EFH + unterkellerte Garage / Setzung ?

Diskutiere EFH + unterkellerte Garage / Setzung ? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, an einem Südhang-Grundstück soll unser neues EFH mit Keller/Untergeschoss errichtet werden (8x10m). Wir überlegen, neben dam...

  1. #1 tcdiscoz, 27.12.2007
    tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    an einem Südhang-Grundstück soll unser neues EFH mit Keller/Untergeschoss errichtet werden (8x10m). Wir überlegen, neben dam Haus in ca. 1.5m Abstand (also relativ bei 11.5m) eine unterkellerte Doppelgarage zu bauen (6x6m). Besteht jetzt die Gefahr, dass sich die Vorhaben gegenseitig beeinflussen und dann Setzungen auftreten ?

    Wäre es evtl. ratsamer, den Grundriss des Hauses auf die 6x6m zu erweitern und auf den Weg zwischen Haus und Garage von 1.5m zu verzichten ? Die Garage mitsamt Keller wäre dann quasi Bestandteil des Hauses.

    Vielen Dank,

    TC
     
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da böte es sich evtl. an, nur den Keller durchzuziehen!
    Also unterirdisch ein Teil, oberirdisch zwei Teile mit dem Weg dazwischen.
     
  3. #3 VolkerKugel (†), 27.12.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wobei ...

    ... wg. sicherlich unterschiedlicher Auflasten der Tragwerksplaner da ein Wörtchen mitzureden hätte :konfusius .
     
  4. #4 tcdiscoz, 27.12.2007
    tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Bzgl. der separaten Variante:
    Die notwendige Abstand zweier Bauten, um Setzungs-Interferenzen zu vermeiden, soll doch 1.5x der Breite der Bodenplatte sein. D.h. bei 8m (Haus) bzw. 6m (Doppelgarage) müssten ja mindestens 10m Abstand zwischen Haus und Garage sein.

    In wie weit spielen dabei die Auflasten rein, denn die Garage wird doch insg. weniger belastet als die Doppelgarage ?

    Danke und Gruss,

    TC
     
  5. #5 VolkerKugel (†), 27.12.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Eben weil ...

    ... die Garage eine geringere Auflast erzeugt als das Haus muss das bei einer gemeinsamen Bodenplatte berücksichtigt werden. Iss aber kein Problem :konfusius .
     
  6. #6 tcdiscoz, 27.12.2007
    tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Im Umkehrschluss heißt das, dass bei separaten Bodenplatten die Auflasten unabhängig voneinander sind. Kann es dabei nicht trotzdem zu Setzungen kommen, in dem Bereich, in dem sich Druck vom EFH und der Garage überlagern ?

    Oder ist dazu die Auflast der Doppelgarage vernachlässigbar ?
     
  7. #7 Isolierglas, 27.12.2007
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Ich würde die Garage direkt ans Haus anschliessen. Gäbe es eine Unterbrechung so hätte man gleich 2 Wände, die zusätzlich abgedichtet werden müssen. Auch die Erstellung selbst würde Mehrkosten bereiten. Statisch gibt es keine Probleme und kann nur günstiger werden.

    Gruss, Dirk
     
  8. #8 VolkerKugel (†), 27.12.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Das entscheidet ...

    ... der Tragwerksplaner unter Berücksichtigung des Bodengutachtens.
    Dafür gibt´s keine Regel.
     
  9. #9 tcdiscoz, 27.12.2007
    tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    @Isolierglas, 2 Wände ? Es wäre doch nur die Kellerwand zum Haus hin zu isolieren. Wobei der unterkellerte Raum nicht zum Wohnen genutzt werden soll, so dass eine Wärmedämmung nicht notwendig ist und durch die Hanglage nur ein Teil im Erdreich gegen Feuchtigkeit zu isolieren wäre ...
     
  10. #10 VolkerKugel (†), 27.12.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich ...

    ... geb´s auf :shades .
     
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    @Volker: Kopf hoch, alles ganz normal...
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    mir fallen da wie dem Volker "nur" 2 Worte ein:

    Tragwerksplaner & Bodengutachter :konfusius


    :think"ohja" das iss Bayern HIER unterschreibt ja
    der Bauherr noch für die Standsicherheit :winken
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    gut! hab ich mir wieder geschreibsel gespart :)
     
  14. #14 acensai, 29.12.2007
    acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Hallo TC,

    wir hatten bei unserem Bauvorhaben genau die gleichen Überlegungen wie Du ... Generell würde ich bei derartigen Planungen zur Vorsicht raten! Wenn man EFH und Garage zeitgleich bauen will, dann solltest Du einen Tragwerksplaner (oder evtl. das Archi-Büro selbst) einbeziehen: Chance-Risiko-Verhältniss ist einfach zu gross - D.h. das Geld für den TWP ist gerechtfertigt um die Gefahr eines Bauschadens zu vermeiden!

    Wir hatten auch mal überlegt, ob wir die zu bauende Garage unterkellern lassen sollten - aber gar so billig ist eine Unterkellerung der Garage nun auch nicht! Nach einer Kosten-Nutzen-Abschätzung ist diese Alternative bei uns rausgefallen ...

    ... der martin.
     
  15. #15 tcdiscoz, 30.12.2007
    tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Eigentlich wollte ich mich vorab erstmal erkundigen. Leider wird eine Diskussion hier schnell in die Richtung des unverbesserlichen Bauherrn gedrängt, ohne dass ich überhaupt ausgeschlossen habe, den Archi miteinzubeziehen :-(

    Durch die Hanglage müssen sowieso 2 recht grosse Streifenfundamente geschaffen werden und seitlich wird mit Betonstreifen "abgedichtet". Da lag die Überlegung nahe, evtl. gleich zu unterkellern ...
     
  16. #16 wasweissich, 30.12.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich bleibe dabei , vollzitate direkt unterm beitrag sind...............

    j.p.
     
  17. #17 acensai, 31.12.2007
    acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Hi TC,

    informieren ist ja 'eh super - mach ich ja auch - und eins' ist auch ganz klar: Letzenendes entscheidet der Bauherr welche Lösung beim Bau gewählt wird! ... deswegen ist informieren m.E. auch DIE ZENTRALE AUFGABE eines jeden Bauherrn - sonst heist's am Ende: "Also wenn ich nochmal bauen würde, dann würd' ich einiges anders machen ..."

    Aber mal zum Thema zurück: Unser EFH liegt ebenfalls am Hang - wir bauen 2 Vollgeschosse wobei das unsterte Geschoss (EG) zur Hälfte (mit dem Hinterteil des Hauses) im Hang sein wird! Das besondere bei uns wird sein, dass wir eine separate Erschliessung im unteren UND auch im oberen Geschoss haben werden (Da Einliegerwohnung im EG). Zudem ist unsere Anforderung, dass man bei beiden Ebenen EBENERDIG die Haustür betreten können muss ... na ja - unsere Architektin grübelt gerade, Lösungsansätze gibt's schon!

    Konkret zu unseren Alternativen / Überlegungen, die sicherlich auch bei Dir zu"treffen":

    1. Garage ohne Keller direkt am Haus dran: Ich sehe es als ganz gefährlich an, wenn man die Garage (nicht unterkellert) an ein unterkellertes Gebäude ranmauert! Wie kann man denn dann einen Schaden an der Aussenwand des Kellers beheben, wenn drüber die Garage ist! Da kommst an diese Aussenwand des Kellers ja nicht ran ohne die Garage massiv abzustützen etc.

    Ich hab' aktuell bei einem alten Gebäude ein ähnliches Problem: Ich müsste das alte Gebäude (Garage - im unteren Bereich des Hanges) trocken legen, weil die Sickerung nicht mehr funktioniert - ich komm aber nicht an alle Problembereich dieses Gebäudes ran, weil schräg daneben/drüber eine Scheue steht. Und wenn ich da an der Sickerung der Garage rumgrabe, fällt mir die Scheune direkt daneben zusammen ...

    -> Deswegen ist bei uns ein direkter Anschluss der Garage an das EFH weggefallen. Ich schätze mal, dass dies bei euch auch die Ursache war, oder? (Alternative 1 ist natürlich nur dann durchführbar, wenn man die Garage ein Jahr später baut ...)


    2. Unterkellerte Garage: Dann haben wir überlegt, ob wir die Garage nicht vielleicht unterkellern sollten - genau so wie du es beschrieben hast. D.h. den Keller des EFH's "verlängern" und dann einfach die Garage drüber! (Streifenfundamente etc. etc.)

    Das wär sicherlich DIE BESTE LÖSUNG - aber leider kostet diese Lösung ein paar Euros! Den m2 Betondecke kalkulieren wir mit ca. 40 - 50 Euro ... daneben ist es dann noch erforderlich, den Keller zu dämmen / abzudichten etc. - die paar Euros' für die paar Steine mehr, schrecken uns nicht ... aber die Zusatzkosten für die Betondecke + Dämmung liegen uns schwer im Magen. V.a. weil die Decke evtl. ziemlich dick werden müsste ...

    Interessant ist die Unterkellerung der Garage v.a. dann, wenn man den dadurch entstandenen Raum TATSÄCHLICH benötigt! D.h. wenn man sowieso eine kleine Heimwerker-Werkstatt, einen Holz-/Pelletslagerraum etc. etc. benötigen würde!

    ... wenn wir bei uns keine bessere Alternative finden, dann greifen wir auf die Unterkellerung doch noch zurück!!

    Mit welchen Merkosten für die Unterkellerung kalkuliert ihr denn?


    3. Mit 1,5 meter Abstand zum Haus die Garage zu bauen könnte die günstigste Alternative sein. Man spart sich die Kosten für die 2,50 m. hohe Mauer im Keller, die Betondecke, Zusatzkosten fürs Fundament, Aushub etc. ...

    Ein Problem haben wir (evtl. IHR AUCH?) mit dieser Lösung: Da wir bestehende Gebäude entfernen müssen, wird es notwendig sein, bei der zukünftigen Garage erstmal den Boden aufzufüllen. Und leider würde sich der Boden unter Garage wieder "setzen" - und dieses Risiko ist uns auch ein Dorn im Auge. Deswegen beabsichtigen wir, die Garage erst ein Jahr später zu bauen ... Bei uns wäre dies kein Problem, evtl. können dies andere Bauherren so einfach aber nicht realisieren ...

    Wenn man aber nur den Humus entfernen muss und dann die Garage -ohne grosse Erdbewegungen- draufsetzen könnte, dann hätt' ich da keine grossen Sorgen wg. dem setzen des Bodens ...



    ... hast schon recht TC: So ein Forum ist zum diskutieren da - es heist ja schliesslich Diskussionsforum :-)


    Naaaaaa, zu welcher Lösung tendierst Du denn?


    ... der martin.
     
  18. #18 tcdiscoz, 04.01.2008
    tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Martin, hab Dir ne PN geschickt ...
     
Thema: EFH + unterkellerte Garage / Setzung ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterkellerte garage

Die Seite wird geladen...

EFH + unterkellerte Garage / Setzung ? - Ähnliche Themen

  1. Unterkellerte Garagen, Dämmung? nur verputzen/streichen

    Unterkellerte Garagen, Dämmung? nur verputzen/streichen: neben einem Wohnhaus steht eine unterkellerte Doppelgarage, die beidseitig angebaut ist. Im Keller ist die Heizungs- und Tankanlage für das...
  2. unterkellerte Garage (Beton) malern

    unterkellerte Garage (Beton) malern: Hallo, unsere Garge ist unterkellert. Der Keller wurde komplett betoniert und ist trocken, lediglich im Sommer kann die Luftfeuchte schon mal sehr...
  3. unterkellerte Garage isolieren und abdichten aber wie?

    unterkellerte Garage isolieren und abdichten aber wie?: Ich habe folgendes Problem ich möchte dieses Jahr meinen Keller ausbauen über 2 geplanten Räumen (Schlafzimmer, Abstellraum) liegt ein nicht...
  4. Grobplanung EFH in Hanglage

    Grobplanung EFH in Hanglage: Hallo! Wir planen ein EFH (sollen ~160qm werden) auf einem Grundstück, das über 25m etwa 5m abfällt. Daher planen wir mit Keller, der an einer...
  5. 16cm Bodenaufbau in unterkellerter Garage benötigt

    16cm Bodenaufbau in unterkellerter Garage benötigt: Hallo zusammen, wir stehen vor dem Problem, dass wir in der Garage am Tor 16cm Bodenaufbau benötigen würden. Hintergrund ist, dass das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden