Einschätzung Neubau speziell Grundrisse

Diskutiere Einschätzung Neubau speziell Grundrisse im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir möchten 2019 Bauen mit einer Architektin die uns jedoch nur bis zu Genehmigung begleitet! Danach übernimmt ein erfahrener...

  1. mmitse

    mmitse

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen, wir möchten 2019 Bauen mit einer Architektin die uns jedoch nur bis zu Genehmigung begleitet! Danach übernimmt ein erfahrener Bauleiter mit dem Statiker zusammen. Jedes einzelne Gewerke wird ausgeschrieben.

    Wir sind 4 Personen 33,32,4 und 2 Jahre alt. Opa soll mit ins Haus Aber erst in ein paar jahren.

    Grundstück hat 815qm und ist vom Süden aus zu befahren, bis zum Baufenster sind es ca. 20m, ein lange schmales Grundstück mit Hang.
    Gefälle im Baufenster ca 1,5m auf 16m

    Bauen dürfen wir 8,5×16m.
    Satteldach mit 35grad soll es werden.
    Das Haus soll 12m x 8,5m gross werden ca 1000cm3 Umbauten Raum .
    2 schaliges Mauerwerk mit Klinker - 42,5er

    Wird sind mit dem Keller vom Grundriss zufrieden und möchten gerne, dass der liebe Opa eine grosse Süd Front mit Terrasse und eigenen Eingang bekommt.


    Eingang und zuffahrt wollen wir in den Osten setzen.

    Terasse soll in den Norden mit leichter Tendenz zum Westen, die Nachbarn sind 6m weg und bauen ohne Keller ein 2 Geschosser also liegen sie ein bisschen tiefer.

    Wir wollen die Küche in den Osten setzen
    Wohnzimmer Süden mit Balkon (muss aber nicht)
    Essbereich Westen
    Büro im Süden, kann ankleide und abstellraum sein......

    Reicht die Diele aus? 1,5m breit?
    Habt ihr Tipps? Was würdet ihr anders machen, oder seht ihr die Raum Aufteilung anders.

    Unser Gedanke war im Wohnzimmer ein großes Fenster mit Balkon Türe, wo Licht spenden aus dem Süden kommen, genauso wie die Fenster auf der Westseite.

    Im OG sind wir zufrieden, bis auf die Kinderzimmer die hätten wir gerne mit 17-18qm.

    Aber wir müssen ja 3 in Dimensionen denken dann passt es unten nicht! Sollen wir auf 13m gehen? Dann passt alles? Aber wird jetzt schon ein Brocken .

    Über Tipps wären wir dankbar.
     

    Anhänge:

  2. #2 Kriminelle, 08.01.2019
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    Öffentl. Dienst
    Ort:
    Niedersachsen
    Wo soll denn Opa schlafen? Soll er nur ein Zimmer mit Bad bekommen, oder soll das eine ELW werden?
    Sein Bad ist überhaupt nicht altersgerecht -> barrierefrei. Und wenn er Südlage hat, dann sind es mega viel Fenster, weiß nicht, ob man das so genießen kann oder es zu bruttig dort wird.
    Die Kellerräume sind sehr großzügig. Könnte man diese etwas kleiner machen und dem Opa eine Wohnküche und separatem SZ gönnen?

    Die Treppe finde ich mit RBM 220 x 210 zu klein, 220 x 240 darf sie mM nach für ein EFH mind. haben.

    Das EG sehe ich eher gespiegelt: im ruhigen Norden den Tagesausklang mit Büro und WZ, im Süden/Westen das Leben mit Küche und Essbereich.
    Wozu soll die Dusche im EG sein? Bekommt Ihr viele Gäste über Nacht?
    Eine ordentliche Garderobe für 4 Personen fehlt total. Ihr sagt, dass das Büro dafür herhalten darf? Die Saisongarderobe hätte dort Platz, aber die Jacken und Schuhe, die im Gebrauch sind, sehe ich in der Ecke des Flures etwas unordentlich abgelegt.., das wird einem ständig ärgern und gibt Streit.
    Dafür ist die Küche ein großer Platzhalter.
    Bei solch einer L-Form sehe ich meist eher das WZ in einer Sichtnische als die Küche, die ruhig präsenter daherkommen darf.
    Mit Westfenster wird hier ordentlich gespart.
    Mit Fenstern im OG allemal - da wird das Haus zum Reihenmittelhaus.
    Aber es ist gut aufgeteilt. Bis auf die Tatsache, dass das SZ Durchgangszimmer ist. Derjenige, der morgens früher aufsteht und dreimal das SZ frequentiert und den Partner beim Weiterschlafen stört (ohne Licht geht hier nix), wird irgendwann gehasst.
    So spontan habe ich allerdings keine Lösung parat :(
    Die Balkone würde ich weglassen. Wozu sollen die gut sein? Ihr habt einen großen Garten, da will sich keiner auf dem Balkon aufhalten. Das Geld lieber in mehr Fläche bzw Terrasse und Fenster stecken.
    Wo sollen die Garagen/Stellplätze hin?
     
  3. mmitse

    mmitse

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallo und danke für die infos!

    Zu den Fragen:

    Opa soll das Schlafzimmer bekommen im Wäsche Raum also wird dann umfunktioniert.
    Soll dann durch eine Wand im ( Keller Flur )zur Einlieger Wohnung werden.

    Bad soll doppelt so gross werden! Habe ich auch schon fest gestellt. Die Treppe ist leider ungünstig und nicht in der Mitte unser Problem ist, wenn die treppe zu gross wird, dann fehlt uns Raum im Wohnzimmer, Schlafzimmer und Esszimmer. Die Wand schrumpft dann quasi.
    1m braucht man vor der Treppe.

    Die Dusche im EG kann auch weg. Garderobe stimmt Wohl.

    Die Fenster Planung die haben wir im Moment noch garnicht auf dem Schirm, wenn wir ehrlich sind.

    Den Süd Balkon hätten wir gerne, muss aber nicht sein, dachten einfach mal nen Kaffe aus dem Wohnzimmer nehmen....

    Garage stellplatz ist ein Riesen Problem.

    Die Strasse liegt auf 304,5nn, das Haus soll auf 305nn platziert werden, das Erdgeschoss mit Eingang wäre bei 308nn, der Eingang wäre ca 25m von der Strasse entfernt das sind 3,5m Steigung auf 25m wird dachten eher an ein Carport unsere Architektin meinte, die Garage auf 305nn setzen und um die Garage gehen zum Eingang, dass ist für uns ja eine grausame Vorstellung.

    Fragen über Fragen
     
  4. #4 Kriminelle, 08.01.2019
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    Öffentl. Dienst
    Ort:
    Niedersachsen
    Äh, ok :)

    Die ist nicht so ungünstig, nur weil sie nicht mittig liegt. Es passt doch vieles.
    Meine Vorschläge, WZ eher übers Eck, Küche zentraler, Ess ist ja eh mittig, zielt ua darauf ab, dass man die Wand im Flur vor der Treppe ggf weglassen kann im EG.
    Es nützt ja nichts, 20 cm in der Länge einzusparen, wenn dafür die Treppe einfach schlecht zu gehen ist.
    Oder aber man muss/sollte selbst etwas neu mischen, gerade auch wegen des Eingangsbereiches ohne Garderobe, Dusche? Man hat ja einige Möglichkeiten mit dieser Treppenlage. Eine gerade Treppe würde zb eher wegen des UGs nicht geeignet sein.

    Ich sehe keinen Südbalkon im EG, ich sehe 2 Balkone im OG, und die sind überflüssig. Außer, man will rauchen. Aber auch das geht woanders.

    Das sollte man mal im Schnitt einzeichnen. Im Lageplan kann man zb keine Zahlen lesen.
     
  5. mmitse

    mmitse

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hab mal was skizziert. So evtl. Besser? Würden uns durch das Büro nur das Licht vom Süden weg nehmen.

    Vorteil Keller wird im Süden also hobby grösser
    Vorteil Kinderzimmer werden grösser

    Hab mal ein Bild hergestellt wie es ungefähr werden soll, sowie ein Höhen plan
     

    Anhänge:

  6. #6 Kriminelle, 08.01.2019
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    Öffentl. Dienst
    Ort:
    Niedersachsen
    Wie Du es erklärt hast, ist planunten Norden.
    Und so würde ich es auf keinen Fall machen: Du schiebst ja das Büro in die Sxhokoladenecke SW. Da würde ich das alltägliche Leben hinschieben.
    Im Winter geht die Sonne im SW unter, der Allraum bleibt dunkel.
     
  7. #7 Leser112, 09.01.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Wie sollen Heizung und WW-Bereitung realisiert werden?
    Falls zukunftsorientiert mit WP und ggf in Kombi mit PVA, sind zB in Bädern, WC´s, zusätzliche Wandheizflächen zu berücksichtigen.
     
