Dampfsperre an Kehlbalken und Mittelpfette anschließen

Diskutiere Dampfsperre an Kehlbalken und Mittelpfette anschließen im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich benötige dringend eine gute Idee, wie ich die Dampfsperre im Dach (über 2 Etagen) an der Mittelpfette und den aufliegenden...

  1. #1 Schlommi, 21.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2019
    Schlommi

    Schlommi

    Dabei seit:
    21.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich benötige dringend eine gute Idee, wie ich die Dampfsperre im Dach (über 2 Etagen) an der Mittelpfette und den aufliegenden Kehlbalken vorbei bekomme bzw. anschließen soll.

    Die 10er Sparren sind mit 14er Sparren von außen aufgedoppelt worden.
    Die Unterspannbahn und die Dachsteine sind neu.

    Ganz wichtig: Die Kehlbalken bleiben von unten sichtbar. Ich möchte dort nur sehr schmale Terrassendielen verlegen, damit ein die beiden Dachstockwerke "offen" bleiben.

    Vielleicht sind die Begriffe Kehlbalken und Mittelpfette nicht ganz korrekt.
    Die beiliegenden Bilder erklären es aber bestimmt besser.

    Ich hatte jetzt einige Handwerker im Haus.
    Keiner hatte eine plausible Idee, wie hier die Dampfsperre um Mittelpfette und Kehlbalken herumgebastelt werden soll und vor allem langfristig dicht hält - ... das das Holz krumm, schief, rissig und rau ist.

    Bitte um Hilfe, wer kann mir helfen?

    Bitte auch hier mal schauen:
    Die nächste Frage ist, wie ich die Dampfbremse auf dem Boden des 1. DG an die "eingemauerten" Deckenbalken anschließe. Dazu habe ich aber ein separates Thema aufgemacht:
    Hilfe: Dampfbremse im 1.DG. an eingemauerte Deckenbalken anschließen


    Herzlichen Dank & viele Grüße
    Schlommi

    IMG_3225.jpg IMG_3227.jpg IMG_3228.jpg
     
  2. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Soll die Dämmung zwischen die neuen UND alten Sparren kommen? Also die alten Sparren nicht sichtbar? Wie soll der Dachaufbau überhaupt aussehen? Gibt es eine detailzeichnung?
     
  3. #3 Schlommi, 21.05.2019
    Schlommi

    Schlommi

    Dabei seit:
    21.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke für die gute Frage. Durch das "Aufdoppeln" stehen uns jetzt 24 cm Zwischensparrendämmung zur Verfügung.
    Hier unsere Dachidee:

    Aufbau der Dachkonstruktion - von innen nach außen:
    • Gipsfaser - auch mit Putzüberzug und/oder Anstrich, 12 mm - .... oder ggf. Lehmplatten
    • Luftschicht / Unterkonstruktion, 30 mm
    • Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn pro clima DB+ (Allg. bau. Zul.: Z-9.1-852)
    • Konstruktionsebene voll gedämmt mit Jutefaserdämmstoff Thermo Jute 100, 240 mm
    • Unterdeck-/ Unterspannbahn pro clima SOLITEX MENTO 3000 (connect)
    • Konterlattung / Hinterlüftung
    • Dacheindeckung (Dachsteine, -ziegel), inkl. Lattung
    Vielleicht auch noch eine Untersparrendämmung: Installationsebene gedämmt mit Jutefaserdämmstoff Thermo Jute 100, 30 mm

    Die angegebene Unterdeckung auf der Außenseite hat einen s -Wert ≤ 0,30 m. Die Dampfbrems- und
    Luftdichtungsbahn DB+ verfügt über einen s -Wert von 2,30 m. Für diese Kombinationen ist nach
    DIN 4108-3:2018-10, 5.3.3.2 a) für nicht belüftete Dächer mit Dachdeckungen kein rechnerischer
    Nachweis erforderlich.

    Viele Grüße
    Schlommi
     
  4. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    so in der Fläche klingt das ok, aber der Teufel steckt im Detail, und die Anschlusspunkte, die du beschrieben hast (Pfette und Kehlbalken), sind genau das Problem. Alle Lösungen, die mir dazu einfallen, hätten in einem Stadium gemacht werden müssen,bevor das Dach schon so weit ist, wie es jetzt ist. Zb eine Ebene zwischen die alten und neuen Sparren ziehen, und die Dämmung nur im Bereich der neuen Sparren machen. Vielleicht hat jemand anderes eine Idee. Aber vermutlich geht es uns wie deinen Handwerkern. Wie sagt mein erfahrener Bauleitungskollege: Planen bedeutet, vorher wissen. Vielleicht @ps0125 ?
     
  5. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Luftdicht ist das nicht wirklich zu bekommen. Hier wäre es sinnvoll gewesen, die Sparren sichtbar zu lassen, Dachschalung drauf und Dämmung komplett als Aufdachdämmung, wie arch schon anmerkte. Da das von außen fertig zu sein scheint, ist das wohl keine Option mehr.
    Ich würde jetzt seitlich an den Sparren Dielen anbringen, diese eben ausrichten als Unterkonstruktion für die Decke. Dampfbremse um die Kehlbalken herum ausschneiden und an der Mittelpfette verkleben.
    Die Durchdringung an den Kehlbalken wirst du nicht 100 Prozent dicht bekommen. Eventuell erzielst du ein akzeptables Ergebnis mit so einer streichbaren Dichtungsmasse, z.b. Die neue Art der Luftdichtung: sprüh- und streichbare Flüssigfolie von pro clima - pro clima Deutschland - das Blog

    Das ganze dann mit Zellulose ausgeflockt wird in Verbindung mit der einigermaßen luftdicht verklebten Unterspannbahn ganz gut funktionieren.
     
    arch gefällt das.
  6. #6 petra345, 21.05.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Ich habe schon ein Loch in Daumendicke erlebt, das einige Tage später so viel warme und feuchte Luft nach außen brachte, daß das Wasser den Putz herunterlief.

    Also das mit einer Dampfbremse "weitgehend dicht" zu bekommen wird wenig nützen.

    Entweder eine wirklich dichte Ebene vor der Holzkonstruktion oder die Dichtebene auf den neuen Sparren anbringen. Der Innenraum mit den tragenden Balken wird ja kein Schwimmbad oder Sauna werden.

    .
     
  7. #7 jodler2014, 21.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.304
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Tragend sind wohl nur die neuen "Balken " .
    Der alte Dachstuhl ist nur Optik und einfach nur altes ( atmendes ) Holz.:konfusius
     
  8. #8 jodler2014, 21.05.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.304
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Wenn man sorgfältig arbeitet und viel Zeit hat, geht das bestimmt .
    Auf jeden Fall eine Scheißarbeit !
    In keinem Fall eine DS -Folie verwenden
     
  9. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Alte, verdrehte, gerissene Balken, die Fuge wo die Balken aufliegen, die Nuten für den Blindboden, das ganze noch in Sicht-Optik...
    Nein das geht nicht 100% luftdicht, zumindest nicht so, wie ich den Begriff definieren würde.

    Trotzdem bleibe ich dabei, wenn man das so macht wie oben geschrieben funktioniert das.
    - Verklebte Unterspannbahn verhindert Konvektion im Großen und Ganzen
    - Dampfbremse raumseitig wird mit viel Sorgfalt ziemlich luftdicht ausgeführt
    - Zellulose ordentlich eingeblasen hat auch ein ziemlich dichtes Gefüge, was ebenfalls Konvektion einschränkt
    - Das ganze mit sorptiven Dämmstoffen, diffusionsoffen ausgeführt würde mir ehrlich gesagt keine Bauchschmerzen machen.

