Designed in Franconia, built by Northern lights.....

Diskutiere Designed in Franconia, built by Northern lights..... im Besser Bauen - Forenbauten Forum im Bereich Rund um den Bau; was ist denn das Tatami-dingensbummens????

  1. #41 Geodesy, 10.04.2014
    Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    02.01.2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    was ist denn das Tatami-dingensbummens????
     
  2. #42 Anda2012, 10.04.2014
    Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Du machst alles freihand? Wow! Da wundert mich die gute Skizzenqualität nicht. Aber ich finde auch, dass Entwerfen per Stift besser geht als mit CAD. Weiß gar nicht wie Studenten das heutzutage lernen.
    Auf der Baustelle als Bauleitung muss ich ja auch viel von Hand zeichnen, außer ich machs wie ein Kollege, der gibt alles inkl. der Details in 3D ein. Ich kann ohnehin nicht ohne Stift erklären, das geht schlecht und sei es der Bleistift auf dem Mauerwerk. *ggg*

    @Geodesy. Tatami meines Wissens nach eine Matte, glaubs für Yoga oder so.
     
  3. #43 Thomas B, 10.04.2014
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Tatami sind (ich glaube Reis-Stroh) Matten, die auf dem Boden liegend zum Sitzen dienen. Teezeremonie, Meditation...what ever.

    Ein spinnerter Bauherr? Tranzendental entrückt?

    Mitnichten.

    Die Bauherrin ist Japanerin!

    Und etwas Heimat wurde hier eben nach Deutschland (versucht) zu transportieren.
     
  4. #44 Friedl1953, 10.04.2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Nun nachdem ich gesagt habe, dass mir die Ansichten nun gar nicht gefallen trifft das auf die Grundrisse nicht zu. Gefallen mir sehr gut. Endlich mal eine Grundriss ohne die in meinen Augen sinnlosen Ankleiden. Kleines vollgenutztes Bad ohne diese T-Wand Lösungen. Gleichgroße und große Kinderzimmer. Eingangsbereich der gut nutzbar ist und, und, und. Einziger Wermutstropfen ich halte nichts von SP. Ja und Dein Entwurfsstil ist schon KLasse.
    Aber Tatami, das würde mich auch interessieren.
     
  5. #45 Thomas B, 10.04.2014
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Würdest Du wahrscheinlich schon, wenn Du keinen Keller hast.

    Und: das Haus hat keinen Keller.

    Tatami: #43
     
  6. #46 Annette1968, 10.04.2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    was mir am OG so richtig gut gefällt, ist die Flurlösung mit der geraden Treppe. :) Bisher habe ich immer nur Entwürfe gesehen, bei denen durch die gerade Treppe unnötig Lauffläche entstand. Das ist hier prima gelöst. Chapeau!
     
  7. #47 Thomas B, 10.04.2014
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...ja...leider zwickt es ein klein wenig am Treppenaustritt (wie Norbert ja schon bemerkt hatte). Der ist zwar seitlich von einer kleinen Wand begrenzt und das tut auch nicht wirklich weh, aber schöner wäre es natürlich gewesen wenn die Treppe sauber mit dem SZ geendet hätte. Ging aber nicht, weil dann schlitweg 75 cm mehr Länge benötigt worden wären (also SZ und ganzes Haus größer/ länger) oder Treppenantritt kürzer (wäre aber unschön gewesen).

    Was das Gute daran ist: man hat schneller dem "Treppenschacht" durchschritten. Die Trepep ist zwar angenehm breit (ich glaube mich an 1,07 m zu erinnernnnn), aber eben dennoch beidseitig geschlossen.
     
  8. #48 GillianMyuu, 10.04.2014
    GillianMyuu

    GillianMyuu

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Absolventin Architektur
    Ort:
    Wuppertal
    Ein sehr schöner Entwurf! Besonders der Bezug zu Japan (Tatami) begeistert mich (bin Japan begeistert) - ich habe später auch vor (sollte ich mir mal irgendwann selbst etwas bauen) einen Bezug zu Japan einzupflegen.

    @Studenten / Handskizzen: Man entwirft nur noch in den ersten 1-2 Semestern mit der Hand (schön Mauerwerk per Hand zeichnen), wir hatten auch ein Fach wie "Grundlagen des Gestaltens" - das war wie damals Schulkunst. Da wird viel gebastelt (keine Modelle), Skulpturen erstellt und Freihand gezeichnet. Aber ab den 3. Semester basieren alle Entwürfe auf CAD-Entwürfen (die ersten Skizzen sind aber weitesgehend noch Freihand gezeichnet - auch bei den Abgabeentwürfen habe ich die ein oder andere Handskizze beigefügt, weil das authentischer und lebendiger wirkt als so etwas Starres) - aber so gut wie Thomas kann ich nicht zeichnen ;)
     
  9. #49 Vorgartenzwerg, 10.04.2014
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Schöner Entwurf!
    Allerdings teile ich die Meinung, dass das fertige Haus etwas verloren hat.
    So isses halt, wenn Wohnträume auf die Realität (Bauplan, Budget) treffen. ;)

    Sind das im OG Lichtschwerter im Arbeitszimmer und Lager?
     
  10. #50 Geodesy, 10.04.2014
    Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    02.01.2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    hm, muss ich denn dabei das Haus um die Bambusmatte planen und bauen?
     
  11. #51 Bauliesl, 10.04.2014
    Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    War das eine ernstgemeinte Frage?
     
  12. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    07.01.2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    Ich lach mich tot. Was für einen Bezug zu Japan soll denn dieses Haus haben? Abgesehen von dieser Fußmatte? Insofern kann ich Geodesy nur zustimmen.
     
  13. #53 Annette1968, 10.04.2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Das finde ich jetzt "frech". Es hat doch niemand behauptet, dass sich die Bauherren eine Pagode bauen wollten, weder innen noch außen!

    Thomas hat lediglich erläutert, was es mit dem eingezeichneten Rechteck "Tatami" auf sich hat. Und bis jetzt weiß doch niemand von Euch, wie dieses Haus innen wirklich gestaltet ist.

    Und natürlich kann das Haus innen gestalterisch einen sehr deutlichen Bezug zu Japan haben, ohne dass sich das an der äußeren Hülle festmachen lässt. Und dazu muss nicht nur die "Tatamiecke" im Wohnzimmer gehören. Die sicherlich nicht aus einer Bambusmatte auf Perser unter Hirschgeweih besteht.... Genausowenig, wie wir, in einem typischen Haus in Japan nun überall Schwarzwaldschnitzereien und Hirschgeweihe bräuchten, um innen "auch"!! einen Bezug zu unserer Heimat zu haben.
     
  14. #54 Bauliesl, 10.04.2014
    Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Hä?
    Geodesys Frage suggeriert, dass das Haus den Anschein macht. als sei es um die Bambusmatte herum entworfen worden. Und das sehe ich gänzlich anders. Bzw. ich würde soweit gehen zu sagen, dass das ziemlicher Nonsens ist. Der Entwurf ist stimmig, die Grundrisse sind erstklassig - keine Ahnung inwieweit ein "hab ich" das wirklich beurteilen kann.
    Und niemand hat bei dem Haus oder bei dem Entwurf von einem Bezug zu Japan gesprochen - außer, dass es da eben einen japanischen Essbereich gibt..... Zumindest habe ich das bisher so verstanden

    Und ob da nu eine Bambusmatte liegt, oder die Bauherren einfach nur einen separaten Essbereich wünschten..... ist doch wurscht.
     
  15. #55 Gast036816, 10.04.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    japaner machen das!
     
  16. #56 Heideblick, 10.04.2014
    Heideblick

    Heideblick

    Dabei seit:
    02.09.2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Kfm.
    Ort:
    Düren
    Hatte die wiki links gelesen, Raumabmessungen entsprechend Menge und Verlegung der Tatamis, interessant.
    Was mir am Entwurf nicht so gut gefällt, ist die Treppe, die man vom Wohnbereich nur erreicht, wenn man den Eingangsbereich durchquert, aber egal.
    Gibt es denn auch eine "japanische" Gartengestaltung?
     
  17. #57 Geodesy, 10.04.2014
    Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    02.01.2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Hab ich nie geschrieben!
    Ich habe Bezug auf die Studentin genommen #48

    Ich wollte damit die japanischen Traditionen auch bestimmt nicht schlecht reden.

    Ich denke nicht dass das eine Art Feng Shui oder wie der Käse heißt sein soll.

    Aber vllt ist diese Ecke ja doch explizit mit in die Planung aufgenommen worden.
     
  18. #58 Geodesy, 10.04.2014
    Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    02.01.2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    nach Wikipedia

    Tatami dienen auch als Flächenmaß zur Angabe von Wohnungs- und Zimmergrößen (das Zeichen für Tatami wird in dieser Bedeutung sino-japanisch ausgesprochen). Ein entspricht etwa 1,64 m², die genaue Größe hängt auch hier von der Region ab.
    Das japanische Standardzimmer ist sechs groß (ca. 10 m²) und demzufolge traditionell mit sechs Tatami-Matten belegt, Teeräume sind 4,5 groß.

    Ha, jetzt wirds doch interessant. Vllt war meine Äußerung ja doch nicht so doof.
     
  19. #59 Bauliesl, 10.04.2014
    Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Ok, sorry - da hatte ich Dich falsch verstanden.
    Allerdings denke ich, dass Ortwins Kommentar und sein "Beömmeln" sich genau darauf bezieht. Und seinen Kommentar fand ich daneben.
    Gruß,
    Liesl
     
  20. #60 GillianMyuu, 10.04.2014
    GillianMyuu

    GillianMyuu

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Absolventin Architektur
    Ort:
    Wuppertal
    Dass sogar eine so einfache Aussage von mir so hasserfüllte / feindselige Kommentare bewirkt war mir nicht bewusst.

    Ich habe lediglich gesagt, dass ich das Motiv der Tatami-Matte sehr schön finde. (gerade weil die Bauherrin Japanerin ist) und ich mein Haus später mit japanischen Elementen gestalten möchte.
    Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt als ich schrieb: "Besonders der Bezug zu Japan (Tatami) begeistert mich" - und jetzt soll mir keiner erzählen, dass "Tatami" kein Bezug zu Japan ist.
    Nicht nur Tatami-Matten gehören zur klassischen japanischen Architektur, auch andere Stilelemente gehören dazu.
    Und in meiner Aussage ist keinesfalls zu lesen, dass ich eine "blöde komische Studentin mit Feng-Shui-Ambitionen" bin. Aber wenn Geodesy der Annahme sein sollte, bitteschön.

    (Ich bin übrigens Absolventin und keine Studentin)
     
Thema:

Designed in Franconia, built by Northern lights.....

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden