Energiesparagenda 2020 - Autark und warm

Diskutiere Energiesparagenda 2020 - Autark und warm im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hier mein Projekt: Neben meinem Häuschen sind 10.000m² Wiese (also Fußballfeld). Dort pflanze ich ein paar schöne Bäumchen. In ca. 7-10 Jahren...

  1. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    Hier mein Projekt:

    Neben meinem Häuschen sind 10.000m² Wiese (also Fußballfeld). Dort pflanze ich ein paar schöne Bäumchen. In ca. 7-10 Jahren beginnt sukzessive die Erntezeit.

    Der Holzofenkamin im Esszimmer wird dann benutzt um die kältesten Tage zu überbrücken (muss noch gebaut werden). (also nur Energiespitzen wegheizen)

    Problem 1: Wie soll der Wald aussehen

    Problem 2: Also ein Kamin für Heizung im Keller und einen fürden Holzofen im Esszimmer wird ja gehen? Rechtliche Probleme ? Habe da nichts konkrtes gefunden bei google.

    Problem 3: Wird kann der überhitze Esszimmer-Raum Energie an die Nebenräume und an das 2te OG abgeben.
    Ich habe ich von Lösunegn gelesen, wo ein Lüfter über dem Kamin ist und die warme Luft in die dadrüberliegenden Räume entlüftet (unabhängig vom Kamin natürlich). Ein PC Lüfter gilt dabei als ausreichend.

    Gerne nehmen ich Tipps, Anregungen oder stumpfe BEschimpfungen entgegen;)
    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    Fürs Bäume fällen und zerkleinern habe ich 2 Söhne.
    Also beim Projekt ist an alles gedacht
     
  4. kappradl

    kappradl Gast

    In 7 Jahren kannst du vielleicht Christbäume ernten. Was substantielles zum Heizen eher nicht. Oder vielleicht wenn du Bambus auf der Wiese pflanzt.
     
  5. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Zum Entrinden evtl. noch eine Tochter zeugen?

    Wenn die Söhne älter werden und nicht wollen ggf. Einquartierung im Kellerverlies androhen.

    Sollten die Söhne einstmals ausziehen....tja....dann wird's ungemütlich (im Winter)....
     
  6. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    7 ist fürd ie neu gepflanzten zu wenig.
    In 7 Jahre bezog ich auf die 20 Bäumchen die da jetzt schon stehen seit ein paar jahren... die fallen dann als erstes.
    ich habe also hochgerechnet.. in 7 jahren könnte man beginnen mit ernten des altbestandes
     
  7. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    ohne söhne geht esauch zur not;)
     
  8. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...oder mit der Kettensäge niedermetzeln (--> weniger Personen im Haus, weniger WW - Bedarf!)
     
  9. feelfree

    feelfree Gast

    Du hast nichts zu deinem Haus geschrieben. Wenn's mit möglichst wenig Holz trotzdem gemütlich warm werden soll, dann muss das gut gedämmt sein.
    Sonst ist dein Wäldchen nach 2 Wintern weg und Du musst wieder frieren.
     
  10. #9 ars vivendi, 25. Oktober 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Ich würde schnellwachsendes Hartholz empfehlen(kommt auf den Boden an), Roteiche, Ahorn, Birke usw. Aber mit 1 ha kommst du nicht allzuweit, und rechne ersteinmal 30 Jahre bis du nennenswerte Erträge ernten kannst. Im Durchschnitt hast du je nach Region zw 4 und 15 fm je Jahr Zuwachs an Holz. Abhängig vom Alter und Art des Bestandes sowie Lage. ABER das bedeutet nicht, du kannst jedes jahr zw 4 und 15 fm ernten, dann ist der ha ruckzuck kahl. Ersteinmal wachsen lassen und dann Durchforsten. Und das geht so bei 20-30 Jahren das erste mal mit etwas Holzgewinnung los.Davor hast du nur ein paar Christbäume oder Peitschen welche du fast noch mit der Gartenschere ernten kannst.
     
  11. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    hat eine stuckfassede.. daher keine dämmung.42cm außenwand aus brandziegel
    nur das dach ist nach ENEV usw usf edämmt.
    fenster 1,1 dingens von 2012
    180m²

    man sagt ja ja 4RM pro 100m² pro Jahr

    habe mal ausgrechnet mit Buchen auf 10.000 m² könnte das passen. Von verbrauch und Nachwuchs
    Zumal ich ja nur "untertstützend" damit heizen will
     
  12. #11 ars vivendi, 25. Oktober 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Lol, da hast du paar Nullen vergessen bei den qm und Buche, außerdem erst wenn diese schon eine gewisse Größe hat.
     
  13. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    ok ich habe noch 5 Monstereschen im Peto... dann müssen die erstmal kupfergenagelt werden um nach der fällgenehmigung die ersten jahre zu überbrücken;)

    Ich hatte gelesenbei birken geht es schon nach 10-15 Jahren los mit ernten?
    Wie klassifiziert man den Boden?
     
  14. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    ja kann sein.. hab das alles nur schnmell mal ergoogelt.
    Deswegen wollte ich das Thema ja mal hier zentral klären.

    Von Brennholz bis OG-Warmbelüftung
     
  15. #14 ars vivendi, 25. Oktober 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Wie gesagt, ein Baumbestand, rechne mit 20-30 Jahre ehe du nennenswert ernten kannst, und dann bei Buche je nach Region und Baumbestand-Alter 4-10 fm je Jahr Zuwachs. Also willst du ab demnächst dein Haus beheizen, dann kauf dir ein Stück Wald.
     
  16. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    also weide und pappeln fällt ja raus.. will ja keine Hacjkschnitzel...
    ich hatet das mal ganz locker in meiner naiven welt zu geplant..

    wenn die Baäume in Reihe stehe.. fällt man pro Jahr eine Reihe. Also komplett.. den ganzen Baum.
    Und pflanzte wieder eine neue Reihe.. so so geht es jahr für jahr weiter.

    Heißt ja dann.. man bräuchte 25 Reihen.. dann wäre man im Birkenmodus (Nachwuchs = Verlust)
     
  17. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    DEr ist gut :D
     
  18. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    wsa heißt bei dir "ernten"
    Fällen oder Beschneiden?
     
  19. Detman

    Detman

    Dabei seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    der ist Quatsch.. weil die Frau ja der Maximalwärmepeak ist
    Wenn man nur die Söhne entfernt, hat man keine Energiespargewinne
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Kannst ja einen schönen großen Flächenkollektor anlegen und einfach mit Erdwärme heizen? Nur ich würde nicht die kompletten 10.000 qm benutzen :D Dann stellst du noch ein Windrad hin und machst noch selber strom für dei Erdwärem. Dann kannst du ohne Arbeit dein Haus mit heizen und hast trotzdem noch ca. 8000-9000 qm Wiese.

    Ich glaube son ein Wald würde mir zu viel arbeit machen.
     
  22. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    die kann ja dann das Holz klein hacken, dann wird ihr warm :D aber sonst hast du recht.
     
Thema:

Energiesparagenda 2020 - Autark und warm

Die Seite wird geladen...

Energiesparagenda 2020 - Autark und warm - Ähnliche Themen

  1. Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht

    Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich habe über einen Händler einen neuen Heizkörper erhalten. Jetzt...
  2. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...
  3. Estrich/Fußbodenheizung wird nicht warm

    Estrich/Fußbodenheizung wird nicht warm: Hallo, ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich mit meinem Problem an der richtigen Stelle gelandet bin. Wir wohnen in einem EFH, Baujahr...
  4. Haus zu warm

    Haus zu warm: Hallo liebes Forum, Ich habe ein "leichtes" Problem mit meiner Fußbodenheizung, es ist in den Räumlichkeiten viel zu warm obwohl ich nun...
  5. Zwischendecke warmer Spitzboden

    Zwischendecke warmer Spitzboden: Hallo zusammen, ich hätte bezüglich der Dämmung einer Zwischendecke im Dachgeschoss eine kurze Frage. Muss ich in der Zwischendecke zu einem...