    Wie gesagt, die Ideallösung sieht anders aus, aber hier wurden ja nun schon Fakten geschaffen. Keine Ahnung warum man sich über solche Sachen erst dann Gedanken macht wenn eigentlich alles fertig ist.
     
    arch gefällt das.
  10. #10 Schlommi, 22.05.2019
    Schlommi

    Schlommi

    Dabei seit:
    21.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    erst einmal vielen lieben Dank für die vielen & schnellen Antworten.

    Ich hatte in der Angebotsphase mehrere Dachdecker im Haus und habe mit Ihnen die Möglichkeiten besprochen.
    Allen war bekannt wie die Dachdämmung später aussehen soll (s.o.) - ... und alle meinten, dass die Dampfsperre später noch gut eingebaut werden könnte.

    Das Aufdoppeln nach außen hatte den Vorteil, dass wir nicht so viel Raum im Dach verlieren und war statisch die bessere Wahl für den Dachstuhl.
    Das "alte (atmende) Holz" => also der alte Dachstuhl war sehr gute Basis um kostengünstig durch Aufdoppeln ein neues, stabiles Dach zu bekommen.
    Die neuen 16er Sparren/Balken sind mit hunderten von Schrauben mit dem alten Dachstuhl vetschraubt. Ein komplett neuer Dachstuhl hätte uns inkl. Abriss mind 25.000 Euro mehr gekostet. Unser Budget ist leider begrenzt.

    Hätte ich früher und kritischer über die Dampfsperre nachgedacht, hätte ich vor dem Aufdoppeln die alten Sparren etwas angehoben und eine stabile, luftdichte Ebene in Hähe der Mittelpfette zwischen altem Sparren und Mittelpfette/Kehlbalken einbringen lassen. Das ist jetzt zu spät, da die alte und neue Sparren, Mittelpfette und Kehlbalken fest verschraubt sind.

    Es ist jetzt so wie es ist.
    Irgendwie muss es doch möglich sein den Bereich luftdicht zu bekommen. Maaaaaaaannnn.
    Die Idee mit der Flüssigfolie ist sehr interessant und das schaue ich mir noch genau an.

    Gibt es noch weitere Vorschläge?


    .... vielleicht lößt die Flüssigfolie noch ein paar weitere meiner Probleme => siehe: Hilfe: Dampfbremse im 1.DG. an eingemauerte Deckenbalken anschließen
    Habt Ihr ja für das Thema auch eine Idee oder Antwort für mich?


    Viele liebe Grüße
    Schlommi

    IMG_3331.jpg
     
Thema:

Dampfsperre an Kehlbalken und Mittelpfette anschließen

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre an Kehlbalken und Mittelpfette anschließen - Ähnliche Themen

  1. Holzbalkendecke zum Dachboden mit OSB -- Dampfsperre notwendig?

    Holzbalkendecke zum Dachboden mit OSB -- Dampfsperre notwendig?: Moin. Dies ist mein erster Beitrag hier -- bislang habe ich hier nur gelesen, davon aber viel. Ich bin begeistert über die überaus hohe Expertise...
  2. Schimmel in der Dämmung unter Dampfsperre?

    Schimmel in der Dämmung unter Dampfsperre?: Hallo zusammen, ich habe versehentlich eine Dampfsperre in der Wand angebohrt, dabei meinte ich zunächst, dass die Dämmung irgendwie grau...
  3. Dampfsperre Anschluss Hilfe!

    Dampfsperre Anschluss Hilfe!: Guten Abend liebes Forum. Hätte eine kleine Frage zum Anschluss der Dampfsperre .. Kann ich diese auf die Zwischendecke kleben oder muss diese...
  4. Gipskarton im Fußpfettenbereich und Dampfsperre

    Gipskarton im Fußpfettenbereich und Dampfsperre: Hallo zusammen, Bald geht es im Obergeschoss mit dem Trockenbau weiter. Die Wände würde ich gerne mit Gipskarton (12,5mm) /Ansetzbinder...
  5. Dampfsperre Abhängen

    Dampfsperre Abhängen: Hallo, in einem Haus von 1962 haben wir die Decke abgehangen. Vorher waren auf einer einfachen Lattung die an der Holzbalkendecke montiert war,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden