Auf dem Weg zum Passivhaus...

Diskutiere Auf dem Weg zum Passivhaus... im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, es ist nun endlich soweit und unsere Gemeinde wird uns in den nächsten Wochen ein Grundstück auswählen lassen.... soweit so...

?

Lohnt momentan der Mehraufwand für Passivhäuser aus finanzieller Sicht ?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 24. Oktober 2012
  1. Ja

    3 Stimme(n)
    13,0%
  2. Nein

    17 Stimme(n)
    73,9%
  3. möglich, wenn ...

    3 Stimme(n)
    13,0%
  1. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Hallo zusammen,

    es ist nun endlich soweit und unsere Gemeinde wird uns in den nächsten Wochen ein Grundstück auswählen lassen.... soweit so gut.

    Wie die Überschrift schon vermuten lässt, wollen wir uns Richtung Passivhaus bewegen.
    Die Frage an euch hier ist nun, stimmt es eurer Ansicht nach, dass der Sprung von "kfw 40, 55 ..."
    zu einem Passivhaus nicht die Welt ist? ( Ich spreche hier natürlich von gut geplanten und nicht von gut gerechneten kfw Projekten......)

    Die Frage, die sich uns momentan stellt ist, sollte man von Anfang an mit dem Ziel Passivhaus ans Werk gehen und dann je nach Budget Abstriche machen?, oder wie sollte der Ansatz sein, wenn ich zum Planer gehe und ihm meine Vorstellungen darlege.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    die Frage ist ideal durch Radio Eriwan zu beantworten: "Im Prinzip ja, aber ..."

    Gruß
    Frank Martin
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    meine *persönliche* einstellung ist bekannt ;)

    was du versuchst, ist die generallösung für eine gaaanz
    grosse entscheidungsmatrix in die
    - die bauweise (nass, trocken, gemischt)
    - die haustechnik
    - die pers. lebenserfahrung
    - die einschätzung der zukunft
    reinspielen.

    also .. ganz einfach :D
     
  5. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Unsere Nachbarn haben ein Passivhaus und ich bin echt begeistert davon. Sollten wir nochmal bauen würde nur ein freistehendes PH (da ohne Keller) mit großem Grundstück in Frage kommen.
     
  6. #5 Astrafahrer, 14. Oktober 2012
    Astrafahrer

    Astrafahrer

    Dabei seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberpfalz
    Aus meiner Sicht ist ein gut aufgebautes Hintergrundwissen des Bauherrn, eine vernünftige Ausführungs- und Detailplanung sowie die Überwachung und Koordination aller Gewerke während des Baus sehr wichtig. Dazu brauchst du einen guten Planer der dies leistet.

    Überlege dir welche Räume du möchtest, ggf. ob du Massiv oder Holz bevorzugst und schau dir Beispiele im Internet an (Passivhaus - Datenbank). Ein Architekt aus der Nähe (wegen Bauüberwachung) ist sinnvoll.
     
  7. Zuendler

    Zuendler

    Dabei seit:
    29. Januar 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertriebler
    Ort:
    Ingolstadt
    Nochmal für mich als Noob ...
    Passivhaus und Keller schließen sich aus?

    VG

    Zuendler
     
  8. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Von Noob zu Noob: Soweit ich weiss nicht aber das muss sehr sehr teuer werden. Und vor allem geplant.
     
  9. #8 Astrafahrer, 14. Oktober 2012
    Astrafahrer

    Astrafahrer

    Dabei seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberpfalz
    Nein, schließt sich nicht aus. Zu entscheiden ist, für welchen Zweck der Keller genutzt wird und ob er innerhalb der thermischen Hülle liegt oder nicht. Aber diese Entscheidung steht bei jedem Haus an.
     
  10. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Im Holzbau haben wir viele Passiv-, Aktiv- und Nullenergiehäuser gebaut. Die Energiekosten pro Jahr sind derart überschaubar, das es sich zumindest im Holzbau lohnt.
    Ein wesentlicher Punkt ist allerdings jemanden zu finden, der sich auch damit auskennt und die wärmebrücken berechnen kann. passivhäuser werden heutzutage von Jedem gebaut. Viele hinken hinter den Erwartungen und Rechnungen deutlich hinterher, weil große Fehler in der Planung stattgefunden haben.
     
  11. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    zeig mal ein funktionierendes EFH-PH ohne Tricks mit Keller in thermischer Hülle

    Gruß
    Frank Martin
     
  12. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    [​IMG] bitteschön und jetzt ?
     
  13. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Vielen Dank für die Antworten.

    Da ich mich schon ne Weile mit dem Thema beschäftige, hab ich mir grundsätzlich schon das ein oder andere überlegt.

    Grundsätzliches:

    1. Es wird ohne Keller gebaut.
    2. Es wird massiv gebaut.
    3. Es wird 2 Schalig mit WDVS gebaut.
    4. Es soll gut geplant werden, deshalb werde ich auch ne zusätzliche Qualitätskontrolle mit ins Boot holen.----> Gespräche laufen.
    5. Ich will mir so viele Meinungen wie möglich anhören. ---> entscheiden muss ich halt irgendwann.
    6. Ich werde nicht auf Teufel komm raus bauen, falls mir die Gesamtlage nicht passt, sei es Finanzierung, Planung oä.

    Qualität kostet halt und ob mein Budget das hergibt wird sich zeigen. Für Tipps, Meinungen, Anregungen bin ich euch sehr dankbar.
     
  14. kike

    kike

    Dabei seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hessen
    LaSina, die Frage lautete:

    Ich lese da bei deinem Bildchen nur was von Passivhaus mit Keller wo steht, dass der Keller in der thermischen Hülle liegt? Bei der gezeigten lächerlich dicken der Perimeterdämmung wohl eher unwahscheinlich...
     
  15. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Ohne Keller da ist das Thema ja erledigt. Kike er sagte zeig und ich hab Ihm ein Bild gezeigt ;) Tz....
     
  16. kike

    kike

    Dabei seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hessen
    Was ist denn "massiv"?

    - Massiv Beton
    - Massiv Holz
    - Massiv Ziegel
    - Massiv Porenbeton
    - Massiv Bims
    - Massiv xy?

    Ist es sinnvoll das Baumaterial vor dem Konzept festzulegen?
     
  17. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    oh frau!
    der Titel Deines Bildchens heißt "Passivhaus mit Keller in Hannover" also nicht unbedingt "PH mit Keller in thermischer Hülle"

    Wenn man sich noch die anderen Bilder mit der dünnen Perimeterdämmung anschaust, dann käme keiner - selbst nur mit BH-Halbwissen - auf die Idee, daß dies ein Keller in thermischer Hülle eines PH sei.

    Gruß
    Frank Martin

    PS: Kike war schneller...
     
  18. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Schön wenn hier über das ein oder andere Bildchen eines PH diskutiert wird, jedoch hilft mir nicht so recht weiter.

    Ich hätte gerne Meinungen zum Thema Passivhaus vs. Kosten- Planungsaufwand gegenüber gut geplanten kfw Projekten die nicht "schöngerechnet" sind.
    Lieber noch Erfahrungen mit selbigem, sei es beim Planen, Bauen oder darin Leben.......
     
  19. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Es ist ja nichts in Stein gemeiselt bzw. unterschrieben. Es ist lediglich mein unvollkommenes Gedankengut auf Grund von Halbwissen.
    Massiv bedeutet für mich aus Stein. Holzkonstruktion ist nicht mein Ding. Hat aber mehr mit Philosophie zu tun.
    Ich lese hier ja schon ne Weile mit und hab den Schluss gezogen, es ist wie beim kochen: man kann mit Ahnung und guten Zutaten immer was tolles zaubern.
    Von daher gibt es wohl nie den einzig richtigen Baustoff bzw. Wandbildner.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Massiv als Passivhaus bedeutet für mich das das Haus aus einer Tragfähigen Steinschicht besteht die mit Ordentlich Styropor beklebt wird. ein Passivhaus hat aus meiner Sicht aber unter ökologischen Gesichtspunkten gebaut zu werden.
    Nichts für mich in einem Plastikbunker zu leben
     
  22. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Ich verstehe deine Sichtweise.
    natürlich und ökologisch wär schön, wenn´s im Vergleich auch bezahlbar ist. Aber Plastikbunker ist auch nicht gleich Plastikbunker. Ich bin für Tipps/ Gedanken in diese Richtung sehr empfänglich.

    Gruß Jan
     
Thema:

Auf dem Weg zum Passivhaus...

Die Seite wird geladen...

Auf dem Weg zum Passivhaus... - Ähnliche Themen

  1. Kennt jemand diesen Dämmebenen-Aufbau?

    Kennt jemand diesen Dämmebenen-Aufbau?: Hallo Leute, kann mir jemand sagen, was das hier für ein Produkt ist oder ob es eine Bezeichnung dafür gibt?: [ATTACH] Scheinen zwei...
  2. Wirtschaftlichkeit Passivhaus

    Wirtschaftlichkeit Passivhaus: Wirtschaftlichkeit Das Passivhaus spart Energie und Geld! Ist ein Passivhaus auch für Normalverdiener bezahlbar? Ja, denn die Mehrkosten des...
  3. Verbrauch Lüftungsanlage im Passivhaus?

    Verbrauch Lüftungsanlage im Passivhaus?: Hallo Zusammen, seit ca. 1 Woche wohne ich nun im Passivhaus. So weit, so gut. Mich irritiert ein wenig der "hohe" Stromverbrauch der...
  4. Bauen ohne Architekt - Passivhaus

    Bauen ohne Architekt - Passivhaus: Hallo, mich würde generell Eure - realistische - Meinung interessieren ob es machbar ist ein Passivhaus ohne einen Architekten zu bauen, d.h....
  5. Luftdichtigkeitskonzept - Passivhaus

    Luftdichtigkeitskonzept - Passivhaus: Hallo zusammen, ich bin momentan auf der Suche nach einem Beispiel eines Luftdichtigkeitskonzeptes (für Passivhaus). Habt Ihr eins verfügbar...