Dämmung der Bodenplatte

Diskutiere Dämmung der Bodenplatte im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir planen eine DHH in Hanglage, talseitig mit Wohnzimmern, auf der Bergseite Kellerräume. Wohnzimmer mit Fußbodenheizung...

  1. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    Hallo zusammen,

    wir planen eine DHH in Hanglage, talseitig mit Wohnzimmern, auf der Bergseite Kellerräume. Wohnzimmer mit Fußbodenheizung (falls das irgend wie wichtig sein sollte für die Beantwortung meiner Frage).

    Das Haus soll im EnEV 2009 Standard ausgeführt werden, also kein Niedrigenergiehaus oder so. So weit ich bisher bin (Bodengutachten liegt noch nicht vor), haben wir nicht mit drückendem Wasser zu rechnen.

    Nun ist für mich die Frage, wie wir die Dämmung der Bodenplatte (Ortbeton) am besten ausführen sollten.
    - Dämmung unter der Bodenplatte oder darüber?
    - Und mit was für Material? (EPS/XPS)?
    - Und was ist sonst noch wichtig beim Aufbau (Abdichtung usw.)?

    Für Meinungen, Anregungen und Tipps bin ich sehr dankbar,
     
  2. #2 fmw6502, 19.11.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    kennst Du den thread inkl. Bilder von Bruno (das Forum ist voller guter Informationen): Thermische Abkopplung der BoPla

    Uns hat es geholfen keine Dämmung unter der BoPla zu entscheiden; wg. Hanghaus und seitlichen Erddruck wäre dies bei uns noch aufwendiger geworden - erklärte uns unser vertrauenswürdiger TWP überzeugend :)

    Gruß
    Frank Martin
     
  3. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    Nachsatz/Ergänzung

    noch ein Nachsatz:

    mir geht es bei meiner Frage in erster Linie

    - um eine Abwägung prinzipieller bautechnischer Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden

    - sowie um Hinweise zu evtl. Kostenunterschieden zwischen den Methoden

     
  4. lumo

    lumo

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mainz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
  5. #5 Skeptiker, 19.11.2011
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Bei Hanglage ist Perimeterdämmung unter Bopla problematisch, bzw. sind zum Abtrag der Horizontallasten aufwändigere Maßnahmen erforderlich.
     
  6. lumo

    lumo

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mainz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Muss nicht sein. Z.B. XPS einlagig hat die Zulassung 20% Horizontalkräfte aufzunehmen (dann muss man aber auf die PE-Folie verzichten). Dann gibt es noch einen Hersteller mit EPS - hier sind Horizontallasten auch kein großes Problem, dafür aber Wasser (sprich Drainage wird notwendig). Glasschaumschotter kann auch horizontale Kräfte aufnehmen (macht wegen Wärmedämmung auch nur Sinn mit Drainage).

    Was aber sein muss, ist eine gute Planung (Statiker)!

    Allerdings wird man bei "nur" EnEV 2009 Standard wohl aus Kostengründen auf die Dämmung unter der Bodenplatte verzichten.......
     
  7. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    wow, danke für die schnellen Antworten.
    Was ich vielleicht sagen sollte: wir haben nur 8-10% Steigung am Hang, also recht eben. Gerade so, dass es am Hang eben ins EG rein geht und talseitig ca. 50cm unter Gelände wieder raus kommt (wird zu einem Lichthof abgegraben).
     
  8. lumo

    lumo

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mainz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Dämmung unter der Bodenplatte wird nach meiner (Laien-)Einschätzung immer sinnvoller, umso höher der Dämmstandard wird. Dadurch werden Wärmebrücken vermieden/reduziert. Da Du nur gesetzlich notwendig dämmen möchtest (=EnEV), wird sich das nicht lohnen.

    Daher: Planen, Rechen, Entscheiden
     
  9. #9 fmw6502, 20.11.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    haben wir auch:
    [​IMG]

    Unser Haus erfüllt auch ohne Unterbodenplattendämmung noch die KfW-55 EnEV Kriterien.

    Hol Dir rechtzeitig einen guten TWP ins Planungsteam, dann gibt es eine gute Lösung.

    Gruß
    Frank Martin
     
  10. lumo

    lumo

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mainz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Diesen Satz unterschreibe ich sofort!

    @Frank, Wie hat denn Dein TWP begründet, dass es ein Problem ist? Gab es z.B. eine Berechnung?

    Wir haben ca. 20% Gefälle und nach Statiker ist Dämmung unter der Bodenplatte kein Problem (ohne Berechnung der Horizontallast!!!). Allerdings haben wir eher (nach meinem Bauchgefühl) einen mittelguten Statiker erwischt. Unser Boden ist sehr fest (Böschungswinkel 80° erlaubt), so dass der Hang kaum schieben sollte. Ist Euer Boden/Baugrund vielleicht weniger stabil, so dass eine größere Horizontallast entstehen kann?

    PS. Baubeginn ist bei uns nach dem Winter – könnten also noch umplanen, wobei ich bisher keinen Grund sehe.
     
  11. #11 fmw6502, 20.11.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Eine Berechnung wurde nicht benötigt, da wir die Unterbodenplattendämmung bereits in der frühen Konzeptphase gemeinsam verworfen haben.

    Der zu erwartende Mehrwand bzw. die zusätzlichen Kosten und das techn. Risiko stand in keinem Verhältnis zu den Vorteilen bzw. Heizkosteneinsparungen. Wg. EnEVkFW-Klasse war es auch egal.

    Wenn Du es machst, dann solltest Du es auch komplett durchplanen und berechnen lassen!

    Gruß
    Frank Martin
     
  12. lumo

    lumo

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mainz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Bei uns ist's ja durchgeplant - nur nicht durchberechnet (was mich stört, wir haben aber die Unterschrift des Statikers dazu). Nach meiner Laienrechung passt es aber auch (Erddruck durch die Hinterfüllung, Horizontallast wird durch XPS aufgenommen: < 20% Vertikallast). Mich wundert daher nur, dass es bei Euch nicht gepasst hat bzw. wesentlicher Mehraufwand notwendig geworden wäre.

    Viele Grüße L.
     
Thema: Dämmung der Bodenplatte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dämmung auf bodenplatte wärmebrücke www.bauexpertenforum.de

    ,
  2. glasschaumschotter Bodenplatte Hanglage wärmebrücke

Die Seite wird geladen...

Dämmung der Bodenplatte - Ähnliche Themen

  1. Dämmung AUF statt UNTER Bodenplatte im (teilbeheizten) Keller sinnvoll?

    Dämmung AUF statt UNTER Bodenplatte im (teilbeheizten) Keller sinnvoll?: Hallo, wie ist eure Einschätzung oder Erfahrung zur Dämmung der Bodenplatte im teilbeheizten Keller (Garage und Waschküche ca. 1/3 der...
  2. Was verwendet man üblicherweise heutzutage von Dämmung unter der Bodenplatte?

    Was verwendet man üblicherweise heutzutage von Dämmung unter der Bodenplatte?: Hallo zusammen, wir haben für unseren Anbau ein Angebot erhalten. (Der Anbau an sich sollte KfW55 erfüllen. Da wir aber noch auf der Suche nach...
  3. Bodenplatte zu hoch: frage zu Dämmung, Heizung etc

    Bodenplatte zu hoch: frage zu Dämmung, Heizung etc: Hi liebe Experten. Ich weiß nicht genau wohin mit dem Thema, daher erstmal hier. Hoffe das ist ok. Wir machen bei uns am Haus seitlich einen...
  4. Bodenplatte Weiße Wanne - Dämmung innen oder außen?

    Bodenplatte Weiße Wanne - Dämmung innen oder außen?: Hallo liebes Forum, wir sind Bauherren-Laien und wenden uns in unserer Ratlosigkeit bezüglich Dämmung an euch: Vorspann Wir bauen mit...
  5. Wann darf Bodenplatte mit Dämmung belegt werden?

    Wann darf Bodenplatte mit Dämmung belegt werden?: Liebe Bauexperten, wir möchten einen ehemaligen Stall als Wohnraum nutzen. Die alten untegelmäßigen Beton Schichten haben wir entfernt. Nun soll...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden