Deckenverspachtelung

Diskutiere Deckenverspachtelung im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum! Meine Betondecken wurden vollflächig verspachtelt. Dürfen an den Plattenfugen schon nach kurzer Zeit Risse auftreten, wenn...

  1. #1 schorsch1974, 6. Dezember 2006
    schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    Hallo Forum!

    Meine Betondecken wurden vollflächig verspachtelt. Dürfen an den Plattenfugen schon nach kurzer Zeit Risse auftreten, wenn fachgerecht Gewebe eingearbeitet wurde?
    Wieviele "Löcher" ( ca. 1mm Durchmesser) pro qm dürfen laut DIN noch verhanden sein, nach Verspachtelung und nach einmaligem Anstrich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schorsch1974, 9. Dezember 2006
    schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    Hat denn kein Bauexperte eine Antwort?
     
  4. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Schorsch,

    was denn nun? Risse oder Löcher...oder Kurzstreckenrisse (= ca. "Löcher") in Reihung?

    Grüße!

    Susanne
     
  5. #4 gunther1948, 9. Dezember 2006
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    schorsch mach mal pics

    gruss aus de pfalz g.bl.
     
  6. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hi Mitpfälzer,

    ob man da was drauf erkennen kann?

    So ich bisher Schorschens Leid verfolge sind das "normale" Setzungsrisse bzw. die Decke "hat noch nicht ganz fertig". Zumal bei nur gespachtelt.
    Die Gewebe-Einlage dokumentiert hier imho eher das Prinzip "Hoffnung".

    Grüße in die Pfalz!

    Susanne
     
  7. #6 gunther1948, 9. Dezember 2006
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    susannede ich versteh sowieso nicht warum die ganze decke gespachtelt wurde.
    normalerweise werden nur die fugen überspachtelt und in der fläche nur die lunker ausgebessert.
    aber es besteht die möglichkeit, daß die risse sich zur deckenmitte verbreitern und an jedem plattenstoss auftretenund gleichzeitig senkrecht zur plattenstützweite von aussen zur mitte hin breiter werden. gleichzeitig können höhenversätze auftreten. diese rissart ist ein zeichen, daß die zulagebewehrung auf der fertigteilplatte an den plattenstössen nicht eingebaut wurde. dann hilft nur geduld und immer wieder spachteln bis dias kriechen und schwinden abklingt oder eine untergehängte decke.
    die löchlein sind nur schlampige arbeit und meistens eingeschlossene luftblasen die sich beim nachschleifen öffnen.

    gruss aus de pfalz

    wie kummt mer aus de pfalz dem wunnerschene land nach hilchenbach leit doch am rothaargebirsche.
    na halt a berche aber kä pelzerwald.
     
  8. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hi Gunther,

    so isses...aber die berche sin hier aach net schlecht...und ohne Wald kann ich halt sowieso nicht sein. (Mer fehle aber die Käschte ganz heftisch).

    Alles andere ist eine lange Geschichte...:shades :shades :shades

    Beweg mich aber schon wieder irgendwie auf die Pfalz zu (z.Zt. Darmstadt / Mühltal).:bounce:

    Grüße ins (fast-) Lautertal!:winken

    Susanne
    (hat in Stockborn schon rumgehämmert)
     
  9. #8 gunther1948, 10. Dezember 2006
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    susanne da kenn ich en architekt den lill, thomas der bastelt da an einem altbau rum und nervt mich immer mit seinen faulen balken die er drin lassen will.
    alles gute eiche aber der ganze splint is weg und der kern hat an den auflagern stockfäule.

    gruss aus de pfalz g.bl.
     
  10. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Deckenspachtelung

    @Günter1948
    Warum kannst Du nicht verstehn,das die Decke ganz gespachtelt wurde?
    Manchmal werden Betondecken eingebaut die so löchrig sind wie Luftschokolade! All die Löchlein bringt man mit streichen oft nicht zu! Will man die Decke eventuell gar mit irgendwelchen Zeug spritzen,z.B. Deco-Perl,wär es fürchterlich anzusehn wenn sich nach dem spritzen die Löcher wieder öffnen weil die darin enthaltene Luft entweicht! Würd ich bei Kunden eine solche Decke abliefern würde wahrscheinlich reklamiert werden!
    Entschuldigung,in der Titelzeile soll es natürlich Deckenspachtelung heißen! Bin neu hier,wie kann man das ändern?
     
  11. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    :confused:
     
  12. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
  13. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    netzer bei uns sind die guten decken eigentlich ohne löcher und die deckenfirma bildet die ränder mit anfasung und 1,5 mm vertieften rand aus, breite 6-10 cm,sodaß eine verspachtelung mit gewebe einlage problemlos möglich ist.
    musste noch nie eine ganze decke spachteln lassen.
    nehme aber oft die lieferung der decken aus dem rohbauvertrag raus, bauseitige lieferung, oder schreibe dem BU vor wo er kaufen muß.

    gruss aus de pfalz g.bl.
     
  14. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Deckenspachtelung

    Hallo Gunter,
    auch bei uns sind die Decken meist so das ein Spachteln der Stöße und einiger Lunker ausreicht,aber wie heißt es so schön-Ausnahmen bestätigen die Regel!
    Gruß aus der Oberpfalz
     
  15. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    genau deshalb beteiligte an die baustelle und nachbesserung.
    ich würde eine sichtbeton-untersicht die komplett gespachtelt werden muß nicht akzeptieren und auch dem bauherrn nicht kostenmäßig aufs auge drücken..
    habt ihr schon schnee?

    gruss aus de pfalz
     
  16. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Im Siegerland noch kein Schnee...geradezu Badehöschenwetter im Vergleich zu sonst. Naja, letztes Jahr war extrem, selbst für Matsch-Schnee gewohnte Siegener, daher auch die schorschigen Probleme mittem Dach.

    Gruß vom Rand des Rothaargebirges.

    Susanne
     
  17. #16 schorsch1974, 11. Dezember 2006
    schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    So nun mal ein paar Erklärungen:
    Die Komplettspachtelung erfolge aufgrund des Anratens unserer Architektin.
    Die Arbeiten übernam die Firma gegen die jetzt wegen WDVS ein Bauprozess läuft. Die Plattenstösse reisen komplett wieder auf. Ist zwar im Bereich von >1mm aber sieht bescheiden aus. Ansonsten sind in machen Zimmern noch Lunker zu sehen, Durchmesser ca. 1mm.
    Die Firma meint alles normal und innerhalb der Norm.
    Darfs denn nun reissen? Und wieviele Lunker pro qm sind "normal"?
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Ralf Dühlmeyer, 11. Dezember 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Welche Qualitätsstufe..

    war denn für die Spachtelung vereinbart??? Und was kömmt als Beschichtung drauf.
    Risse der Stöße können viele Ursachen haben.
    MfG
     
  20. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Die Verspachtelung, auch mit Gewebeeinlage, kann niemals den Betonuntergrund zusammenhalten. Risse an den Stößen sind deshalb kein Mangel der Verspachtelung.
     
Thema:

Deckenverspachtelung

Die Seite wird geladen...

Deckenverspachtelung - Ähnliche Themen

  1. Risse in der Deckenverspachtelung

    Risse in der Deckenverspachtelung: Bei mir wurde die Betondecke komplett gespachtelt. Sie besteht aus Fertigteilen, auf die anschließend noch Beton gegossen wurde. An den Nähten...