Aufbaureihenfolge / Platteneinteilung

Diskutiere Aufbaureihenfolge / Platteneinteilung im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Halli Hallo, ich habe mal zwei Fragen, zu den ich hier noch nicht fündig geworden bin. Ich möchte mein Dachgeschoß isolieren....

  1. reinera

    reinera

    Dabei seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Puchheim
    Halli Hallo,

    ich habe mal zwei Fragen, zu den ich hier noch nicht fündig geworden bin.

    Ich möchte mein Dachgeschoß isolieren.

    Zwischensparrendämmung
    Dampfbremse
    Konterlattung mit Direktabhängern und CD Profilen
    Untersparrendämmung zwischen die Konterlattung
    2x12,5 GK

    So nun die Fragen.

    1. Die Konterlattung ist quer zu den Sparren, lt. Anleitung des GK-Herstellers alle 50cm auszuführen.

    Als GK habe ich 2000x600mm Platten.

    Die erste Lage schraube ich "stehend" an (lange Seite Richtung First), damit das Plattenende immer auf einem Profil ist. Richtig?

    Erste Lage wird grob verspachtelt, richtig?

    Die zweite Lage dann auch stehend und natürlich um halbe Breite versetzt, oder einfach liegend?

    2. Wo fange ich denn an?

    Das Dachgeschoß soll in zwei Räume und ein Bad eingeteilt werden.

    Fange ich mit der kompletten Decke an? Mache danach Drempel und die Wände, oder erst Trempel und Wände und dann die Decke?

    Kehlbalken gibts keine, Dach geht bis zum First hoch.

    Vielen Dank schon mal.

    Gruß Reiner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    :28:
    schei... Format .
    in diesen Falle also Quer zur Traglattung, richtig."Liegend"- längst zur Traglattung geht nicht, Achsabstand > 50 cm !
    ich weiss nicht aus welchen Grunde 2 x 12,5 egal ob aus Schallschutztechnischen oder Brandschutz , ja.
    ja, darauf achten, das die Querstösse einen Versatz von ca 30 cm haben.

    Bei der Dämmung :biggthumpup:, an sich egal, erst Decke-Vorteil eine Fläche ,durchgehende Dampfbremse. Nachteil - Schallübertragung ,was ich aber hier nicht so eng sehe. Im Bereich Bad Decke u.Wände GKBI .

    Viel Vergnügen ,je nach höhe und Geschmack würde ich ab einer Höhe z.B. Bad 2,60-2,75 waagerecht abhängen.

    Peeder
     
  4. kaysche

    kaysche

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Objektleiter Innenausbau
    Ort:
    Stendal
    Wunderbar erklärt Peeder, nur noch eins:

    Reinera, auf jeden Fall würde ich die Decke auch vor den Wänden montieren. Falls Du so wenig Schallübertragung wie möglich haben willst müsstest Du bei der Beplankung der Decke im Bereich der Wände (mittig und längs zur Wand) eine kleine Fuge bei der Beplankung offen lassen über welche dann das UW- Profil geschraubt wird. Das bringt Dir auf jeden Fall eine Verminderung der Schallübertragung über das flankierende Bauteil (Decke).

    Frohes Schaffen.
     
  5. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    @kaysche , du hast vergessen, den Fussboden zu erwähnen.

    Die Körperschallübertragung innerhalb der GK ist gering, der Estrich wird es in sich haben.
    Ich will ja keine Romane schreiben, aber ein guter Hinweis iss OK.

    Peeder
     
  6. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Hallo @all,

    bevor wir auf derartige Fragen hin Tipps zu technischen Ausführungsdetails in einem Forum wie diesem veröffentlichen, sollten wir vorsorglich darauf hinweisen, dass derartige Bauleistungen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit öffentliches Baurecht tangieren.

    Solche Fragen wie Nutzungsänderungen, Baugenehmigungen, Energieeinsparverordnung, Planung, fachgerechte Ausführung, .... sollten schon mit bedacht werden ...

    MfG aus Erfurt
    KPS.EF
     
  7. reinera

    reinera

    Dabei seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Puchheim
    Hallo.

    Was ist denn besser/praktischer und wieso?

    Also kann man es sich auch sparen? Soll hinterher halt keine Risse oder Wellen geben.

    Schallschutz ist nicht so dass Problem. Ein Raum bleibt Abstellraum, der andere wird Gästezimmer mit Bad.

    Estrich ist auch kein Problem, der ist alle 4m vom Dachstuhl unterbrochen. Zusätzlich Trockenestrich mit Trittschall.

    GKBI geht klar, war schon eingeplant.

    Das ist mal kein Problem, der First ist schon auf 2,80m :( . Zum Glück bin ich nicht besonders groß :)

    Habt ihr vielleicht auch noch einen Tip hierfür? :konfusius

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=31331


    Vielen Dank auf jeden Fall für die Antworten, haben sehr geholfen. Alles ist aus den Technischen Merkblättern der Herstelle auch nicht rauszulesen.

    Gruß Reiner
     
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    hallo Klaus-Peter, somit beginnen wir immer mit

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Haben sie ein Baugesuch eingereicht ? Wenn nicht, so kann ich ihnen leider nicht verraten, ob der Nagel in eine doppelt beplankten Wand ein Bild mit 5 kg halten kann.

    Tut mir entsetzlich leid, aber ich bewege mich da in gefährliche Bereiche und bin in der Planerhaftung.


    nun überspitze die Sache mal nicht.

    ok, das wird ab jetzt immer meine Standartantwort werden.

    Nutzungsänderungen, Baugenehmigungen, Energieeinsparverordnung, Planung, fachgerechte Ausführung ?????

    Du hast ja recht, spart nee menge Schreiberei.

    Peeder
     
  9. Gast943916

    Gast943916 Gast

    wenn die erste Lage uneben verlegt ist, spielt es keine Rolle wieviel weitere Lagen du aufbringst, es ändert nichts an der Unebenheit,
    genauso verhält es sich mit zu erwartenden Rissen, richtig verarbeitet reisst nicht...


    Gipser
     
  10. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    MfG
    KPS.EF
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    @KPS
    1. schade, das du nix konstruktives beisteuern kannst.
    2. ich habe kein Forum
    3. Danke für die gute Beurteilung , eine dieser Firmen bin ich -Ziel verfehlt.
    4. für mich ist der Käse gegessen, und ich erwarte keine Antwort.


    @reinera, die Tipps von Gipser beherzigen, er will damit sagen, das 1 x 12,5 langt.



    Peeder
     
  13. reinera

    reinera

    Dabei seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Puchheim
    Dank euch für die Tips und Hinweise. Alles geklärt.

    :bounce:

    Gruß Reiner
     
Thema:

Aufbaureihenfolge / Platteneinteilung

Die Seite wird geladen...

Aufbaureihenfolge / Platteneinteilung - Ähnliche Themen

  1. Platteneinteilung so ok?

    Platteneinteilung so ok?: Hi, mache gerade die Isolation zwischen die Ständerwände und will bald mit Beplanken anfangen. Frage: Ist eine Einteilung der Platten wie...