht gleich Algebra ab Klasse 1 beigebracht oder?

    Lies doch bitte nochmal die Frage was ich gerne versuchen möchte und dann kann man Lösungsorientiert überlegen und schreiben

    kp was mir das jetzt sagen oder helfen soll, also sagst du das 2 Durchgangsdosen klappen können? oder ich das kabel mit Steckern versehen soll und zusammen schließen sollte? oder das vorhaben überhaupt nicht funktioniert weil irgendwas?
     
  16. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    307
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Mama mia, mit dem Nicht-Verstehen-Können (oder Wollen?) kann man es auch übertreiben.

    Als Antennenprofi bin ich für seriöse Beratung auf FAKTEN wie insbesondere die unbekannten HÜP-Pegel und nicht nur Mutmaßungen angewiesen. Die HÜP-Pegel stehen seit dem Verkauf des BK-Netzes auf "Beipackzetteln" an den Hausanschlussverstärkern, der hier fehlt.

    Ohne Kenntnis von Eingangspegeln kann nur jemand die Teilnehmerpegel prognostizieren, der auch über Wasser gehen kann. So lange die Angabe der Type der Bestandsdose verweigert wird und die Anschlussdämpfung unbekannt ist, verbieten sich Spekulationen von selbst.
     
  17. #17 simon84, 18.01.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.616
    Zustimmungen:
    5.489
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    der Erstklässler arbeitet aber auch nicht als Mathematiker in einer Firma :)
     
    Dipol gefällt das.
  18. l3g4to

    l3g4to

    Dabei seit:
    06.11.2022
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    und das hier ist ein Forum für eine Community und kein Unternehmen
    was soll das gepöbel? pöbeln kann ich auch zurück: ich hoffe das Du mit deinen Kunden nicht so umgehst, da kannst Du noch so ein Profi sein (oder es von sich behaupten).
    nochmal:
    Nicht-Verstehen-Können (oder Wollen?)
    Was soll ich bitte hieraus verstehen, deine Aussage war:
    Wenn alle Hinweise auf das Norm-Pegelfenster und die gravierend unterschiedlichen Dämpfungen einer Stich-/Einzeldose und zwei Dosen in Reihe nicht verstanden wurden, dann liegt es nicht daran, dass es nicht beschrieben wurde
    was ist hier dein Vorschlag aus der Aussage, außer zu pöbeln? ich bin extra nicht auf das gepöbel eingegangen, sodern die Frage wieder zurück zum Topic gelenkt.​

    bin ich für seriöse Beratung auf FAKTEN wie insbesondere die

    wie bereits geschrieben, das ist ein Forum, hier gibt es auf "nicht-profis" aus anderen Gewerken, aber da gebe ich das "Nicht-Verstehen-Können (oder Wollen?) kann man es auch übertreiben" gerne zurück​

    unbekannten HÜP-Pegel und nicht nur Mutmaßungen angewiesen.
    Die HÜP-Pegel stehen seit dem Verkauf des BK-Netzes auf "Beipackzetteln" an den Hausanschlussverstärkern, der hier fehlt.

    Ein Satz, dieser eine einzige Satz hätte gereicht, mit einer kurzen Frage was auf der Box bzw. Hüp steht, da es sonst schwierig ist zu unterstützen. Fertig.
    Ist doch nicht so schwer so eine Gegenfrage zu stellen.​

    so bist später, ich check mal den Aufkleber auf der Dose.
     
  19. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    307
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Für einen ratsuchenden User spuckst du reichlich große Töne. Du bist der erste, der mir Gepöbel unterstellt und mir fällt keiner meiner Kunden ein, der zur Hilfestellung erforderliche Fragen nicht liefern mag.

    Damit das nicht eine unendliche Geschichte wird empfehle ich Fotos von HÜP, der Bestandsdose (ohne Deckel und wenn die Type auf der Rückseite steht auch die) sowie vom obligatorischen Schutzpotentialausgleich anzuhängen.
     
    simon84 gefällt das.
  20. #20 simon84, 19.01.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.616
    Zustimmungen:
    5.489
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das stimmt und jeder Ratsuchende und lernende ist immer willkommen.
    Allerdings ist manchmal der Rat einen Fachmann ran zu lassen auch nicht verkehrt
     
    Dipol gefällt das.
Thema:

Anschluss/TV Kabel über welche Unterputzdose "weiterleiten"?

Die Seite wird geladen...

Anschluss/TV Kabel über welche Unterputzdose "weiterleiten"? - Ähnliche Themen

  1. Einbau Dachfenster: Anschluss der Dachpfannen (Erledigt)

    Einbau Dachfenster: Anschluss der Dachpfannen (Erledigt): Servus, ich suche fachkundige Auskunft, es würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben kann: Bei uns wurden die Dachfenster erneuert –...
  2. Plewa Classic Panorama Anschluss / Kabelführung Temperatur- und Differenzdruckwächter

    Plewa Classic Panorama Anschluss / Kabelführung Temperatur- und Differenzdruckwächter: Hallo zusammen, wir haben ein scheinbar nicht so häufiges Problem (zumindest konnte ich im Forum nichts finden), was es für uns aber nicht...
  3. Einbau Dachfenster - Zuständigkeit Anschluss Dampfbremse

    Einbau Dachfenster - Zuständigkeit Anschluss Dampfbremse: Hallo, Folgende Situation liegt bei mir vor: - Dach (Sparren, Sichtschalung, Dampfbremse, Aufdachdämmung, Unterdeckbahn, Lattung)… die...
  4. Anschluss Trockenbau an verputzte Wand - mal wieder

    Anschluss Trockenbau an verputzte Wand - mal wieder: Hallo liebe Bauexperten, auch bei mir wurde beim Wandanschluss der Rigipsdecke an die massive, verputzte Wand leider kein Trennfix verwendet....
  5. LAN Kabel Anschlüsse an Steckplätze/Ports

    LAN Kabel Anschlüsse an Steckplätze/Ports: hallo bei unserem Neubaukomplex (24 Wohneinheiten) hat einen Nachbar mir heute mitgeteilt, dass bei ihm alle 8-adrigen LAN Kabeln auf zwei...