  8. mmitse

    mmitse

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Es soll eine zentrale Lüftungsanlage installiert werden, sowie eine Gas Brennwert Heizung mit Pufferspeicher und Solar Unterstützung für Heizung und Warmwasser. Alles im 20qm Keller untergebracht. Haben den Keller Raum (für Technik) extra nicht Zu klein gehalten.
     
  9. #9 Leser112, 09.01.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Ob die Verwendung fossiler Energieträger hinreichend zukunfsorientiert ist, muß jeder Bauherr individuell entscheiden.
    GBW + STA erfüllt zwar die EnEV auf dem bunten Papier, STA ist jedoch in EFH meist unwirtschaftlich. Das gilt besonders für zusätzliche HU (solare Heizungsunterstützung). Baue einen externen WMZ für Solar ein und Du wirst meinen Anwurf durch Deine Messergebnisse im späteren, praktischen Betrieb bestätigen.
    Dann sind jedoch alle Messen bereits gesungen und Du kannst nichts mehr verändern/verbessern.
     
  10. #10 mmitse, 09.01.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.01.2019
    mmitse

    mmitse

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Ok danke, bei PV mit Wärmepumpe würde mir gesagt, das im Sommer der Ertrag da ist? Wo du keine heizung brauchst.

    Wie würdest du es machen? Haben Platz ohne Ende und bin offen für alles?
     
  11. #11 Leser112, 09.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das stimmt bei einseitigen Momentanbetrachtungen zwar, aber tatsächlich auschlaggebend sind stets energetische Jahresbilanzen. Zudem wird im Sommer auch WW benötigt. Das trifft grundsätzlich für jede solare Nutzungen zu.
    Wenn das Gebäude (thermische Qualität der Außenhülle, Bauteile, Geometrie) gemäß Vorplanung feststeht bzw. weitestgehend definiert ist, den tatsächlichen Leistungs- und Energiebedarf für Heizung, WW, Lüftung und ggf Kühlung unter Berücksichtigung des BV spezifischen Klimastandortes und des individuellen Nutzerverhaltens ermitteln.
    Das ist vollkommen unabhängig jeglicher Anlagentechnik. Im Ergebnis wird dann das wirtschaftlich sinnvolle Anlagenkonzept festgestellt.
    Eine Vorhensweise, die ich seit Jahrzehnten mit Erfolg praktiziere.
    Infolge der inzwischen anspruchsvollen Forderungen der gegenwärtig aktuellen EnEV, nimmt bei meinen Planungen für EFH/ZFH tendenziell der % Anteil vollmodulierender Splitt- LWP Anlagen steig zu, während SWP und insbesondere GBW+STA deutlich weniger werden.
    Der GASanschluß kostet zusätzlich (~2,5 T€), bei WP bekommt man dagegen eine Förderung (3,5...4,5 T€), was ischerlich auch nicht ganz uninteressant ist.
    Sonnenenergie ist grundsätzlich thermisch (STA) oder elektrisch (PVA) nutzbar. Die Eigenverbrauchsquote ist bei PVA deutlich höher, da man sich im einheitlichen Verbrauchssystem "Strom" befindet/aufhält.
    [​IMG]
    WP Anlagen sind auch ohne PVA wirtschaftlich und entsprechen stets der aktuellen EnEV, was sicherlich auch als ausgängliches Indiz zu werten ist.
    PVA sind jedoch ein deutliches Zubrot, welche man bei geeigneter Vorbereitung auch später einfach nachrüsten kann.
    Aufgeständerte PV Module liefern durch die abschattende Wirkung bzgl. der Dachhaut zudem einen positiven Beitrag zur Senkung der Kühlasten in der sommerlichen Hitzeperiode.
     
  12. #12 simon84, 09.01.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    1.298
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Strom verbrauchst du immer, auch wenn die Sonne scheint. Und du hast den „Faktor“ der Wärmepumpe dazu. Bei Solarthermie ist dieser „Faktor“ immer weniger als 1.
     
  13. mmitse

    mmitse

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Ok danke, dann lass ich erstmal den statiker, der auch den Wärmeschutz Nachweis erstellt. Alle Unterlagen anfordern und dann mit den Zahlen und Fakten, dass System aussuchen, hab's verstanden. Zu erwähnen wäre das das Dach auf mit 40 Grad gebaut wird und eine West und eine ost Seite hat zum belegen von PV die west Seite tendiert zum Süden.....

    Und es ist ein Südhang VG und Danke muss jetzt erstmal mein Grundriss finden ;-)
     
  14. #14 Lexmaul, 09.01.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.492
    Zustimmungen:
    965
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Also Wärmepumpe und PV ist kein muss und lohnt sich singulär betrachtet nicht - die Einsparungen sind sehr gering. Verstehe auch nicht, wieso das immer als Bombenkombi hingestellt wird - selbst mit einem (irgendwann mal günstigen) Batteriespeicher ist es im Winter nicht lohnenswert!
     
  15. #15 simon84, 09.01.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    1.298
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Naja du erfüllst damit die enev und ist immerhin noch sinnvoller als ST
     
  16. #16 Lexmaul, 09.01.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.492
    Zustimmungen:
    965
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich will PV nicht in Abrede sprechen, aber diese Megakombi ist es einfach nicht.

    Und die ENEV hast doch schon mit der WP erreicht, oder?
     
    simon84 gefällt das.
  17. mmitse

    mmitse

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Also laut meinem statiker, reicht Gas Brennwert mit Lüftung schon aus für Standart, er meinte es könnte nur sein, dass evtl noch Warm Wasser mit rein muss 1-2module aufs Dach ä das rechnet er aus..... er meint ne vernünftige Bude in dieser Kombination ist schon unschlagbar günstig zu beheize. Preis/Leistung wäre unschlagbar.
     
  18. #18 Leser112, 09.01.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Ja auf dem bunten Papier;)
    Das sehe ich deutlich anders. Aber, lass Dir diese Vermutung/Spekulation doch mal schriftlich bestätigen.;)
     
  19. #19 driver55, 09.01.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    199
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Was hat eigentlich ein Statiker mit der Heizung zu tun?:eek:

    Zu WP / PV / Speicher etc.
    Derzeit ist es halt noch so, dass man erst 20-30 k€ investieren muss, um vielleicht 23,47 € im Monat einsparen zu können. Und irgendwann verabschiedet sich auch die Beste Technik --> DEFEKT. Austausch / Ersatz gerade dann, wenn sich die Anschaffung bezahlt gemacht hat.

    Obwohl ich prinzipiell schon für eine gute Heizungs-/Haustechnik bin.

    Zum Grundriss: Die Diele im EG geht gar nicht. Man läuft von der Treppe quasi gegen die Wand / Türen. Garderobe auch Fehlanzeige.
     
  20. #20 Leser112, 09.01.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    239
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Korrekt, der füllt lediglich notgedrungen den EnEV Nachweis so nebenher mit aus! Die EnEV Geschichten sind bei Statikern höchst unbeliebt, da sie weder Energieeffizienzexperten noch Anlagenspezialisten sind.
     
Thema:

Einschätzung Neubau speziell Grundrisse

Die Seite wird geladen...

Einschätzung Neubau speziell Grundrisse - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Einschätzung des Bodenbelags bzgl. Asbest

    Bitte um Einschätzung des Bodenbelags bzgl. Asbest: Hallo, ich bitte um eine Einschätzung der Bodenbeläge (siehe Fotos) bzgl. Asbest. Haus ist BJ 1965. Leider habe ich erst nach entfernen der Böden...
  2. Erste Einschätzung - Altbau 1971

    Erste Einschätzung - Altbau 1971: Hallo liebe Gemeinde, mein Mann und ich suchen z.Zt. ein Haus in WOB. Dies gestaltet sich nicht nur aufgrund unserer unterschiedlichen...
  3. Firsthöhe - Eure Einschätzung - Ich danke euch!

    Firsthöhe - Eure Einschätzung - Ich danke euch!: Guten Tag liebe Forumsmitglieder, ich war bis jetzt stiller Mitleser und benötige nun direkte Hilfe bei einer Frage, die mir auf der Seele...
  4. Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?

    Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?: Hallo zusammen, die Facts: Neubau EFH, 2 Vollgeschosse, ~200qm Grundfläche, EnEv-Standard aktuell 3 Personen, zukünftig eventuell 4 FBH komplett...
  5. Pflasterarbeiten Neubau - Frrage / Einschätzung dazu?

    Pflasterarbeiten Neubau - Frrage / Einschätzung dazu?: Hallo, was haltet Ihr von folgender Ausführung für Pflasterarbeiten: - Hofauffahrt: Schotter statt Füllsand und dann Kies als letzte Schicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden